Schuhkarton voll Glück - Aktion

#1 von Brianna , 26.12.2009 23:05

Hallo,

also ich habe da eine Idee für ein gemeinsames Projekt. Das wird jetzt etwas länger, aber nehmt euch mal die Zeit es zu lesen, ich würde mich sehr über Euer Feedback freuen.

1. Hintergrund:
Ich wollte schon immer anderen helfen, das hat sich bei mir auf verschiedenste Weise ausgedrückt, die längste Zeit davon hab ich ehrenamtlich als Sanni fürs BRK gearbeitet, aber das ist länger her.
Nun habe ich dieses Jahr das rauchen angefangen und im November wieder aufgehört. Hatte aber noch zwei Stangen Zigaretten. Also nahm ich mir vor die an Obdachlose in Nürnberg zu geben, dann können Sie mit ihren paar Kröten was besseres kaufen dachte ich mir. Dann hab ich gedacht, hm, ich tu die verteilen in mehrere Schuhkartons und tu noch was nettes dazu rein, und dann kriegt jeder einen Schuhkarton. Also hab ich Schuhkartons zusammengestellt mit allem was ich nicht mehr gebraucht habe.
In so einen Schuhkarton passt ne Menge rein, aber kein überflüssiger Schrott, also recht nützlich. Ich hab einen für eine weibliche Obdachlose gemacht (als Beispiel), da war dann noch mein Zippo drin, Zippobenzin, 2 Päckchen Zigaretten, Lippgloss, ein Göttinenanhänger, ein Armband, eine Packung Räucherstäbchen, ein kleines Taschenmesser usw......
Lauter Dinge, von denen ich dachte, die braucht man zwar nicht unbedingt, sind aber schön zu haben und die hat sicher kein Geld um sich sowas zu kaufen.
Naja, wir haben dann 2 Stunden vergebens nach Obdachlosen in Nürnberg gesucht, war an Heiligabend ein blöder Zeitpunkt, sind wahrscheinlich alle auf einer Obdachlosenweihnachtsfeier in einem Sozialwerk oder so, aber egal. So wurde die Schuhkarton-voll-Glück Idee geboren.

2. Idee:
Im Grunde wollen viele Menschen heute helfen, gut genug gehts ja genügend. Vor allem hier am Land - Mann, ihr könnt euch nicht vorstellen was die hier "Echte Probleme" nennen (Stuhlgangsschwierigkeiten der Katze z.B.).
Naja, ich schweife schon wieder ab.
Sie wollen aber nur helfen, wenn sie was dafür bekommen, ein rührseliges "Danke, du bist ja sooooo toll und großherzig".
Hört sich sarkastisch an, is aber so. Bauchpinselei usw. Ego etc. naja.
Meine Idee ist es ein Netzwerk aufzubauen, eine Idee zu verbreiten, die einen Slogan hat, ein Logo, eine Webseite (die ich übrigens schon reserviert habe, ist ja klar) usw. also RICHTIG professionell. Nur so gehts heutzutage.
So in etwa:
Name und gleichzeitig Slogan: "Ein Schuhkarton voll Glück"
Menschen werden angehalten einen Schuhkarton zu nehmen, da sinnvolle, schöne Dinge rein zu tun die einem Obdachlosen / einem notleidendem Tier / einem armen Kind Freude und Glück bereiten könnten.
(Zielgruppen: Obdachlose, Kinder in Not, Tiere im Tierheim)
Dann rufen Sie eine Nummer an und jemand in ihrer Nähe kommt, und holt den Karton ab - oder: Sie schicken den Karton an eine bestimmte Adresse (weiß noch nicht genau wie wir das organisatorisch am sinnvollsten machen).
Die Verteiler verteilen den dann an Menschen/Tiere aus der entsprechenden Zielgruppe und machen ein digitales Foto von der Übergabe (einzige Bedingung das man den Karton bekommt ist damit einverstanden zu sein, das das Foto auf der webseite der Organisation ohne Namen veröffentlicht wird).
Die Spender können sich dann das Foto anschauen, und damit bei ihren nachbarn angeben das sie einem notleidendem Mensch/Tier eine Freude gemacht haben. Naja, ihr wisst schon wie ich das meine

Also ich DENKE, dass das super ankommen würde. 1. wegen dem beschriebenen Effekt von "Ei, ich hab jemand glücklich gemacht"
2. Weil im Grunde das Überbringen an sich die schönste Aufgabe daran ist und sich deswegen denke ich viele Helfer / Verteiler finden werden
3. Weil soziale Projekte gefördert werden im Sinne von Werbung umsonst etc.

