Rauhnächte

#1 von Inge , 19.12.2009 16:57

RAUCHNÄCHTE

Nach dem Fest der Wintersonnenwende beginnen die 12 Rauhnächte. Die Rauhnächte symbolisieren das ganze Jahr. Jede Nacht wir einem bestimmten Monat und dem entsprechenden Tierkreiszeichen zugeordnet. (Die Rauhnächte beginnen mit dem Steinbock/Dezember).

Die Träume während dieser Zeit sind „Wahrträume“ und zeigen uns, was in dem kommenden Jahr (und dem entsprechenden Monaten) geschehen wird.
Achtet also gut darauf … ;o)

Während der Rauhnächte ziehen WOTAN und FRAU HOLLE mit ihrem Gefolge über den Himmel ( = mit den Seelen der Verstorbenen ). Ihnen wurde während dieser Zeit ein Teller zur Stärkung rausgestellt. Dafür erwartete man deren Hilfe für das kommende Jahr.

„ … Es heißt, in dieser ´Zeit zwischen den Jahren` stehen die Tore in andere Welten offen. In dieser rauhen Zeit besuchen uns die Seelen der Ahnen. Wotan und das Wilde Heer stürmen über die Wolken, die Perchten schleichen um die menschlichen Siedlungen, die Hexen feiern ihren Sabbat, Burschen und Mädchen suchen nach Partnern, die Zukunft wird aus Orakeln gelesen. Um die Ahnen zu speisen, Wotan und sein wildes Gefolge gnädig zu stimmen, Haus und Hof vor Geistern und Dämonen zu beschützen, Zauberspuk und Hexenwerk zu bannen, Liebespartner anzulocken und zukünftige Geheimnisse zu erkunden, benötigen wir Weihrauch. Denn der Rauch von Weihrauch ist geistige Speise anders weltlicher Wesen .“ (Christian Rätsch)

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Rauhnächte

#2 von Saikka , 21.12.2009 17:01

...eine wunderbare Einstimmung auf die kommende Zeit. Ich freu mich schon auf die Rauhnächte, auf Frau Percht und ihre wilden Horden und bissige Winter- und Rauhreifgeister, die uns auf den Pelz rücken

LG
Saikka

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: Rauhnächte

#3 von Serpentia , 22.12.2009 08:15

Schon als Kind konnte ich es kaum erwarten, dass der Geschenkerummel und die Familienfeiern rum waren (natürlich erst, wenn ich alle Geschenke eingeheimst hatte!!) und dieses ganz besondere Gefühl über der Welt lag, was wir "zwischen den Jahren" nannten. Eine Zeit, wenn die Welt den Atem anhält. Eine Zeit, in der alles anders ist als sonst. Eine Zeit, in der ich am liebsten gar nicht aus meinem Lesesessel raus will.. ich freu mich so auf die Feiertage!!!! Den 24. mit meinen Eltern muss ich noch rumkriegen, aber dann.......

Wenn nur der Schnee wieder zurückkommen würde.. Rauhnächte im Matsch sind irgendwie nicht so das wahre...

MoonDancer
die gerne im Schnee tanzt (und auch Auto fährt )

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Rauhnächte

#4 von Alchemilla , 22.12.2009 09:42

Und keine Waesche ins Freie haengen! Sonst verfaengt sich das Wilde Heer darin! oder die Krankheit, egal, irgendwas verfaengt sich drin! Davon war schon meine Grossmutter so ueberzeugt, dass sie bei Wind das Fenster nur einen Zentimeter weiter aufgemacht hat, denn die Gardine haette es ja rausziehen koennen und damit waere sie in den Rauhnaechten theoretisch draussen gewesen. Also keine Waesche, keinen Lappen und keine Gardine ins Freie haengen.

Ich wuensche euch schoene Rauhnaechte!

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Rauhnächte

#5 von kerstin , 22.12.2009 11:38

Hallo,
erst einmal an Anna für den Buchtipp von Siggi Früh: Da stehen genau die Geschichten drin, die ich suchte!

Mir gefällt vor allem die Vorstellung, dass Frau Holle mit ihrem Heer von "Heimchen" (weiß jemand was das ist?) über das Land zieht und überall, wo wie hinkommt, Fruchtbarkeit und Segen - im wörtlichen wie übertragenen Sinne - hinterlässt.

Frage an Gärtner und Biologen: Ist das nicht tätsächlich so, dass der Frost im Boden irgendwelche Teile aufspaltet, die im nächsten Jahr den Pflanzen als Nähstoffe dienen?
(Mich faszinieren Sagen deren wahren Kern ich erkennen kann!)

Frage an "Ritualkundige": Ich habe mittlerweile drei verschiedene "Termine" für die Rauhnächte gefunden. Einig sind sich alle darin, dass es 12 sind.
- Die einen behaupten, die Rauhnächte beginnen mit der "heiligen Nacht" vom 24. auf den 25. 12. und gehen bis "Hl. 3 König"
- Bei den nächsten beginnen die Rauhnächte mit der Wintersonnwende.
- Ich habe aber auch gelesen, dass sich die 12 Nächte auf bestimmte Nächte von 10.12. bis Mitte Januar verteilen
Kann da jemand was dazu sagen?

Viele Grüße und zauberhafte Rauhnächte
kerstin

kerstin  
kerstin
Besucher
Beiträge: 288
Registriert am: 02.12.2009


RE: Rauhnächte

#6 von Serpentia , 22.12.2009 11:54

Im englischen Sprachraum gibt es traditionell die "Twelve Days of Christmas" (statt unseres Advent). Inzwischen begehen zumindest meine in Sachen Tradition etwas leichtfüßigen Amerikaner diese Tage VOR dem Weihnachtsfest; traditionall aber sind dies genau die Tage von (wahlweise) Wintersonnwende (früher) oder Weihnachten (seit es das Fest an dem Termin gibt).

Ganz feste Festlegungen wirst Du hier selten finden, dafür sind die Jahreszeitfeste auch nicht gedacht - es geht mehr um den Fluss der Zeit, die Entwicklung, als um einen genauen Termin. Die "gefühlten" Rauhnächte fangen für mich z.B. auch erst mit dem Heiligen Abend an - ganz einfach, weil ich erst ab dann frei habe!!!

MoonDancer
die Rauhnacht-Tänzerin

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Rauhnächte

#7 von Anna , 22.12.2009 12:20

Zitat von kerstin


Mir gefällt vor allem die Vorstellung, dass Frau Holle mit ihrem Heer von "Heimchen" (weiß jemand was das ist?) über das Land zieht und überall, wo wie hinkommt, Fruchtbarkeit und Segen - im wörtlichen wie übertragenen Sinne - hinterlässt.




Sind das nciht die verlassenen Kinderseelen?
So was wie die Straßenkinder? Gab es jha fürher auch bei uns zu hauf...und die Frau Holle kümmert sich um die alle...

Das ist mein Wissensstand. aber keine Garantie!

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Rauhnächte

#8 von geraldhu , 22.12.2009 22:30

Beginn der Rauhnächte ist die Mütternacht (24. Dezember). Dies Zeit zwischen den Jahren dauert 12 oder 13 Tage und Nächte - je nach dem ob das folgende Jahr 12 oder 13 Mondmonate umfasst (das Mondjahr beginnt mit dem ersten neuen Mond nach der Wintersonnenwende).

Analog dazu - Inge hat es Eingangs bereits erwähnt - bieten diese Nächte und Tage auf eine gewisse Weise Vorausschau auf das kommende Jahr. Im Anbetracht dessen widme ich dieser Zeit seit etwa zehn Jahren größere Aufmerksamkeit. Seither bin ich wachsam was um mich geschieht und wie es mir während dieser Zeit ergeht - und beobachte immer wieder die eine oder andere Parallele zu dem was das Jahr in der Folge bringt …

Gerald

 
geraldhu
Besucher
Beiträge: 1.241
Registriert am: 08.09.2009


RE: Rauhnächte

#9 von Fingayin , 22.12.2009 23:11

12 Nächte,12 Monate...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Rauhnächte

#10 von Inge , 23.12.2009 07:37

dieses Jahr 13 Monde

- zwei in diesem Monat .... Silvester wird der Hammer ...

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Rauhnächte

#11 von Esme , 23.12.2009 18:00

genau
dann laßt uns mal ordentlich räuchern und Wolken vertreiben, damit wir an Silvester klare Sicht haben.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Rauhnächte

#12 von juniper , 23.12.2009 23:16

auch mich haben diese tage immer schon fasziniert! als kind bin ich umhergestreift in der natur und habe die stimmung aufgesogen....
jetzt - wo ich mich bewußter der zeit und stimmung öffne, finde ich - wie andere - daß es eine magische zeit ist, die es uns leichter macht, mit der anderswelt in kontakt zu kommen, die grenze ist schwächer...hier, in der toscana werden jetzt feuer aus holunderholz angezündet, dieses holz soll eigentlich nicht verbrannt werden, wird gesagt...ob das mit frau holle zu tun hat? weil es doch auch der hollerstrauch ist.....
wenn jemand dazu was weiß - es würde mich sehr interessieren diesem brauch etwas auf den grund zu gehen. die leute hier machen es einfach, sie wissen nicht (mehr) warum....
ich wünsche uns allen viel dünnhäutigkeit in diesen tagen!

ciao
juniper

 
juniper
Besucher
Beiträge: 8
Registriert am: 17.12.2009


RE: Rauhnächte

#13 von Sirona , 24.12.2009 05:46

Hallo Juniper,

ja, der Holunder ist der Frau Holle geweiht...und ja, er sollte nicht verbrannt werden und auch Männer sollten keine Hand an den Holunder legen, sonst....

Warum? Nun, der Holunder hat viele Heilwirkungen und wurde deshalb sehr geschätzt. Wahrscheinlich entstand daraus das Verbot.

LG
Sirona

Sirona  
Sirona
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 09.05.2008


RE: Rauhnächte

#14 von kerstin , 24.12.2009 10:42

Hallo juniper,
ließ mal nach unter http://www.frauholleland.de

LG
kerstin

kerstin  
kerstin
Besucher
Beiträge: 288
Registriert am: 02.12.2009


RE: Rauhnächte

#15 von juniper , 24.12.2009 17:06

ja, der holunder ist heilig, er muß einen großen schutzgeist haben.
doch warum werden wohl holunderholzfeuerchen in den rauhnächten angezündet?
vielleicht muß ich mal in einem italienischen forum nachforschen...
und - sirona - warum sollten männer keine hand an den holunder legen?

lg
juniper

 
juniper
Besucher
Beiträge: 8
Registriert am: 17.12.2009


   

Misteln zum Jahreswechsel...
Maeshowe

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz