Schlehenlikör

#1 von Solitaire , 23.01.2010 23:36

"Die Schlehe gehört zu den Pflaumengewächsen und tatsächlich sieht sie auch ein bisschen aus, wie eine Mini-Pflaume. Sie ist ein beliebter Gartenstrauch, denn die zarten weißen Blüten sehen einfach wunderschön aus. Die pflaumenartigen Früchte reifen erst sehr spät. Das Geheimnis bei der Schlehe ist, die ersten Nachtfröste machen sie süß. Wie auch bei der Kornelkirsche empfiehl sich die Ernte mittels ausgebreiteten Leintüchern. In ihrer heilkundlichen Wirkung ist sie der Kornelkirsche recht ähnlich, jedoch ist ihre harntreibende Wirkung etwas schwächer, dafür wirkt sie leicht abführend.

Am besten nimmt man ein großes Einmachgefäß (2-3L oder auch größer) mit einer großen Öffnung. Die gewaschenen und entstielten Schlehen werden eingefüllt und mit klarem Branntwein (Korn) aufgefüllt, bis sie gut bedeckt sind. Nun wird das Glas verschlossen und an einem kühlen trockenen Ort gelagert. Die Lagerung darf ruhig mehrere Wochen bis Monate dauern mindestens aber 6-8 Wochen am besten 4-5 Monate.

Nach der Lagerung seiht man die Schlehen ab. Die Flüssigkeit hat sich nun dunkelrot verfärbt. Nun wird Zuckersirup gekocht und zwar im Verhältnis 1:1 (also 100g Zucker auf 100ml Wasser). Für den Anfang lieber nicht zu viel Sirup kochen. Der Sirup ist ganz einfach herzustellen, das Wasser wird mit dem Zucker so lange unter rühren gekocht, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Nun gibt man den Sirup nach und nach zum Schlehenansatz und schmeckt zwischendrin ab bis die gewünschte Süße erreicht wurde (danach lieber nicht Auto fahren... *hicks*)

Diese Mischung kann man nun in Flaschen abfühlen und nochmals lagern. Je länger die Lagerzeit umso runder und feiner das Aroma. Am besten trinkt man immer den Likör vom Vorjahr. Man kann aber dieser Mischung auch Zimtstangen, Nelken, Orangenschale und Pimet hinzufügen und nochmals 6-8 Wochen ziehen lassen ehe man die Gewürze wieder abseiht, so erhält man einen tollen Weihnachtslikör."

Quelle: Sandra Pucher

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Schlehenlikör

#2 von Inge , 24.01.2010 16:33

... schon gespeichert ....

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Schlehenlikör

#3 von Emrys , 13.02.2010 22:30

Ich sollte mehr in der Rezepteecke lesen

Wie gut, dass ich in weiser Voraussicht im Herbst schon Schlehen mit Korn angesetzt habe. Jetzt weiß ich auch, wie ich sie süßen kann.

Noch intensiver wird der Likör, wenn man die Schlehen mit einer Nadel o.Ä. ansticht, damit der Saft schneller austreten kann.

Danke für die Anleitung

 
Emrys
Besucher
Beiträge: 586
Registriert am: 01.07.2008


RE: Schlehenlikör

#4 von Solitaire , 13.02.2010 22:39

Dann mein lieber guck gleich nochmal: extra für dich ein Weißdornblütenlikörrezept hier im "Restaurant"

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de