RE: Runensteine - Tipps gesucht

#16 von Belbara , 25.02.2010 10:59

Zitat von Rainer
Mit den Hölzern sehe ich es ähnlich nur weil bei mir ein gewisses Holz nicht funktionert, heißt es noch lange nicht, das es bei Dir auch so sein wird.



Also, falls das bei mir nicht klar geworden sein sollte: ich persönlich fand vor allem die materiellen Eigenschaften der Eibe zu nachteilig und ihre Energie war auch nicht meine Sache. Aber wer meint, daß er mit äußerst zähem, schwer zu bearbeitenden Holz, das leicht entflammbar und leicht toxisch ist, keine Probleme hat, kann es ja versuchen. Mit "Angst machen" hat das nichts zu tun, denn daß Eibenholz zäh und leicht giftig ist, ist eine Tatsache; man kann das leicht selbst in Erfahrung bringen oder sich eben erkundigen, welche Erfahrungen bestehen. So wie ich das verstanden hatte, war das hier gewünscht.

Herzliche Grüße,
Belbara

 
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#17 von Rainer , 25.02.2010 12:13

Ok Almut, du hast gewonnen!

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#18 von matodemi , 25.02.2010 12:30

Also ich hatte Belbaras Bericht auch nicht als angstmachend gesehen, sondern eben als ihre Erfahrung und von daher hilfreich. Und für mich auch erst für "später einmal" abgespeichert, da ich die Runen ja aus Steinen und zum richtigen (für mich richtigen) Zeitpunkt Ogham-Stäbe aus Holz machen werde.

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#19 von Inge , 25.02.2010 12:44

, hat doch keiner gesagt ...

Es hieß doch definitiv, daß jeder für sich probieren und selber die Energien (er)spüren soll - in meinen Worten wiedergegeben ... Aber ich denke wir belassen das jetzt besser, sonst kommt es zu Wortklaubereien und wir rennen am eigentlichen Thema vorbei ....

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#20 von Belbara , 25.02.2010 14:13

Hi,

sagte "Respekt ja, Angst nein". Dem kann ich nur zustimmen.

Ich habe Respekt vor der Zähigkeit der Eibe, aber keine Angst. Ich denke seither halt nur, daß man um ihre Hilfe vielleicht nicht unbedingt in der Form von (Eiben-)Runen bitten muß

Gruß,
die Belbara

 
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#21 von Alfhir , 25.02.2010 14:48

Zitat von Belbara

Zitat von Rainer
ich persönlich fand vor allem die materiellen Eigenschaften der Eibe zu nachteilig und ihre Energie war auch nicht meine Sache. Aber wer meint, daß er mit äußerst zähem, schwer zu bearbeitenden Holz, das leicht entflammbar und leicht toxisch ist, keine Probleme hat, kann es ja versuchen.




Hi.......,

um auch noch ein wenig Senf dazuzugeben........ .

Die Eibe...ist eigendlich gar kein Problem...... Wichtig ist das Du sie einige Zeit wässerst......
Genauer gesagt Du mußt sie einige Zei in fließendes Wasser legen damit die Toxine ausgewaschen werden können. Diese Technik wird auch im Bogenbau verwandt und ist echt nützlich.

Alles andere ist etwas handwerdliches Geschick und die berücksichtigung der Holzstrucktur..... .

Ich hoffe das hilft ein wenig weiter.....Alfhir.....

 
Alfhir
Besucher
Beiträge: 589
Registriert am: 18.11.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#22 von Belbara , 25.02.2010 16:21

Hallo Alfhir,

ha, das erklärt einiges. Ich hab zwar (dank längerer Übung) "fußwerkliches" Geschick (Tanzen ), aber Handwerk, auweh...

Das mit dem Wässern ist ein guter Tip, vielen Dank

Hm, ich glaub aber trotzdem, ich wende mich das nächste Mal an eine liebliche Birke oder starke Eiche um Runen

Liebe Grüße,
Belbara

 
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#23 von celdru , 25.02.2010 18:37

Hy matodemi!

Ich muss irgendwie immer in der Vergangenheit wühlen, weil die letzten
10 Jahre einiges brach lag, aber ist auch eine andere Geschichte..

Mit Runen beschäftigte ich mich einige Zeit recht intensiv, hatte da
allerdings einen eher ungewöhnlichen Einstieg, vielleicht bringt er Dir ja
aber etwas.
Ich weiß jetzt nicht ob Du noch komplett am Anfang stehst, aber Deiner
Beschreibung nach, weil Du noch kein eigenes Runen-Set hast, gehe ich
mal davon aus. Wie wäre es mit Runen-Karten? Ich hatte damals eine etwas
ablehnende Einstellung dazu, bekam diese Karten aber quasi von jemanden
aufgedrängt, also im Sinne von ausgeliehen, und muss sagen, ich war begeistert
von diesem Set!

http://www.amazon.de/Magie-Runen...n/dp/3038190691

Es ist natürlich Geschmackssache, sowohl die Art der Darstellung auf den Karten,
als auch die Tatsache mit einer Art "Runen-Deck" a´la Tarot zu hantieren, aber
ich erinnere mich gerne an diese Zeit des Einstiegs zurück.
Die unterschiedlichen Urteile der Kunden bei Amazon sprechen ja auch für sich..

Ich möchte mir übrigens mittlerweile auch gerne ein Stein-Set fertig machen,
allerdings mit Edelsteinen. Nur, welche Edelstein-Energie passt zu welcher Rune?!

Alles Liebe,
celdru

 
celdru
Besucher
Beiträge: 47
Registriert am: 21.02.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#24 von matodemi , 25.02.2010 18:44

Danke für den Tipp Celdru, ich schau es mir auf jeden Fall mal an....

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#25 von Belbara , 25.02.2010 22:53

Zitat von celdru
Ich möchte mir übrigens mittlerweile auch gerne ein Stein-Set fertig machen,
allerdings mit Edelsteinen. Nur, welche Edelstein-Energie passt zu welcher Rune?!



Hübsche Idee. Wie willst Du die Runen dann einritzen, mit einem Diamantbohrer? Ich habe meinem Mann mal einen Dremel geschenkt, seitdem dremelt er alles, was nicht niet- und nagelfest ist

Allerdings hat er für uns ein wunderschönes Himmelbett gebaut - mit keltischem Lacework an den Seitenteilen und dem kompletten Futhark an den Pfeilern. Muß mal Fotos machen und hier posten, es sieht wirklich toll aus.

Um auf die Edelstein-Runen zurückzukommen: wenn Du schon einiges über Runen weißt und zu jeder eine Vorstellung von ihrer Energie hast, dann müßtest Du jetzt noch ein bißchen mit Edelsteinen arbeiten und etwas über ihre spezifischen Energien in Erfahrung bringen. Dann machst Du Dir Tabellen von beidem und guckst, was paßt. Das wäre eine Kombination aus emotional-rationaler Herangehensweise. Oder Du besorgst Dir eine Handvoll Edelsteine, legst sie vor Dich hin und wählst nach "Bauchgefühl" aus. Das sind zwei Dinge, die mir spontan dazu einfielen. Vielleicht gibt es ja noch andere Ideen? Kommt halt darauf an, was für Dich funktioniert...

So ganz spontan würde ich für Fehu einen Karneol und für Uruz Lapislazuli nehmen (Feuer und Wasser) - weil das meine erste Assoziation wäre.

Liebe Grüße,
Belbara

 
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#26 von celdru , 26.02.2010 16:03

Ja, schau einfach mal ob Dir das Set zusagt, matodemi, mir hat es jedenfalls wider Erwarten sehr gut gefallen!

Kleiner Tipp noch von mir als Visualisations- Legastheniker.
Du kannst Dir auch einen großen A3 -Block kaufen, Neon-Rot & Neon-Grün Farben und eine Schwarzlichtröhre.
Dann malst Du die Runen in Neon-Rot auf die einzelnen Seiten. Mit dem Neon-Grün kannst Du den Hintergrund
bemalen oder die Rune verzieren, etwa Efeu-Blätter oder so. Diese beiden Farben interagieren nämlich miteinander!
Ich kenne den wissenschaftlichen Begriff dafür zwar nicht, aber es wirkt (gerade aus dem Augenwinkel heraus)
als wenn das Bild lebt.
Wenn man sich dann noch in die dazugehörige Stadha stellt (Runenstellung), kommt man recht schnell mit dem
Potenzial der Runen-Energie in Verbindung - ich jedenfalls

***

So weit hatte ich noch gar nicht gedacht, Belbara, berechtigte Frage mit dem ritzen.
Aber so weit ist´s ja auch längst noch nicht. So viel Peil von Runen habe ich gar nicht,
(geschweige denn von Edelsteinen) blieb im Grunde beim Einstieg stecken. Lag dann lange
brach, um sich dann wieder langsam bemerkbar zu machen. Da ist noch einiges nachzuholen
und aufzufüllen an Lücken.
Das Bett würde ich gerne mal sehen! Ich bin da leider handwerklich nicht so der Crack..

Also Edelsteine kaufe ich eher nicht in Massen ein, die sind bei mir immer mit Bedacht und Background
ausgesucht, manchmal finde ich auch wochenlang gar nichts was mich anspricht - kann noch dauern.
Dafür hat so ein Set dann aber entsprechende Wucht in sich, würde ich meinen.

Liebe Grüße,
celdru

 
celdru
Besucher
Beiträge: 47
Registriert am: 21.02.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#27 von Servi , 15.04.2010 15:20

Es wurde hier ja auch schon über Ralph Blum und die leere Rune gesprochen.
Ich will dazu aber noch gerne meinen Senf abgeben...

Zwar ist die leere Rune historisch nicht belegt, aber ich hab sie bei meinem selbst gemachten Runen-Set trotzdem mit drin. Wenn ich die leere Rune ziehe, dann heißt das für mich, die Runen wollen mir hierzu keinen Rat geben. Ober: Du weiß, was zu tun ist, also frag nicht so blöd!

LG Servi

 
Servi
Besucher
Beiträge: 63
Registriert am: 04.02.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#28 von Inge , 15.04.2010 15:43

Zitat von Servi
... Wenn ich die leere Rune ziehe, dann heißt das für mich, die Runen wollen mir hierzu keinen Rat geben. Ober: Du weiß, was zu tun ist, also frag nicht so blöd!



hört sich gut und schlüssig an. Guter Gedanke

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#29 von Cailleach-Oidhche , 18.09.2010 03:44

Zitat von Belbara
Aber wer meint, daß er mit äußerst zähem, schwer zu bearbeitenden Holz, das leicht entflammbar und leicht toxisch ist, keine Probleme hat, kann es ja versuchen.


Uffsa...
Mit einer Freundin unterhielt ich mich erst diese Woche über Runen und da sie Holz und Geräte da hatten, hat sie mir Scheiben geschnitten, auf die ich die Runen malen kann. Sie gab mir 3 Hölzer zur Auswahl und ohne nachzudenken, sagte ich "Eibe". Da hatte ich mich noch gar nicht mit dem Baum beschäftigt, sondern nur den Namen mal gehört. Erst später machte mich eine andere Freundin darauf aufmerksam, dass das Holz giftig sei.
Der Name hat sich richtig angefühlt, mehr war in dem Moment nicht wichtig.


Alfhir, Danke für den Tipp. Im Moment liegen die Eibenstücke noch unangetastet in einer Plastiktüte auf meinem Schreibtisch.

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Runensteine - Tipps gesucht

#30 von Inge , 18.09.2010 07:52

... ich mag die Eibe und bin von ihr fasziniert. Bei unserer letzten Baumpflanzaktion haben wir zu meiner größten Freude auch Eiben gepflanzt. Wir haben auch schon ein date- ich sagte ihnen, "wir sehen uns in 8000 Jahren wieder" So beachtilich alt können Eiben werden !!!!!

Warum hängt diesem wunderbaren Baum solch ein negativer Ruf an ?

Wir Menschen haben nun mal Angst vor allem, was für uns tötlich ist. Wir haben keine "natürlichen" Feinde mehr (außer uns selber ) und alles andere wird einfach ausgerottet, platt gemacht, mit negativen Geschichten umrankt, ins DämonenReich gestoppt etc.

Eiben sind zwar für uns Menschen und fast alle Tiere tötlich, doch bieten sie nach altem Glauben Schutz vor finsteren Mächten- so wurden Amulette aus Eibenholz getragen. Auch wurden Zimmer mit Eibenholz ausgeräuchert, um böse Geister zu vertreiben.

Bei den Germanen galt die Eibe als Götterbaum und war der HEL geweiht. Auch eine Rune wurde nach ihr benannt - Eiwaz. (Beiden, Baum und Rune werden die gleichen Eigenschaften zugesprochen, nämlich Krankheit und Unheil abzuwehren. Ihnen wurden große Heilkräfte zugesprochen). Eiben säumten die heiligen Plätze (es heißt auch, daß Yggdrasil eine Eibe war) und sie war ein Sinnbild für die Ewigkeit. > ihrem hohen Alter entsprechend und da sie "immer grün" ist.

Die Eibe gilt auch als Mittler/Übergang zur Anderswelt ... (da sie sichtbar nie stirbt/=ImmerGrün; alle Teile an ihr sind giftig; ihr hohes Alter ... ), daher wird sie auch gerne auf Friedhöfen gepflanzt.

So, daß war jetzt alles - wir sollten vielleicht einen eigenen Baumthread auf machen... ? Hier kann jeder sein Wissen und seine Erfahrungen über/mit den Bäumen schreiben ...

Mir war es wichtig, dies alles hier zu schreiben. Denn alle beschriebenen Eigenschaften fließen in die Runen mit über, geben ihre spezielle Kraft etc. Ich finde die Eibe ist seeeehr geeignet für Runen, für bestimmte Fragen ... etc.

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


   

Literatur zu Runen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de