Räuchern zu den Rauhnächten

#1 von Inge , 19.12.2009 16:54

RÄUCHERN zu den RAUHNÄCHTEN

Die Rauhnacht – Räucherungen stellen den Kontakt zur Anderswelt her. Zu unseren Ahnen, Göttern, zu Spuk -und Geistwesen … . Während der Rauhnächte haben die Räucherungen (Harze sowie Kräuter) ihre stärkste Wirkung und dienen als Tür in die „mystische Zeit“.

Räucherungen / Räuchermischungen zu den Rauhnächten:
(nach Chr.Rätsch und M. Barder)

Alantwurzel, Beifuß, Bernstein, Eibennadeln, Fichten-, Kiefern- und Tannenharz, Ilexbeere, Johanniskraut, Mariengras, Mistel, Myrrhe, Nelke, Propolis, Rosenblätter, Weihrauch, Wacholderbeeren, Zimt

Julräucherung (Chr. Rätsch)
zu gleichen Teilen
Kiefernharz
Wacholderbeeren
Lebensbaumzweige (Thuja)

Sonnenwendräuchwerk (Chr.Rätsch)

1 Teil Wurmfarn
1 Teil Mistelblätter
2 Teile *Weihrauch (Fichten-, Kiefern- oder Tannenharz

(* Weihrauch= geweihter Rauch oder auch Rausch. Mit Weihrauch wird/wurde auch jedes zum Räuchern geeignete Harz benannt. „Fichtenharz“ wird auch volkstümlich „wilder Weihrauch“ genannt).

Mittwinterrauch (Chr. Rätsch)

2 TL Bartflechte / - 3 TL Kiefernharz / - 3 TL Mistelkraut
½ TL Bernsteinsplitter / - 2 TL Engelwurzsamen / - 1 TL Propolis
2 TL Fichtenharz / - 1 TL Tannenharz / - 10 EL Wacholderbeeren

Die Kräuter, Beeren, Samen und Harze werden fein zerkleinert und mit dem Propolis (oder mit dem Bienenwachs) verknetet und zu Kügelchen gedreht. Die Kügelchen werden auf die glühende Räucherkohle gelegt.(nach: Madijsky)

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


   

"Heilige und heilende Räucherungen"
Räuchern mit Ritualkerze

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz