Welches Gälisch paßt zu mir?

#1 von Fingayin , 15.12.2009 20:51

Ich weiß jetzt nicht so richtig wo hin mit dem Beitrag.
Ich schaffe es nicht mich mit Irisch und schotischen Gälisch zu befassen. Das ist eh schon alles schwierig...
Und das ist mir mit beidem zu viel.
Was ist denn sinnvoller? Aus dem Bauch heraus möchte ich ja sagen das es eine Einstellungssache ist,also jeder so wie er empfindet.
Was denkt Ihr denn?

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#2 von Anna , 16.12.2009 11:12

Ich habe mich neulich mit dem englisch-Lehrer meines Sohnes unterhalten, und der meinte, das wichtigste am Sprache lernen ist einen persönlichen Bezug zur Sprache herstellen zu können.

Also wenn du auf eine Schottische Band stehst, die auf schottisch Gälisch singt, bringt es dir nichts Bretonisch zu lernen , wenn du allerdings jedes Jahr deinen Sommerurlaub in der Bretagne machst, und gerne die Leute verstehen möchtest, macht es mehr Sinn Bretonisch zu lernen.


Die nächste Frage wäre dann, wenn dir noch gar kein Bezug begegnet ist, welche Sprache dann sinnvoll wäre als Einsteiger?



Was willst du denn damit anfangen?
Irland-Urlaub oder Carmina Gadelica im Original lesen?
Auf Tri Yann Konzerten mitgrölen?

so würde ich an die Sache rangehen, denn nur wenn du damit auch etwas in deinen Augen sinvolles anstellen kannst, wirst du die Ausdauer haben, durchzuhalten.

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#3 von Alchemilla , 16.12.2009 11:17

Ich sehe es so wie Anna und der von ihr befragte Lehrer. Ich habe einen starken Bezug zu Schottland daher lerne ich schottisches Gaelisch. Danach wuerde ich mich gerne an Bretonisch versuchen, da ich als Kind viel in der Bretagne war, aber davor muss ich vernuenftigterweise erst einmal mein Franzoesisch aufpolieren. Insofern.. ueberlege dir wo dein Bezug und deine Liebe liegt.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#4 von Roidsear , 16.12.2009 11:41

Da stimme ich voll und ganz überein.

Allerdings kann ich aus meinen (bescheidenen) Bretonisch-Kenntnissen berichten, daß man Französisch eigentlich überhaupt nicht braucht, um Bretonisch (Brezhoneg) zu lernen. Außer einigen Lehnwörtern, die im modernen Bretonisch auftauchen, hat Französisch recht wenig bis gar keinen Bezug zu Bretonisch. Hilfreich wäre es eher Walisisch oder noch eher Cornisch zu können, da gibt's noch recht viele Parallelen.

Eine gute Seite für Bretonisch ist übrigens http://www.kervarker.org - da gibt's einen prima Kurs, auch auf Deutsch. Mit Audiobeispielen und Übungen, sowie ein schönes Forum.

 
Roidsear
Besucher
Beiträge: 185
Registriert am: 08.12.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#5 von Alchemilla , 16.12.2009 14:51

Zitat von Roidsear
Allerdings kann ich aus meinen (bescheidenen) Bretonisch-Kenntnissen berichten, daß man Französisch eigentlich überhaupt nicht braucht, um Bretonisch (Brezhoneg) zu lernen.



Das meinte ich damit auch gar nicht . Das war nur eine Feststellung, da es fuer mich beruflich wichtiger ist endlich mein gesprochenes Franzoesisch wieder aufzupolieren .

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#6 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2009 15:27

Hi Roidsear,
vielen Dank für den Link auf die bretonische Seite.
Meine Vorliebe gilt mit Sicherheit dem Bretonischen. Fahre ich doch schon seit vielen Jahren in die Bretagne und habe mein Herz an dieses Land und seine Kultur verloren.
Mal sehen wie weit ich komme.
Werde mich auf jeden Fall reinknien.
Liebe Grüße und auf ein Kennenlernen auf der Wasserkuppe.
Siochanta


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#7 von Nivien , 16.12.2009 17:46

Ja, ich danke auch vielmals für den link.
Ich bin ja nicht wirklich weitgereist, von meinem Gefühl her tendiere ich aber sehr zu bretonisch.
Aber ob ich da jemals die Zeit für aufbringen werde? *seufz*
Vielleicht doch lieber nochmal Urlaub machen, da oder anderswo...

herzlich
Nivien

 
Nivien
Besucher
Beiträge: 441
Registriert am: 08.04.2008


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#8 von Gelöschtes Mitglied , 16.12.2009 17:51

Hi Nivien,
warst du schon auf dem Link? Ich finde es sieht garnicht so schwierig aus für den Anfang.
Probiers doch mal.
Ganz liebe Grüße
Siochanta


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#9 von Fingayin , 16.12.2009 22:47

Ich kann das so garnicht beantworten wohin ich tendiere...
Ich habe sehr viel Celtische Musik und der Klang der Stimmen spricht mich an. Woher die Bands kommen weiß ich nicht da ich mich bisher nicht damit befasst habe.
Ich mag diese melancholische Musik. *träum*

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#10 von Belbara , 17.01.2010 23:26

Hallo ,

ich weiß nicht, ob Du immer noch träumst , aber mir fielen da noch ein Tip zum Sprachenlernen ein. Ich weiß nicht, ob Dir das nützt, aber ich schreibe es mal auf Verdacht.

Ich selbst habe vor einiger Zeit mal angefangen, Irisch-Gälisch zu lernen. Ich bin sprachbegabt und habe auch zwei nichteuropäische Sprachen gelernt, die strukturell sehr anders sind als das, was man im Allgemeinen so kennt; aber das Irisch habe ich dann doch irgendwann aufgegeben.

Das lag sicher auch daran, daß das Buch (M. O'Sidheal) eher grammatiklastig war und die CDs endlose Aussprachedrills vom Typ "die Kuh/die Kühe" zu bieten hatte, was nicht eben Lust auf's Lernen macht. Aber gerade das ist wichtig, wenn man eine Sprache lernen möchte; nicht nur eine starke Motivation, sondern auch abwechslungsreiche und effektive Lerntechniken. Es gibt ein richtig gutes Buch dazu - Robert Kleinschroth: Sprachen lernen, (mittlerweile 2. Auflage) bei Rowohlt. Das hat mir sehr geholfen, als ich in neuerer Zeit mit Walisisch begonnen habe. Vielleicht auch Dir?

Pob hwyl (viel Spaß)
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#11 von Fingayin , 19.01.2010 23:04

huhu Belbara. , hach,ich liebe mein Grinsebäumchen...
schön das Du sprachbegabt bist...*neidisch guckt*
Ich wohne schon so lange am Niederrhein und will schon ewig niederländisch lernen. Verstehen kann ich meine lieben Nachbarn, sprechen in Bruchstücken.
Ich bin eher der Praktiker. Wenn ich auf neuen Baustellen bin braucht man mir nur einmal etwas zu zeigen und dann kann ich das einfach.
Ich wünschte das wäre bei Sprachen auch so.
Da quäle ich mich immer rum etwas im Kopf zu behalten.
Danke für Deine Hilfe.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#12 von Belbara , 20.01.2010 00:45

Hey ,

wenn Du ein Praktiker bist - tolle Sache, das. Ich bin mehr so der zerstreute Professor - ich kann zwar nach einer Woche Lernen 100-Zeilen-Gedichte auswendig rezitieren, finde aber drei Tage lang meine Hausschuhe nicht, weil ich sie versehentlich unter's Bett gekickt habe Alles hat seine Vor- und Nachteile. Glücklich, wer aus seiner Veranlagung das Beste zu machen versteht!

Aber ich habe da einen Tip, der vielleicht gerade für Dich als Praktiker attraktiv und "erinnerungsfördernd" sein könnte. Besorge Dir mal ein Päckchen Post-its (das sind so kleine, bunte Klebezettel, die gibt es in unterschiedlichen Formaten - die kleinsten sind nur so Streifchen, und dann gibt es auch noch kleine quadratische, die sollten perfekt sein) und ein gutes Wörterbuch in der gewünschten Sprache - im Zweifelsfall kann ich Dir auch ein paar gute Online-Wörterbücher empfehlen, wenn Du mir sagst, für welche Sprache, aber es gibt ja auch hier ein paar gute Listen. Übrigens, ich will Dir nix einreden aber versuch's doch mal mit Cymraeg (Walisisch) - das ist aussprachetechnisch sehr klar und regelmäßig. Vieeel besser als Irisch (*noch nachträglich schauder*).

Dann schau Dich in Deiner Wohnung um. Wo könntest Du kleine Zettel dranpappen, wo sie nicht stören? Teekanne, Stuhl, Tisch, Bücherregal, "Wandfries mit Druiden"?

Dann schlage die entsprechenden Wörter nach - wenn Du willst, auch dazupassende Verben oder Adjektive (für die Teekanne = trinken, für den Teller= essen, für den Stuhl=sitzen, für den Stein auf Deinem Altar "Stein" und "grau" für das Druidenbild "Druide" und "weise" - oder was auch immer Dir dazu einfällt). Auf die andere Seite der Zettel kannst Du eine Anmerkung zur Aussprache schreiben (dabei kann ich Dir helfen, wenn Du magst - auch beim Wortschatz oder bei kurzen Modellsätzen. Für die ausgefeilteren Wendungen gibt's hier sicherlich kluge Köpfe, die da helfen könnten. Oak King vielleicht?).

Dann pappst Du die Zettel an die betreffenden Gegenstände. Jedesmal, wenn Du einen Gegenstand benutzt, kannst Du kurz auf den Zettel schauen und, wenn Du magst, Dir das Wort vorsprechen. Irgendwann brauchst Du dann nicht mehr zu schauen, weil Du's auch so weißt

Ich gebe zu, das hat seine Grenzen - der Wortschatz beschränkt sich halt mehr oder weniger auf greifbare Gegenstände - aber es ist schon mal ein Anfang und macht Spaß. Man hat auch nicht das Gefühl, sich dabei sehr anstrengen zu müssen. Es spricht übrigens auch nichts dagegen, ganze (Modell-)sätze auf die Art zu lernen. Kannst ja auch an das Glas den Satz pappen "Möchten Sie was trinken?" und an die Bierflasche: "Ein Bier, bitte!" Dann bist Du für den nächsten Kneipenbesuch in Llanfairfechan schon mal gut präpariert

Ach ja, noch was: Du bist Deiner Beschreibung nach mit Sicherheit ein Hand-Mensch (motorischer/haptischer Lerntyp), das heißt, Du lernst besonders gut dadurch, daß Du Bewegungen ausführst. Viele Haptiker haben eine natürliche Begabung für Tanz, eine Sportart oder ein bestimmtes Handwerk - wenn die anderen "Quellen der Weisheit" (Sinneskanäle) nicht so ausgeprägt sind, dann fällt ihnen "Theorie" jeder Art oft schwer. Du müßtest also einen Weg finden, das Sprachenlernen mit Bewegungen oder Handlungen zu verbinden. Hmmm. Nicht trivial - ich muß mal überlegen, wie man das tun könnte. Aber hier im Forum gibt's doch viele kreative Köpfe, vielleicht hat da jemand eine Idee?

Liebe Grüße,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#13 von Fingayin , 20.01.2010 10:45

Zitat von Belbara
Ach ja, noch was: Du bist Deiner Beschreibung nach mit Sicherheit ein Hand-Mensch (motorischer/haptischer Lerntyp), das heißt, Du lernst besonders gut dadurch, daß Du Bewegungen ausführst. Viele Haptiker haben eine natürliche Begabung für Tanz, eine Sportart oder ein bestimmtes Handwerk - wenn die anderen "Quellen der Weisheit" (Sinneskanäle) nicht so ausgeprägt sind, dann fällt ihnen "Theorie" jeder Art oft schwer. Du müßtest also einen Weg finden, das Sprachenlernen mit Bewegungen oder Handlungen zu verbinden. Hmmm. Nicht trivial - ich muß mal überlegen, wie man das tun könnte. Aber hier im Forum gibt's doch viele kreative Köpfe, vielleicht hat da jemand eine Idee?

Liebe Grüße,
Belbara



Hi Belbara
Danke für Deine Anregungen. Das klinkt super interessant.
Ich sehe mich schon durch das Haus tanzen, das überall pinke Zettelchen kleben hat.
Beim Duschen wird es etwas schwierig,da muß ich dann einen Edding nehmen.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#14 von matodemi , 20.01.2010 11:46

Für die Dusche würd ich laminierte Zettel empfehlen

Was die Art des Lernens angeht - selbst für mich "Buchstabenmensch" ist es leichter, wenn ich rezitierend durch die Wohnung gehe um mir etwas einzuprägen. (Die meisten anderen allgemeinen Lerntipps sind für mich meist nicht brauchbar, das mit der Bewegung interessanterweise schon).

Und was die Aussprache angeht - versuch doch mal eine Lern-CD in der Bücherei auszuleihen, und einfach immer wieder reinhören, auch ohne was zu verstehen, der Klang setzt sich dann wenigstens schon mal fest.

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Welches Gälisch paßt zu mir?

#15 von Roidsear , 20.01.2010 11:54

Für den Klang (ohne anfangs natürlich groß was zu verstehen) empfielt sich auch RnaG (Raidió na Gaeltachta) http://www.rte.ie/rnag/
und Raidió na Life http://www.raidionalife.ie/ ... einfach mal übers Web anhören und sich an den Klang der Sprache gewöhnen. Später erkennt man vll. auch einzelne Wörter oder Phrasen..

 
Roidsear
Besucher
Beiträge: 185
Registriert am: 08.12.2009


   

Bethyngalw
Scottisch Gaelic lernen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de