RE: Mit Wasser arbeiten

#16 von inis , 25.03.2009 15:48

Hey ihr beiden,

ich war ja noch nie am Neckar...

...aber ich muß immer sofort an Hölderlin denken! Wie er in zunehmender Umnachtung in seinem Türmchen sitzt und auf den Neckar hinausschaut... hab euch ein Bild (Quelle: Hölderlin-Gesellschaft) von dem Gebäude angehängt. Tja, und das prägt zumindest in meiner Vorstellung auch den Charakter des Neckar ganz erheblich - irgendwie verwunschen-tröstlich.

Übrigens: Wassermänner oder -geister heißen in bestimmten Gegenden auch "Nöcker" - Zusammenhang?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Hölderlinturm.jpg 
 
inis
Besucher
Beiträge: 780
Registriert am: 17.01.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#17 von Anna , 25.03.2009 16:02

Der Neckar und die Isar heißten beide das gleiche, nur in anderen Spachen

nämlich "die reißende"

Ich hab nur noch nicht rausbekommen, wieso sich der ENckar zum maskulin entwickelt hat....


Aber der Fluß ist mir auch ganz wichtig. Hey Moondancer, was hälst du davon, wir laden uns bei Heruka ein und gehen zusammen an den NEckar und schauen mal was so passiert....

Wäre doch auch eine schöne Wasserarbeit...

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#18 von yannik ( Gast ) , 25.03.2009 17:22

Der Neckar und der Nök haben tatsächlich ethymologisch miteinander zu tun. Nök ist ein alter germanischer Begriff für Flußgeister. Denen wurde früher geopfert, dafür kriegte man dann das, was man sich wünschte. Noch heute bestellt man was beim Neckarmann...

yannig/l

yannik

RE: Mit Wasser arbeiten

#19 von Serpentia , 26.03.2009 09:35

Na dann, Anna, wollen wir mal den Nök und den Nöckar mit Heruka besuchen gehen, das klingt wirklich gut. Yannik, Danke Danke, ich wär da wohl nicht drauf gekommen. Mal sehen, dass wir eine verwunschene und abgelegene Stelle finden, vielleicht hat Heruka ja eine Idee - oder wer noch so in der Nähe dort wohnt. Könnte in ein Mini-Forums-Treffen ausarten, hm?

Tja, meine liebe Inis, so sieht's am Neckar auch oft aus, wie auf dem Bild. Allerdings nicht in der Nähe von Mannheim *zugeb*

Moony, die nökische

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Mit Wasser arbeiten

#20 von Salix , 27.03.2009 15:16

"Noch heute bestellt man was beim Neckarmann..."



Alles klar...damit wäre meine Frage beantwortet. Danke Yannik

LG
*Salix*

 
Salix
Besucher
Beiträge: 366
Registriert am: 21.10.2008


RE: Mit Wasser arbeiten

#21 von Ruath , 20.09.2009 13:43

Mal ganz von Neckar, Rhein, Wasserfällen, schnorcheln Tauchen und nassen Spiegeln abgesehen, eine einfache, bewusste, Dusche ist doch auch schon eine möglichkeit mit wasser zu arbeiten. Ok, nicht sehr spektakulär aber reinigend.

Gruß Klaus

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#22 von Inge , 20.09.2009 23:42

... vor allem, wenn man mit der Dusche alles negative ... abwaschen und wegspülen kann


LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Mit Wasser arbeiten

#23 von Siska , 21.09.2009 18:40

Wenn ich schwimme, im speziellen tauche (egal ob Fluss, See oder Meer) ist das für mich eine Reinigung, eine Beruhigung .... mein Geist ist in dem Moment eins mit der Natur, beeinflusst die Natur und die Natur kann es mir zurück geben ... ich bin dem Element Wasser ausgesetzt. Wenn es mich als Feuer Kind akzeptiert weiß ich das innerhalb von 5 m im Wasser (Oktopus spinnt zb) dann nehme ich das ernst und halte mich fern ... ansonsten heißt es ab und eins werden mit dem Wasser.

Siska  
Siska
Besucher
Beiträge: 30
Registriert am: 16.05.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#24 von geraldhu , 23.09.2009 20:12

Wasser ist grundsätzlich gesagt von seiner Polarität her negativ. Es hat die aufbauende Eigenschaft Leben zu spenden und zu ernähren. Seine abbauender Aspekt zeigt sich in der Eigenschaft etwas aufzulösen bzw. zu zersetzen.

Des weiteren kann Wasser, nach dem Prinzip der Entsprechungen - welches von Svedenborg, einem Zeitgenossen von Goethe, (wieder?) entdeckt wurde - dem Gefühl zugeordnet werden. Nicht umsonst sind Tränen ein Ausdruck unserer Gefühle, oder es geht uns wer auf die Nieren, dem Organ daß, um richtig funktionieren zu können, mit reichlich Wasser durchströmt werden muß, um das was wir (sprich unser Körper) nicht mehr benötigen, ausscheiden zu können. Nebenbei gesagt ist das Thema mit den Nieren auch ein Hinweis in Richtung Gefühle und Partnerschaft (egal ob Lebenspartner, Geschäftspartner etc.).

Ein weiterer Punkt der den Zusammenhang Wasser - Gefühle offenbart ist das Trinken selbst. Besonders deutlich wird das beim Feiern, darum wird dabei auf der ganzen Welt immer getrunken (zwar nicht unbedingt reines Wasser, dieses findet sich aber reichlich in jedem Getränk, egal ob Wein, Bier, Met, Säfte ...). Wenn nun jemand überhaupt nichts trinkt, und/oder sich jemand über alle Maßen besäuft, macht jener deutlich, wie er oder sie im Moment mit seinen/ihren Gefühlen umgeht bzw. umgehen kann oder versucht mit seinen (wie immer gearteten) Gefühlen zurande zu kommen ...

Na dann Prost
Gerald

 
geraldhu
Besucher
Beiträge: 1.241
Registriert am: 08.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#25 von Ruath , 24.09.2009 10:31

Zitat von geraldhu
Wasser ist grundsätzlich gesagt von seiner Polarität her negativ. Es hat die aufbauende Eigenschaft Leben zu spenden und zu ernähren. Seine abbauender Aspekt zeigt sich in der Eigenschaft etwas aufzulösen bzw. zu zersetzen.

Des weiteren kann Wasser, nach dem Prinzip der Entsprechungen - welches von Svedenborg, einem Zeitgenossen von Goethe, (wieder?) entdeckt wurde - dem Gefühl zugeordnet werden. Nicht umsonst sind Tränen ein Ausdruck unserer Gefühle, oder es geht uns wer auf die Nieren, dem Organ daß, um richtig funktionieren zu können, mit reichlich Wasser durchströmt werden muß, um das was wir (sprich unser Körper) nicht mehr benötigen, ausscheiden zu können. Nebenbei gesagt ist das Thema mit den Nieren auch ein Hinweis in Richtung Gefühle und Partnerschaft (egal ob Lebenspartner, Geschäftspartner etc.).

Ein weiterer Punkt der den Zusammenhang Wasser - Gefühle offenbart ist das Trinken selbst. Besonders deutlich wird das beim Feiern, darum wird dabei auf der ganzen Welt immer getrunken (zwar nicht unbedingt reines Wasser, dieses findet sich aber reichlich in jedem Getränk, egal ob Wein, Bier, Met, Säfte ...). Wenn nun jemand überhaupt nichts trinkt, und/oder sich jemand über alle Maßen besäuft, macht jener deutlich, wie er oder sie im Moment mit seinen/ihren Gefühlen umgeht bzw. umgehen kann oder versucht mit seinen (wie immer gearteten) Gefühlen zurande zu kommen ...

Na dann Prost
Gerald




Mich würde diese Theorie mal etwas näher interessieren. Ich weiß das beim zuviel trinken (meist Alkohol) häufig probleme und komplexe mitwirken. Das sich das jedoch auch auf die nonalkoholica bezieht ist mir neu. Aber ein schöner Denkansatz. Hast Du darüber noch mehr?
Gruß
Klaus

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#26 von geraldhu , 24.09.2009 19:12

Zitat von Ruath
[Mich würde diese Theorie mal etwas näher interessieren. Ich weiß das beim zuviel trinken (meist Alkohol) häufig probleme und komplexe mitwirken. Das sich das jedoch auch auf die nonalkoholica bezieht ist mir neu. Aber ein schöner Denkansatz. Hast Du darüber noch mehr?
Gruß
Klaus



Ja, diese Theorie, wie Du es nanntest, zeigt sich (mehr oder weniger) deutlich in der Praxis - im täglichen Leben.

Nimm diesen Denkansatz und beobachte selbst. Deine daraus folgenden Erkenntnisse bringen Dir mehr Verständnis als alle Theorie ...

Hoffe, Du bist mir nicht ungehalten, weil ich Dir so geantwortet habe
Gerald

 
geraldhu
Besucher
Beiträge: 1.241
Registriert am: 08.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#27 von Ruath , 25.09.2009 13:52

Ungehalten, sicher nicht^^. Wüsste da im moment aber nicht viel zu zu sagen. Aber so ganz geht die theorie dann nicht. Sie ist etwas zu stark verallgemeinert. eher ein Denkanstoß

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#28 von geraldhu , 25.09.2009 16:52

Zitat von Ruath
Ungehalten, sicher nicht^^. Wüsste da im moment aber nicht viel zu zu sagen. Aber so ganz geht die theorie dann nicht. Sie ist etwas zu stark verallgemeinert. eher ein Denkanstoß



Nenn es wie Du willst.

Wenn Du das dahinter liegende Prinzip erkennst, offenbart sich Dir die Welt in größerem Maße. Nicht nur was das Aufnehmen (Trinken) und das Abgeben (Urin, Schweiß, Tränen, etc.) von Wasser anlangt, sondern auch auf allen anderen Ebenen: Egal ob es um Menschen in direktem Sinne geht, es Landschaften sind (die Qualität des Ortes), oder vielleicht das Klima und das Wetter.

Wo Wasser ist spielen Gefühle eine Rolle. Die Abwesenheit von Wasser zeugen vom Gegenteil. Ablehnung oder besondere Zuneigung desselben offenbaren in welcher Weise wir mit Gefühlen umgehen können und/oder damit umzugehen wissen.

Als Trommelbauer nehme ich immer wieder wahr - wenn ich mit frischen Häuten bzw. Fellen zu tun habe - daß der Tod und die Art des Ablebens noch in jenen steckt. Werden diese Häute dann eingesalzen (zur Haltbarmachung), zieht daß das Wasser aus ihnen raus und entledigt sie so auch der damit verwobenen Gefühle ...

Gerald

 
geraldhu
Besucher
Beiträge: 1.241
Registriert am: 08.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#29 von RabenStern , 03.10.2009 00:02

Re: Mit Wasser arbeiten
@Moony

so ein "Ritualwochenende" ist auch wie ´ne Dampfmaschine ;O)

Wasser, kleiner Tautropfen - große Flut, Baustein des Lebens - jedes Wesen der Erde braucht Wasser. Auflösen, benetzen, die Zutat zum großen kosmischen Teig alles Lebens. Weich und es kann doch so "hart" sein, das es Steine sprengt. Wasser, Grundsuppe, Schweiß und Blut der Erde...., hast Du schon mal unter Wasser gehört, hast gespürt wie es den Schall tragen kann. Wasser, gasförmig, flüssig, fest..... Wasser ist ein sehr flexibles Element



Schönen Guten Abend Rainer,
schöne, einfache und klare Worte zum Thema WASSER - ich liebe Wasser - sich in einem See vom Wasser tragen lassen, war eines der schönsten und tiefsten Erlebnisse mit diesem Element
LG Birgit

 
RabenStern
Besucher
Beiträge: 110
Registriert am: 18.09.2009


RE: Mit Wasser arbeiten

#30 von Rainer , 04.10.2009 08:02

Im Mondschein sich vom Wasser tragen lassen - schööön! Wasser lehrt uns auch das loslaßen, einer der Urängste. Überhaupt, Wasser ist ein großer Lehrmeister. Und wenn, laut GeraldHu´s These, in der Wüste keine Gefühle herrschen sollen nur weil da kein oder kaum Wasser zu finden ist, ist´s in meinen Augen Blödsinn. Derjenige der das sagt, hat die Materie nicht verstanden und kennt die Wüste und seine Bewohner und Geschöpfe nicht. Sag das mal einem Tuarek

Und ob da unsere Wissenschaft schon alle Prinzipien erkannt hat, das wage ich zu bezweifeln. Einige Leute haben sich sehr mit der Materie Wasser beschäftigt, so z.B. der Österreicher Victor Schauberger, der da einige sehr interessante Thesen aufgestellt hat. (Vorsicht beim googlen bei dem Thema Schauberger, die Eso-Industrie hat seinen Namen und sein Werk ziemlich in Beschlag genommen und es gibt auch viel Mist was unter seinen Namen verkauft wird) hier ein Wiki_Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Viktor_Schauberger Aber ich glaube das Thema Schauberger schweift hier etwas ab

LG und Euch allen einen schönen Sonn(en)tag!

Rainer
)O(

ps.: Wasser kann auch fliegen das Foto wurde von Inge aufgenommen nach unserem Ritual mit Philip Carr Gomm
bei den Externsteinen.

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


   

Elemente und Charakter
Modell der 5 elementaren Alpenkräfte

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz