RE: Rauhnächte

#31 von Esme , 26.12.2009 18:45

Streiten? ich dachte wir diskutieren.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Rauhnächte

#32 von geraldhu , 26.12.2009 18:53

Zitat von Esme
:shock: Streiten? ich dachte wir diskutieren.



siehe Streitkultur: http://de.wikipedia.org/wiki/Streitkultur

Liebe Grüße
Gerald

 
geraldhu
Besucher
Beiträge: 1.241
Registriert am: 08.09.2009


RE: Rauhnächte

#33 von Esme , 26.12.2009 19:12

auch über diese "Kultur" läßt sich streiten

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Rauhnächte

#34 von Rainer , 26.12.2009 19:22

Wie oder was streiten? neee, ne, ne
so langsam wird´s laßt uns zum Thema zurückkehren.

Gutes Nächtle

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Rauhnächte

#35 von Anna , 26.12.2009 22:12

in einigen Landstrichen darf man nciht nur Wäsche draussen aufhängen,s ondern gar nciht waschen in dieser Zeit.

Was ich mich da immer rein praktisch als Mutter frage ist, wie haben die das mti den Windeln gemacht?? oder wenn die Lieben Kinder solche "Kotzbrocken" sind wie meiner und regelmäßig sein essen wieder von sich gibt. (wir haben jetzt die dritte Nacht in Folge...)

also, da sollte man einfach waschen...


udn wie geht man dann mit so regeln um?

genauso wie das nähen, früher war das für mich die beste Zeit um in Ruhe zu nähen, mittlerweile durch die Kinder nicht mehr. Und da meine alte Nähmaschine so ein Ding mit eigenleben war, wehe ich wwar nicht in meiner Mitte, dann streikte sie, aber in der Zeit hat sie immer funktiioniert.


Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Rauhnächte

#36 von Esme , 27.12.2009 17:20

Das hat meine Oma immer so gehalten, keine ungewaschene Wäsche über die Feiertage und zwischen den Jahren liegen lassen, aber auch keine Toten! Das war manchmal wirklich schwierig, wir hatten noch eine Waschküche in der meine Mutter und meine Oma schon lange vorher alles wuschen was ihnen in die Hände kam und mein Opa erzählte immer wie auf Teufel komm raus gegraben wurde wenn der Boden gefroren war um die Toten noch unter die Erde zubringen, wenn es nicht klappte wurde gebetet, auf Teufel komm raus

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Rauhnächte

#37 von Rainer , 28.12.2009 11:21

Was ich noch zu GeraldHu´s letztem Thread anmerken will, die Rauhnächte sind nicht wenn wir uns danach fühlen oder eine "ganz besondere Qualtiät" verspüren, sie sind exakt beginnend ab Wintersonnenwend und das ist ein astronomisch genaues Datum. Etwas zum "Wohle des Ganzen" zu tun ehrt sicherlich, nur hat das nix mit den Rauhnächten zu tun - das sind zwei Paar Schuh, etwas zum Wohle des Ganzen kann ich jederzeit tun. Über die vielfältigen Bräuche zu den Rauhnächten gibt´s einiges zu sagen und ob das jetzt richtig oder falsch ist, das sollte jeder für sich verspüren.

VG

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Rauhnächte

#38 von Serpentia , 28.12.2009 11:29

Jetzt kommt hier mal langsam die Friedenslinde zu Rede... seid so nett und kommt aufs Thema zurück.

Meine Familie hat mir keine solchen netten Gebräuche vererbt, daher wasch ich wann es ansteht und bisher hab ich's auch noch nicht bereut. Vielleicht sollte frau nicht so sehr auf die Details achten, hm? Die sind eh in jeder Region wieder anders. Aber die große Botschaft der Rauhnächte - jetzt ist etwas fertig und bald fängt was neues an - dieses "Zwischen-Dasein" zu ehren in diesen 12 Nächten nach der Wintersonnwende, darum geht es doch.

Möge Frieden sein in diesem Thread

MoonDancer
die Peacemaker-in

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Rauhnächte

#39 von kerstin , 28.12.2009 13:23

Hallo Anna,
die meisten Regeln und Bräuche haben m.E. einen wahren Kern, einen Sinn.
Ich versuche immer den Sinn solcher Regeln bzw. Bräuche zu ergründen - oder besser gesagt zu vermuten - bevor ich mich dran halte.
Man/frau stelle sich einmal einen Waschtag anno dazumal vor: Die Wäsche einer großen Bauersfamiele incl. Knechten, Mägden und 1000 Kindern musst mit der Hand gewaschen werden - eine Großaktion.
Vielleicht sollte in den Rauhnächten einfach so etwas wie Urlaub sein, in dem Arbeiten, die nicht unbedingt da gemacht werden mussten, liegen bleiben durften (eine passenden Dreckwäschekammer gab es in den großen Bauernhäusern sicherlich und bei der Kälte wurde der Dreck gut konserviert ).
(Lebens-)notwendige Arbeiten - wie z. B. die Versorgung des Viehs oder das Auswaschen versch.... Windeln - wurden sicher weiterhin verrichtet.

In diesem Sinne - eine ge-ruh-same Zeit
kerstin

kerstin  
kerstin
Besucher
Beiträge: 288
Registriert am: 02.12.2009


RE: Rauhnächte

#40 von Oak King , 28.12.2009 15:57

Von Gillian's Teil unserer Familie (muetterlicherseits - hat ihre Wurzeln hier in Wales) haben wir die Ueberlieferung dass man lediglich am Neujahrstag keine Waesche waschen solle weil man damit ein Mitglied aus der Familie waschen koennte. Daran halten wir uns strikt, haben eh' besseres zu tun am Tag nach Sylvester.
Guten Rutsch Euch allen!
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Rauhnächte

#41 von Rainer , 28.12.2009 17:24

Hi Friedenslinde, was meinst Du? Mein Thread war klip und klar auf das Thema bezogen.

Gruß

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Rauhnächte

#42 von Esme , 28.12.2009 19:41

*räusper* da Venus auf Pluto und Saturn trifft kann sich einiges entladen, dieses Jahr hat es echt in sich.
(habe doch für einen Moment überlegt ob Friedenslinde ein neues Mitglied ist )

Klar stehen die Rauhnächte fest und jeder vermag damit umzugehen wie er es für richtig hält. Da ich meine Mutter und meine Oma heute noch knietief im Waschbottich stehen sehe, wasche ich, oder meine bessere Hälfte, oder die Waschmaschine, wenn es nötig ist.
Die Zeiten damals waren hart und die Menschen hatten lange nicht so viel anzuziehen wie heute, die Kleidung wurde einfach nicht so oft gewechselt, wozu auch, wenn das Vieh praktisch mit im Haus lebte, am Küchenfeuer, um in den Winternächten nicht zu erfrieren, obendrein gab es ja auch noch Wärme ab. So kann ich mir vorstellen das das Räuchern auch eine Entdeckung einer praktischen Hausfrau war, die den Gestank von Mensch und Tier einfach nicht mehr ertragen konnte.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Rauhnächte

#43 von yannik ( Gast ) , 29.12.2009 00:04

Tja, Erich gährt am strengsten...

yannik

RE: Rauhnächte

#44 von Tríona Ní Erc , 29.12.2009 02:52

Bei den 'Verboten' während der Rauhnächte handelt es sich meistens um drehende Tätigkeiten (zumindest waren sie früher mit drehenden Bewegungen verbunden)
Man sollte also keine Wäsche im Kessel bewegen, nicht am Spinnrad oder der Spindel drehen oder die Wolle vom Strang zum Knäuel wickeln, damit man stricken konnte. Mit den drehenden Bewegungen hätte man sonst riskiert, den Lauf der Sonne zu stören, oder gar heraufbeschwören können, dass die Sonne gar nicht mehr wiedergeboren wird.
Aber da heutzutage ja die Maschine für uns wäscht und wir die Schuld dann also getrost auf die Technik schieben können, sollte das Waschen kein Problem sein
Was das Räuchern betrifft, hat Esme sicher Recht, und dazu kommt, dass die Luft auch gleich desinfiziert ist. Besonders von Vorteil, wenn viele Menschen und Tiere über längere Zeit einen Raum Teilen mussten.

@Yannik: Räuchern im Zuber is aber wohl eine Kunst für sich

 
Tríona Ní Erc
Besucher
Beiträge: 395
Registriert am: 30.11.2009


RE: Rauhnächte

#45 von Sirona , 29.12.2009 05:43

Hallo Triona,

an sich gebe ich Dir recht, was das Waschen angeht. Nur...die Waschmaschine dreht sich auch...*Haare rauf* Größere Familien haben somit ein Problem oder junge Mütter.

Esme hat mit Sicherheit recht, wenn sie sagt, dass die Menschen früher weniger an Klamotten hatten als wir. Wir waschen häufiger als noch vor 50 Jahren. Es ging hauptsächlich darum, dass keine Wäsche nach draussen gehängt werden durfte wegen der wilden Jagd. Durchaus verständlich, wenn so ein Wintersturm kommt, zerfetzt er große Laken. Daraus kann man ableiten, wenn wir die Wäsche drinnen aufhängen, kann nix passieren.
Ich kenne für Silvester nur den Brauch, dass man da über den Jahreswechsel nichts auf der Leine hängen lassen soll. Das ergibt für mich Sinn, weil man dann keine Probleme des alten Jahres ins Neue hinüberträgt.

Räuchern desinfiziert...und bei vielen Menschen und Tieren in einem Raum, war das sicher notwendig. Die hygienischen Verhältnisse waren katastrophal.


LG
Sirona

Sirona  
Sirona
Besucher
Beiträge: 54
Registriert am: 09.05.2008


   

Misteln zum Jahreswechsel...
Maeshowe

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz