RE: "Heilige und heilende Räucherungen"

#16 von Esme , 07.02.2010 18:56

das stimmt, Rätsch, Storl und Cunningham würde ich mir auch für "gut" aufheben

probieren geht eben über studieren, wenn man/frau sich durchgelesen hat und kann dann, wenn es sein muß, auch schon mal mit Kartoffelschalen räuchern, sowie Magrat Knoblauch mit schimmeligem Brot heilen kann

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: "Heilige und heilende Räucherungen"

#17 von freyja , 08.02.2010 20:59

Räuchern ist individuelle Geschmackssache.
Auch bei meinen Workshops stelle ich immer wieder fest, wie unterschiedlich Nasen sind. Finde ich gut. Gerade, was uns anzieht vom Geruch, ist das Bekannte, Vertraute, das was uns stinkt, ist schon mal wert darüber nachzusinnen, ein Schattenthema.
ist übrigens ein Herzensöffner, den ich zum erden einsetze. Mutlose und Schwache baut es auf, bringt Stärkung und ist ein wunderbares Räuchermittel für alle, die sich mit den Kräften verbinden wollen.........
Weihrauch hat Feuerenergie und bringt balsamisches Licht. Aus der Trauerarbeit entsteht dann neue Energie, ein Nerventonikum, aber auch medizinisch für Frauen gut einsetzbar.
Myrrhe ist ein sehr verbindender, tiefer Duft, der Süsses und Bittres ausgleichen hilft. Natürliche, archaische Kraft der alten Göttin, auch für Männer eine tolles Gefühl.
Selbstverständlich räuchere ich bei Hausausräucherungen das Ganze Haus, mal gibts mehr zu tun, mal weniger, intuitiv klar zu spüren. Das kann dann auch mal ein oder zwei Stunden dauern.....
Literatur gute ist für Einsteiger wichtig, noch wichtiger finde ich selbst einfach Erfahrungen zu sammeln, was auch gemeinsam viel Spaß machen kann, durch kreatives Tun und Schaffen mit Leuten, die davon was verstehen.....
und nochwas, auch ich räuchere Dinge und auch Personen oder Gelegenheiten ein..... lg freyja

 
freyja
Besucher
Beiträge: 323
Registriert am: 11.01.2009


   

Adlerholz-Doku auf Arte+7
Räuchern zu den Rauhnächten

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de