Was meint ihr?

Gedankenfetzen die ich dazu habe:
- Orga denkbar über ein weiteres Forum in dem sich Verteiler 'einschreiben' können, indem sich Leute die einen Schuhkarton geben möchten melden können, indem Werbung gemacht werden kann und sich Hilfsorganisationen die Bedarf haben melden können etc.
- Jeder der mitmachen will, kann für sein Gebiet als Verteiler fungieren und die Organisationen (OBdachlosenheime, Tierheime, Waisenhäuser etc.) in seinem Gebiet ausfindig machen. Es ist im Prinzip nicht viel Arbeits-/Zeiteinsatz.
Nur halt mal ein halber Tag am Wochenende wo die Kartons verteilt werden, Bilder geschossen und die Bilder dann hochladen.
- Denkbar wäre eine Vereinsgründung, dann können auch Förderungen beansprucht werden

Ok, sagt mir euer Feedback. Bombadiert mich. Kritisiert mich! Ich bitte darum!
--------------------
Spätere Anmerkung: Das ganze ist ganz locker nebenbei als Projekt gedacht, ich mach mir da jetzt keinen Stress. Ist ja nicht so als wenn es einen Endtermin geben würde oder jemand davon abhängig wäre. Es ist was, was sich auf Prio 3 ganz locker nebenbei entwickeln kann wenn die Energie dafür da ist und stimmt.

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#2 von Esme , 27.12.2009 18:05

Superidee!
Der Arbeitsaufwand ist machbar, denke ich und die Organisation nur eine Frage der Logistik.

Pass auf was passiert ist: In den letzten Wochen ließ mich der Gedanke nicht mehr los, das ich helfen muß, in einem größeren, aber überschaubaren Rahmen. Die Schenkerei zu Weihnachten hängt mir zum Hals ´raus, gelinde gesagt, obwohl ich mich gefreut habe, sie wurde bei uns auch schon merklich zurück geschraubt. Zu Weihnachten legten wir und meine Tochter mit ihrem Freund zusammen und schenkten im Schuhkarton einer jungen allein erziehenden Mutter Freude und Glück. Doch ich wollte mehr. Also schrieb ich an alle meine Kinder, auch dem großen Kind einen Brief, den jeder gestern auf den Tisch bekam und den jeder für sich aufmachen sollte, in einer stillen Stunde. Jeder soll das Jahr über mit offenen Augen durch die Welt gehen, schauen wo Menschen Hilfe brauchen, die Ideen werden in einen Topf geworfen und dann darf das jüngste Mitglied ziehen wer bedacht wird. Auf Geschenke für den anderen wird verzichtet und das was man ausgegeben hätte oder könnte, kommt auch in einen Topf. Auf dieses feedback bin ich auch gespannt.

Wie auch immer, ich bin dabei.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#3 von Oak King , 27.12.2009 21:08

Generell eine tolle Idee! Hier in GB haben wir seit Jahren in der Vorweihnachtszeit einen sogenannten 'Shoe box appeal'. Menschen sind aufgerufen einen Schuhkarton fuer ein Maedchen oder Jungen in bestimmten Altersgruppen zu fuellen und sie dann in bestimmten Samelstellen abzuliefern. Die Kartons gehen dann in ihren tausenden in alle Herrenlaender. Allles schoen und gut, auf die Dauer finde ich es aber zu anonym mit wenig Einfluss wo die Gaben hingehen. Da ist es schon mehr ermutigend wenn man weiss dass der Empfaenger ganz in der Naehe wohnt und man vielleicht auch eine kleine Chance hat einen Wollschal um den Hals einer offensichtlich beduerftigen Frau wieder zu erkennen.
Mag sein dass ich dass irgenwie nicht ganz mitgekriegt habe, darf ich nochmal nachfragen ob das ganze eher anonym gehalten werden soll oder ganz oeffentlich, also von Angesicht zu Angesicht? Denke naemlich dass es manchen Menschen peinlich erscheinen wird auf Hilfe von anderen angewiesen zu sein. Und muessen wir uns darauf gefasst machen dass manche Beduerftige den Karton lediglich nach 'brauchbarem' wie Geld, Zigaretten und Alkohol durchsuchen und den Rest wegschmeissen? Die enge Zusammenarbeit mit Behoerden und Institutionen, die ihre 'Pappenheimer' und deren Beduerfnisse am ehesten kennen, scheint mir da eine grundlegende Notwendigkeit.
Hoffe ihr koennt in D was aufbauen und eineigen Verbitterten und Verzweifelten etwas Hoffnung und Liebe geben - viel Erfolg dabei!!!
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#4 von Rowena of the lake , 27.12.2009 21:37

Das ist wirklich eine tolle Idee, die ich gerne unterstützen möchte. Es gibt doch auch sicher Organisationen, die für zusätzliche Hilfe wie den Schuhkarton dankbar wären und mit denen man da zusammen arbeiten kann. Ich denke aber auch, das viele Empfänger gerne anonym bleiben wollen, ebenso wie vielleicht Spender und Helfer. Ich lege jedenfalls keinen Wert darauf, per Foto oder sonstiges darauf aufmerksam zu machen, das ich helfen möchte.

Rowena of the lake  
Rowena of the lake
Besucher
Beiträge: 91
Registriert am: 29.01.2009


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#5 von Sirona , 28.12.2009 05:34

Hallo,

es gibt viele Menschen, die helfen wollen. Und ...es werden immer mehr, die Hilfe notwendig haben.
Anlaufstellen, wo man erfahren kann, wo sich die Obdachlosen verstecken, sind die Tafeln zum Beispiel.
Das mit dem Foto find ich nicht so toll. Der Grund ist mir zwar klar, aber neee danke. Die Bilder kennen wir zur Genügee aus der Tageszeitung, wo sich Politikerdann zum Shake-hnds bereitstellen: Seht her, wir tun ja sooo viel Gutes. Wenn etwas von Herzen kommt, hat man so etwas nicht nötig, finde ich mal.

LG
Sirona

Sirona  
Sirona
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 09.05.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#6 von Serpentia , 28.12.2009 08:01

Holger, das haben wir hier auch *seufz* Jedes Jahr wieder werden von den Kindern vom Kindergarten bis zum Abitur die Päckchen gepackt.

Ich kann einfach nicht beurteilen, ob das wirklich was bringt. Helfen klingt erstmal immer gut, aber sind nicht ganz andere Sachen gefordert als bunte Päckchen? Arbeitsplätze, billige Wohnungen, eine Reform des dreimal verfluchten Hartz IV Programms, das den Mittelstand in die Armut treibt?

Ich sehe die Baustellen auf ganz anderen Ebenen. Und für den Rest ist leider, leider GELD vonnöten.

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#7 von Hjördis ( Gast ) , 28.12.2009 11:39

Zitat von Sirona
Hallo,

Anlaufstellen, wo man erfahren kann, wo sich die Obdachlosen verstecken, sind die Tafeln zum Beispiel.
LG
Sirona



Da muss ich dich enttäuschen, die Tafeln können dazu nichts sagen, weil sie keine Anlaufstelle für Obdachlose sind.
Die Menschen, die bei den Tafeln Lebensmittel einkaufen können, müssen vorher eine Bedürftigkeitsprüfung durch Caritas, Diakonie o.ä. über sich ergehen lassen.
Vielen Leuten ist das schon sehr unangenehm.
Die Obdachlosenunterkünfte nehmen auch nicht alles, was man ihnen anbietet - vor allem bei Sachspenden sind die sehr zurückhaltend. Das weiss ich aus meiner eigenen Arbeit.
Helfen wollen ist gut, aber.....ich kann mir von keinem unserer Tafelkunden vorstellen, dass die zusammen mit einem Schuhkarton voll Spenden abgelichtet werden wollen. Diese Menschen empfinden das eher als noch erniedrigender....Deshalb erheben die Tafeln einen geringen Betrag für die Waren. Hier in Alsfeld sind das für einen Erwachsenen 2 €, für jeden weiteren 1 € und für Kinder 50 Cent. Für eine Familie mit 3 Kindern also 4,50 €.

Im Obdachlosenheim ist die Fluktuation viel zu groß, als dass dort Spenden dieser Art angenommen würden.

Hjördis

RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#8 von matodemi , 28.12.2009 11:49

Generell finde ich die Idee gut - nur bitte ohne Foto.

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#9 von Esme , 28.12.2009 19:15

Mit den Fotos gebe ich euch Recht, das kann peinlich für beide Seiten werden.

Aber wer mal über den Tellerrand schaut, wird auch Menschen finden die für diese Geste einfach nur dankbar sind. Es gibt genug Obdachlose die einfach in ihr Schicksal geworfen wurden, Hartz 4 Empfänger die kaum eine Chance haben da heraus zu kommen, junge Frauen die ins Frauenhaus geflüchet sind und sich einfach nur ein Bett für ihr Baby in der Sozialwohnung wünschen( weil das Kontingent des SA erschöpft ist) oder ein alter Mensch der sich die Operation seines treuesten Gefährten, Hund oder Katze, einfach nicht leisten kann, ohne ihn aber selber verkümmern würde, ein arbeitsloser Familienvater der nicht weiß wie er seine Familie ernähren soll, geschweige denn einen Braten zu den Feiertagen kaufen. (Das waren nur ein paar Beispiele, ein Bett paßt natürlich in keinen Schuhkarton.)

Natürlich muß man zwischen organisierten Bettlerbanden und anderen die nur auf Abzocke aus sind unterscheiden können.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#10 von Weisser Schatten , 28.12.2009 20:39

ihr lieben,
hier noch einmal meine erfahrung etwas ausgebreiterter:
mein freund werner müller aus Stadtilm hat vor 4 jahren ein "Gib und Nimm-Haus" in einem teil seiner firma aufgemacht,
dort kann jede/r das hinschaffen, von dem er glaubt, daß es jemand gebrauchen kann - also grundsätzlich keinen schund und keinen kram,
es gibt dort eine besondere eingangstüre, die immer offen steht, sodaß jeder hineinkann ohne sich unbedingt sehen lassen zu müssen
(denn es ist immer noch oder gerade deshalb eine gewisse scham unter den wirklich bedürftigen, jeder der etwas bringt - und sei es nur eine alte sammeltasse - kann sich einiges mitnehmen,
das spektrum reicht von gewaschenen strüpfen bis zur elektrischen nähmaschine, von büchern bis zum wintermantel,
aber es erübrigt viel zeit, das gespendete zu sichten, zu ordnen und parat zu hängen/stellen,
doch existiert diese privatinitiativliche einrichtung schon im 5 jahr und werner hat anbauen müssen,
meine verwandschaft und meine freunde bringen mir ihre dinge/sachen - ich bringe sie werner und der bringt sie unter die leut!
die idee mit den fotos - die wird (auch gut so) nicht funktionierren, denn es ist wirklich eine scham bei der mutter mit 5 kindern zu verspüren,
welche samt anhang dort auf wintersachensuche geht -
dennoch finde ich den schuhkartongedanken sehr gut - brianna könnte ja mal mit werner kontaktierren, die adresse hat sie schon

einen guuuuten rutsch euch allen und nicht auf dem eigenen hintern!!!

ian-jonathan der weiße schatten


im anhang eine kurze erzählung zum "Gib und Nimm-Haus"

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Gib & Nimm.doc
 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#11 von moor-eule , 29.12.2009 20:14

guten Tag, Weisser Schatten
Mir scheint die Welt sehr klein zu sein, falls das der W. Müller ist, der auch einen Betrieb für Natur-Farben und- Putze hat?
Dieses Projekt hat er schon einmal in unserem Ort vorgestellt.
Erst waren viele begeistert, dann haben uns aber die Schwierigkeiten der Raumbesorgung und der Öffnungszeiten eingeholt.
So ist leider!!! das Projekt eingeschlafen.

Dennoch unterstütze ich Briannas Vorschlag - denn: We'rs nicht probiert hat schon verloren.

moor-eule

moor-eule  
moor-eule
Besucher
Beiträge: 13
Registriert am: 21.12.2009


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#12 von Sirona , 30.12.2009 05:44

Hallo Hjördis,

mnche Tafeln nehmen Geld...andere nicht...das weiß ich deshalb, weil ich selbst dort "Kunde" bin


@ All
Wer sich in seiner Nachrbarschaft umsieht...oder die Ohren offenhält wird von manch einer Familie erfhren, die arm dran ist. Bei dem ganzen Papierkram, der erforderlich ist, bevor jemand Geld vom Staat bekommt, ist es verständlich, wenn einige die Hürde nicht schaffen.

LG
Sirona

Sirona  
Sirona
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 09.05.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#13 von Hjördis ( Gast ) , 30.12.2009 12:19

Zitat von Sirona
Hallo Hjördis,

mnche Tafeln nehmen Geld...andere nicht...das weiß ich deshalb, weil ich selbst dort "Kunde" bin


@ All
Wer sich in seiner Nachrbarschaft umsieht...oder die Ohren offenhält wird von manch einer Familie erfhren, die arm dran ist. Bei dem ganzen Papierkram, der erforderlich ist, bevor jemand Geld vom Staat bekommt, ist es verständlich, wenn einige die Hürde nicht schaffen.

LG
Sirona




Die Tafeln haben das nicht einheitlich geregelt...ganausowenig wie dieArt der Lebensmittelausgabe. Bei einigen Tafeln müssen die Abholer stundenlanges Anstehen in Kauf nehmen , bei anderen gibt es feste Zeiten. Ein Teil der Tafeln gibt fertig gepackte Körbe ab, bei anderen haben die Kunden die Möglichkeit, wie in einem "Tante Emma-Laden" einzukaufen. Bei uns in Alsfeld gibt es sowohl feste zeiten als auch "Tante Emma".

Das war jetzt etwas , aber es war mir ein Bedürfnis

Hjördis

RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#14 von Esme , 30.12.2009 20:07

Finde ich gar nicht denn alles in diesem Sinne ist wissenswert um so ein Projekt in Angriff zu nehmen

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Schuhkarton voll Glück - Aktion

#15 von Brianna , 31.12.2009 14:14

Danke für die vielen Antworten und Anregungen.

Find ich cool das es das auch in GB gibt. 'Shoe box appeal' hört sich gut an. Wenns da funktioniert, funktionierts hier sicher auch.

Mit dem Bild habt ihr wahrscheinlich recht.

Und ich will mich da auch nicht nur an Obdachlose wenden, sondern auch an andere die etwas Nächstenliebe gebrauchen könnten, denn darum geht es hier hauptsächlich. Nicht um materielles. In den kartons sollten Dinge drin sein, an die ein Bedürftiger sonst erst gar nicht denkt. Dinge, die man sich nach Essen, Kleidung, etc. kaufen würde hätte man das Geld. Zum Beispiel mal ein Parfüm oder so. Und das soll nicht nur an Obdachlose gehen, sondern auch Waisenhäuser, Frauenhäuser, lauter Orte wo Menschen sind, die ein positives Erlebnis brauchen um wieder Kraft zu sammeln weiter machen zu können mit ihrem Leben. Dazu braucht man mehr als was zu essen und ein Bett finde ich.

@Moony: Klar gibts viel mehr zu tun, Harz4 und Sozialwohnungsbau etc., aber da kann ich nichts dran ändern ausser spenden. Das machen schon so viele und viele - so wie ich - findens doof das es immer nur um Geld geht und das sie letztendlich gar nicht direkt genau wissen was damit passiert ist und ob es konkret jemandem geholfen hat.

Das mit der Schukarton Sache - das kann ich machen. Schritt für Schritt, ohne Stress, ohne Termindruck, ohne das ich groß drauf zahle. Ein bisschen Zeit brauch ich für die Webseite, aber das mach ich eh gern und dann ab und zu Zeit um die Kartons zu verteilen, aber das kann ich mir ja terminlich so legen das es passt.

Also versteht mich richtig, ich mach das so oder so
Ich nehme mir sowas in der richtung seit vielen jahren vor, schon seit ich selber noch eine reiche Millionärstochter war (dat is lang her), und nachdem 2009 das Egojahr war, ist 2010 prädestiniert für das Gegenteil.

Also, wer mitmachen will:
Euer Einsazt: absolut freiwillig. Für den Anfang würde ich nur mal einen Mailverteiler machen oder eine Gruppe hier im Forum (dann ist es für mich leichter, da kann ich einfach die Gruppe anmailen und alle kriegen es), und alle die mitmachen wollen mit Infos versorgen was ich grad so mache, was ich vor habe und wenn dann jemand spontan die Idee hat da oder dort mitzuwirken kann er es. Das wird erst mal alles sein.

Also wer will, schickt mir ne mail oder ausnahmsweise eine PN.

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


   

Spielplatzbau in Sarajevo
Vorsicht - ESL - Milch!!!!!!!!!!!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz