RE: Runensteine - Tipps gesucht

#31 von Rabenschön , 18.09.2010 08:10

Zitat von Cailleach-Oidhche
Sie gab mir 3 Hölzer zur Auswahl und ohne nachzudenken, sagte ich "Eibe". Da hatte ich mich noch gar nicht mit dem Baum beschäftigt, sondern nur den Namen mal gehört. Erst später machte mich eine andere Freundin darauf aufmerksam, dass das Holz giftig sei.
Der Name hat sich richtig angefühlt, mehr war in dem Moment nicht wichtig.


Für mich persönlich ist dies das einzige, was zählt. Es muss für mich stimmig sein, ich muss ein gutes Gefühl dabei haben, alles andere nicht wichtig. Die Eibe wurde Dir quasi "in die Hände gelegt", das wird definitiv seinen Sinn haben...
Ich habe gerade in den letzten Monaten gelernt, wie wichtig die Intuition ist, sie wahrzunehmen (oft isses im Kopf ja zu laut dafür... ) und auf diese Wahrnehmung dann auch zu vertrauen.
Deine Intuition hat Dir die Eibe genannt, dies wird der Baum, das Holz sein, das Dich derzeit in Deinem Vorhaben am besten unterstützen wird. Wenn Dein intuitives Gefühl durchweg positiv war, wird Dir die Eibe nicht schaden! Hat sich dieses Gefühl mittlerweile geändert, ist es rational beeinflusst durch Deine Unsicherheit bezüglich der Infos über die potentielle Giftigkeit. Setz Dich doch einfach mal still hin, nimm das Holz in die Hand und spüre in Dich hinein, was es Dir sagt, was es Dir für ein Gefühl vermittelt. Nur dem würde ich vertrauen...

 
Rabenschön
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 03.09.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#32 von Rainer , 18.09.2010 09:42

@Rabenschön, hast Du schön gesagt! Nur darum geht´s!

btw.: Die Methode von Alhir zur Behandlung von Eibenholz finde ich gut - und eine Nullrune ala Blum ist für mich, also meiner Meinung nach , Unsinn.

Es gibt viele Runenbücher auf dem Markt und vielleicht noch mehr selbsternannte Runenkenner.... vieles ist ziemlich aufgeweicht, oder auch grundsätzlich falsch, oder eben Abzocke.

Hört auf euch selba, was fühle ich, was will mir die Rune sagen, fertigt sie selber an, man kann sie auf Obladen gemalt oder auf Plätzchen gemalt sogar essen , man kann sie intonieren, auch frau kann sie stellen.... be-schäftigt euch mit den Runen.

Irgendwann, so die Götter wollen, werdet ihr den Zugang zu den Runen haben. Nix im spirituellen/magischen Bereich geht auf die schnelle und nix geht mit Gewalt.

my five pence.

LG


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#33 von Rabenschön , 18.09.2010 10:10

Dank Dir, !

Zitat von Rainer
btw.: Die Methode von Alhir zur Behandlung von Eibenholz finde ich gut - und eine Nullrune ala Blum ist für mich, also meiner Meinung nach , Unsinn.


Ich empfinde die Behandlung, die Alfhir beschrieben hat, als "für den Kopf", als rein rational-getrieben... Auch hier würd ich intuitiv und nach Gefühl handeln, und für mich persönlich käme es nicht in Frage. Wenn ein Baum mit diesen Eigenschaften zu mir kommt, dann ist das für mich in Ordnung, mit allem, was er mitbringt, "pur" sozusagen...

Wir weichen glaub ich vom Thema ab, aber eine Leerrune (ich mag den Ausdruck "Nullrune" nicht so sehr) macht für mich durchaus Sinn (auch wenn ich Blum nicht kenne), ebenso eine leere Karte... Es ist für mich der Hinweis, dass es gerade jetzt nicht angebracht ist, um Hilfe von aussen zu bitten, sondern man soll in sich hinein hören, die Antwort ist dort ganz nah.
Ich habe dies in den letzten anderthalb Jahren sehr häufig erlebt, Mails, in denen ich jemand um Hilfe bat, kamen nicht an, Kontaktaufnahmen zum Krafttier oder sonstigen spirituellen Wesenheiten verwiesen mich nur darauf, dass ich die Antwort doch schon weiss, oder dass ich einfach genau hinschauen soll, irgendsowas, was mir im ersten Moment so gar nicht weiter half, aber ein deutlicherer Hinweis war nicht zu kriegen. Wenn ich dann mal von meinem Trip runterkam, und wieder in der Lage war, mich selbst zu spüren und mich denken zu hören, dann lag die Lösung meines "Problems" oder eine Erkenntnis in der Tat direkt vor mir. Solche wirklich tief-eigenen Erkenntnisse sind für mich deutlich mehr "wert" als hätte ich sie mit Hilfe "von aussen" erlangt...
Ich habe noch keinen Runensatz, es war noch nicht die richtige Zeit dafür, aber er wird definitiv eine Leerrune enthalten, weil ich mir dieses Ansatz zur Erkenntnis und Selbsterkenntnis unbedingt erhalten möchte.

 
Rabenschön
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 03.09.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#34 von Inge , 18.09.2010 10:15

... zu den obigen posts kann ich nur sagen: genau meine Meinung !!!

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#35 von Rainer , 18.09.2010 11:52

Zitat von Rabenschön
Dank Dir, !

Zitat von Rainer
btw.: Die Methode von Alhir zur Behandlung von Eibenholz finde ich gut - und eine Nullrune ala Blum ist für mich, also meiner Meinung nach , Unsinn.


Ich empfinde die Behandlung, die Alfhir beschrieben hat, als "für den Kopf", als rein rational-getrieben... Auch hier würd ich intuitiv und nach Gefühl handeln, und für mich persönlich käme es nicht in Frage. Wenn ein Baum mit diesen Eigenschaften zu mir kommt, dann ist das für mich in Ordnung, mit allem, was er mitbringt, "pur" sozusagen...




Hi Rabenschön, hier geht es nur um die Giftigkeit - willst du an Eiben naschen?

Zitat von Rabenschön
Wir weichen glaub ich vom Thema ab, aber eine Leerrune (ich mag den Ausdruck "Nullrune" nicht so sehr) macht für mich durchaus Sinn (auch wenn ich Blum nicht kenne), ebenso eine leere Karte...



Du schreibst, wenn ich Dich richtig verstehe, Du hast noch keine eigenen Runen bzw. hast nocht nicht mit Runen gearbeitet?!

Runen entstammen für mich aus einer anderen Tradition heraus als Karten, ich persönlich nutze sie vielerlei, auch für magische Arbeit. Eine Null Rune ist für mich nicht existent. Sie ist das Produkt einer esoterischen Fluffy-Bunny-Tradition (huhu , ich liebe dieses Wort )

Zitat von Rabenschön
Es ist für mich der Hinweis, dass es gerade jetzt nicht angebracht ist, um Hilfe von aussen zu bitten, sondern man soll in sich hinein hören, die Antwort ist dort ganz nah.



Das sollte man/frau eigentlich immer.

Zitat von Rabenschön
Ich habe dies in den letzten anderthalb Jahren sehr häufig erlebt, Mails, in denen ich jemand um Hilfe bat, kamen nicht an, Kontaktaufnahmen zum Krafttier oder sonstigen spirituellen Wesenheiten verwiesen mich nur darauf, dass ich die Antwort doch schon weiss, oder dass ich einfach genau hinschauen soll, irgendsowas, was mir im ersten Moment so gar nicht weiter half, aber ein deutlicherer Hinweis war nicht zu kriegen. Wenn ich dann mal von meinem Trip runterkam, und wieder in der Lage war, mich selbst zu spüren und mich denken zu hören, dann lag die Lösung meines "Problems" oder eine Erkenntnis in der Tat direkt vor mir. Solche wirklich tief-eigenen Erkenntnisse sind für mich deutlich mehr "wert" als hätte ich sie mit Hilfe "von aussen" erlangt...
Ich habe noch keinen Runensatz, es war noch nicht die richtige Zeit dafür, aber er wird definitiv eine Leerrune enthalten, weil ich mir dieses Ansatz zur Erkenntnis und Selbsterkenntnis unbedingt erhalten möchte.



Die Runen sind anders, sie werden Dir das auch ohne Nullrune deutlich zu sagen wissen.

Aber hier gilt wie bei allem: "As long as it harm none, do what ye will".

einen sonnigen Gruß


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#36 von Cailleach-Oidhche , 18.09.2010 12:30

Vielen Dank für eure Antworten zum Thema Eibe und die Wahl dieser!
Wie gesagt, noch liegen die Holzplättchen unangetastet vor mir, aber das wird sich hoffentlich in den nächsten Tagen ändern!

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#37 von Rabenschön , 18.09.2010 13:39

Zitat von Rainer
Hi Rabenschön, hier geht es nur um die Giftigkeit - willst du an Eiben naschen?


*lach* Nein, natürlich nicht... Und genau deswegen mach ich mir darum auch keinen Kopp... Diese Giftigkeit gehört zur Eibe dazu, es ist eine Eigenschaft, die sie ausmacht. Deswegen würde ich sie auch genau so annehmen, mit allem drum und dran... Verstehst? Ohne ihre Giftigkeit ist es keine Eibe...

Zitat von Rainer
Du schreibst, wenn ich Dich richtig verstehe, Du hast noch keine eigenen Runen bzw. hast nocht nicht mit Runen gearbeitet?!


Ich beschäftige mich schon länger damit, sie "rufen", aber es ist noch nicht an der Zeit mir meinen Runensatz herzustellen und damit zu arbeiten. Die Vorbereitungen sind getroffen, das Holz ausgesucht, die Beschriftungsart gewählt, aber die Zeit ist noch nicht "reif" dafür... Im Moment "erspüre" ich mir das Ogham...

Das eine leere Rune gehört nicht zum traditionellen Runensatz, da gebe ich Dir völlig recht. Und es als Tradition zu vermarkten, wäre fluffy-bunny (geniales Wort ).
Ich persönlich halte es für mich so, mir aus verschiedenen Richtungen das mitzunehmen, was sich für mich gut anfühlt. Etwas dabei einfach mit zu übernehmen, weil es traditionell dazu gehören würde oder so gehandhabt wurde, passt für mich aber nicht dazu, wenn es sich nicht gut anfühlt.
Und so werde ich meinem Ogham- und auch meinen zukünftigen Runensatz ein leeres Holzstückchen hinzufügen, denn das ist für mich stimmig.

Zitat von Rainer

Zitat von Rabenschön
Es ist für mich der Hinweis, dass es gerade jetzt nicht angebracht ist, um Hilfe von aussen zu bitten, sondern man soll in sich hinein hören, die Antwort ist dort ganz nah.



Das sollte man/frau eigentlich immer.



Natürlich! Aber wir Menschen sind Meister darin, und selbst zu belügen, und zu verdrängen, was tatsächlich ansteht und betrachtet werden sollte. Ich zumindest, ich kann natürlich nur für mich selbst sprechen...

Zitat von Rainer
Die Runen sind anders, sie werden Dir das auch ohne Nullrune deutlich zu sagen wissen.


Das glaube ich Dir unbesehen. Ich ziehe für mich aber den Weg der Eigenerkenntnis vor... Und da ich als Verdrängungskünstler und Selbstbeschwindler quasi diplomiert bin, lass ich mir da von einem leeren Holzstückchen in meinem Runensäckchen auf die Sprünge helfen...

Zitat von Rainer
:zwinker: Aber hier gilt wie bei allem: "As long as it harm none, do what ye will".





Liebe Grüsse vom
Rabenschön

 
Rabenschön
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 03.09.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#38 von Siebenstern , 19.09.2010 21:44

Hi Rabenschön,

ich will hier gar nicht wirklich mitdiskutieren, denn dazu fehlt mir die Ahnung, aber ich finde deine weiße Karte und wie du sie verwendest eine sehr schöne Idee, die ich mir hiermit abkucke von dir . Für mein Tierorakel , mir war die Bedeutung der weißen Karte nie so wirklich klar, deine Idee jetzt gefällt mir sehr gut. Also einfach mal danke dafür!

Siebenstern  
Siebenstern
Besucher
Beiträge: 635
Registriert am: 25.06.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#39 von Serpentia , 20.09.2010 12:18

Zitat
alle Teile an ihr sind giftig;



Nein, sagt die Eibenfrau hier mal ganz deutlich. Das rote Fruchtfleisch ist absolut ungiftig, du musst nur den Samen ausspucken oder rauspulen. Dann kann man den Saft auch wunderbar verwenden, um aus einem anderen Holz hergestellte Runen mit der Kraft der Eiben zu verbinden, die ich für Runen auch als sehr passend finde!


die Verbindeschlange

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#40 von Servi , 12.10.2010 11:27

Ist jetzt zwar weg vom Thema Runen, aber zur Eibe gibt es ein sehr schönes Buch:

Die Eibe in neuem Licht: Urbaum, Weltenbaum, Hüterin der Erde. Eine Monographie der Gattung Taxus
von Fred Hageneder
ISBN-10: 3890600778

Die Eibe wurde übrigens in Mittelalter mal fast ausgerottet, wegen ihres Holzes, das für den Bogenbau sehr beliebt war (und noch immer ist).

Nochmal zum Thema Runen:
Ich hab verschiedene selbstgemachte Runen-Sets zu Hause, aber am Besten gehen komischer Weise die Runen aus FIMO. Die anderen wollen irgend wie nicht so... Meine Fimo-Runen sehen aus als wären sie aus Stein und die Leute sind immer überrascht wenn ich ihnen sage, daß Fimo aus gebackener Knetmasse besteht...

Was ich damit sagen will:
Eigentlich ist es egal, aus was die Runen bestehen. Hauptsache sie fühlen sich für mich persönlich gut an und sprechen mit mir.

LG
Servi

 
Servi
Besucher
Beiträge: 63
Registriert am: 04.02.2010


   

Literatur zu Runen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de