Hessen-Forst plant Vergiftung

#1 von Serpentia , 17.12.2009 21:52

Hallo alle zusammen,

als eingefleischte Naturliebhaberin hat mich untenstehende Nachricht ziemlich entgeistert, und ich habe sofort meine Proteststimme abgegeben.
Wer ebenfalls nicht möchte, dass in Hessen mit Nervengift gegen wahllos alle Insekten vorgegangen wird, egal ob Nutzlinge oder Schädlinge, sollte sich umgehend ebenfalls an der Protestaktion beteiligen.
Und bitte auch weiterleiten!

Frohe Weihnachten
Eure/Ihre
Stefanie Bieber

Der hesseneigene Landesbetrieb plant, im April und Mai 2010 ein Nervengift über den Wäldern des Hessischen Rieds zu versprühen. Auf tausenden von Hektaren soll das Breitbandgift mit einem Hubschrauber in die Bäume gespritzt werden. Ein Gift (Dimethoat), das seitens des Herstellers hierfür nicht geeignet ist.

Das Gift "Dimethoat" macht keinen Unterschied zwischen Käfern, Bienen und Schmetterlingen: Es vernichtet wahllos alle Insekten. Es ist zudem auch giftig für Fische und andere Wassertiere und gefährdet die Gesundheit der Menschen. Hier noch eine erläuternde Info von Martin Schroth im Internet (Quelle: HGON):

"Perfekthion ist ein "systemisch" wirkendes Insektizid, d.h. es dringt in das Pflanzengewebe ein und verteilt sich bis in die Wurzel. So werden unterirdisch die Maikäfer-Engerlinge bekämpft. Allerdings wird Perfekthion in der einschlägigen Industriebranche auch als Mittel mit sehr guter Kontakt- und Dauerwirkung gelobt. Somit wirkt es als Breitbandgift gegen ALLE Insekten (auch Bienen) und weiter in der Nahrungskette gegen Vögel, Fledermäuse und andere Säuger, kurzum alle Tiere, die Insekten im Beutespektrum haben.

Perfekthion ist ein flüssiges Gift. Es ist eine Lösung von kristallinem Dimethoat in dem Lösungsmittel Cyclohexan. Cyclohexan ist hochgradig krebserregend, Dimethoat ist ein Phosphorsäureester aus der "berümten"
Verwandwandschaft des E 605 und den militärischen chemischen Kampfstoffen.

In den Gefahrgut-Listen findet man es unter >> Xn = gesundheitsschädlich und >> N = umweltgefährlich. Nach diesen Listen darf es nicht an Gewässern ausgebracht werden.

Bei Vorhandensein von Pilzen und Waldbeeren ist dafür Sorge zu tragen, dass die Pilze und Beeren nicht zum Verzehr gelangen.

Für 2010 ist nun geplant, Perfekthion mit dem HUBSCHRAUBER großflächig in einigen Waldgebieten Südhessens (Viernheim, Hanau) zu versprühen.

Es wird darüber gesprochen, während des Gifteinsatzes den Wald für zwei Tage für die gesamte Bevölkerung zu sperren. Zum Wohle des Waldes und des Volkes.


Bitte protestiert/ -en du/Sie gegen dieses Vorhaben unter:
Ø http://hessen.nabu.de/artenschut.../11487.html

In den nächsten Wochen entscheidet die Hessische Umweltministerin Silke Lautenschläger über den Einsatz des Breitbandgiftes.

Mit eurer/Ihrer Mail an die Ministerin kannst Du/können Sie uns helfen, den Gift-Hubschrauber noch zu stoppen.

Meine Familie und ich sind natürlich schon dabei und mein ganzes Adressbuch ist informiert. Leitet diese Info bitte weiter!

Danke, MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#2 von Fingayin , 17.12.2009 22:32

Danke Dir.
...unterschrieben...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#3 von matodemi , 17.12.2009 22:38

Mail geschickt
ich lebe zwar nicht in Hessen - aber dennoch fühle ich mich angesprochen, sowas kann überall passieren.
Und ich möchte nicht durch einen vergifteten Wald gehen

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#4 von Weisser Schatten , 17.12.2009 22:40

moony,
ein thüringer hat sich eingemischt und unterschrieben,

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#5 von angelikaherchenbach , 17.12.2009 22:49

Solidarität auch aus dem Saarland!

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#6 von Fingayin , 17.12.2009 22:55

Ich finde so etwas ganz schlimm. Diesen Sommer hat ein Horni seinen Schädel an meinem Pferdehänger ausprobieren müssen.
Ich hab Ihn eine Nacht mit Wasser und Gras drinnen behalten und Ihn am nächsten Tag in den Wald gebracht. Es war etwas ganz besonderes Ihn bei mir haben zu dürfen und ich hoffe er ist durchgekommen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 DSC00014.JPG 
 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#7 von Rainer , 17.12.2009 23:55

Zitat
Für 2010 ist nun geplant, Perfekthion mit dem HUBSCHRAUBER großflächig in einigen Waldgebieten Südhessens (Viernheim, Hanau) zu versprühen.





Da platzt mir ja die Hutschnur! Natürlich habe ich unterschrieben!

Liebe Moony, danke für den Link.

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#8 von Gelöschtes Mitglied , 18.12.2009 07:57

Ist ja ungeheuerlich. Natürlich gibt es meine Unterschrift


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#9 von Inge , 18.12.2009 11:49

Tito

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#10 von Esme , 18.12.2009 19:09

Die Pfalz ist auch dabei.

Immer schön einfach machen, alles dreht sich alles bewegt sich, das stört mich, also Feuer frei

Es gibt sehr wohl Möglichkeiten um Ausbreitungen in den Griff zu bekommen, aber die sind mit Arbeit und Ausgaben verbunden, irgendwann werden Flora und Fauna den Spieß umdrehen, bin schon jetzt gespannt wie mensch dann reagiert.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#11 von Timo , 18.12.2009 21:11

Eingetragen! Halte uns bitte auf dem laufenden, falls sich da was neues tut... Wäre zu mehr bereit. ó.ò

 
Timo
Besucher
Beiträge: 79
Registriert am: 09.11.2009


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#12 von Inge , 18.12.2009 22:28

Zitat von Esme
..., irgendwann werden Flora und Fauna den Spieß umdrehen, bin schon jetzt gespannt wie mensch dann reagiert.



... das kennen wir doch schon. Mensch beschwert sich, leidet und zerfließt vor lauter Selbstmitleid ....
- Dazu fällt mir nix mehr ein, nur als Reaktion darauf meine planke Wut ....

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#13 von Fingayin , 19.12.2009 00:21

Mit Wut kommt Ihr nicht weiter...nachdenken was man tun kann...ohne Wut
Beispielsweise herausbekommen wann das sein soll und einen allgemeinen Massenwandertag veranstalten...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#14 von Weisser Schatten , 19.12.2009 00:30

ich bin mir da mit FINGAYIN im herzen einig -

wer organisiert dort einen MASSENWANDERTAG ???

ich komme mitm auto auch dorthin

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Hessen-Forst plant Vergiftung

#15 von Inge , 19.12.2009 07:36

... stimmt schon, daß man mit Wut nichts erreichen kann. War vielleicht auch nicht der ganz korrekte Ausdruck. Obwohl, doch ja. Ich empfinde Wut und Ärger darüber, daß Mensch erst fleißig die Erde kaputt macht und dann darüber jammert und vor Selbstmitleid zerfließt, wenn sich die Erde wehrt oder er von den Konzequenzen seiner Taten "belohnt"/eingeholt wird... Und was macht Mensch dann? - er pfuscht weiter herum und macht es noch schlimmer

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz