RE: Über die Gefahren, an Magie nicht zu glauben...

#16 von Inge , 17.12.2009 21:06

....die nötige Portion Maggi und Magie gehört in jede Suppe ....
LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Über die Gefahren, an Magie nicht zu glauben...

#17 von Hjördis ( Gast ) , 18.12.2009 20:39

Genau, ohne vier Zweige Magginogi wird ein Ragout nix....

Hjördis

RE: Über die Gefahren, an Magie nicht zu glauben...

#18 von Inge , 18.12.2009 22:31

...

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Über die Gefahren, an Magie nicht zu glauben...

#19 von Brianna , 20.12.2009 18:15

Esme, deine Antwort auf Ian find ich

Wo sind schon die Grenzen. Ich weiß noch als ich so fanatisch Wicca war da hab ich sogar ANGST vor Magie bekommen, weil sie dermaßen gut funktioniert hat.

Später war es mir dann immer peinlich bei einem Wiccaritual, wenn ich bei dem all-anwesendem Magie-Teil des Rituals nicht wusste was ich mir mit Magie herbeibringen sollte.
Ich dachte immer: "Hm, eigentlich hab ich schon alles im Moment, und das was ich noch will,will ich lieber nicht über magie machen, wer weiß wem es schadet..... hm... und so was lapidares wie mal wieder geräucherten Lachs zu essen, das wär ja zu profan....."

Ja ja, so waren meine Gedankengänge, während meine Priesterin drauf gewartet hat, das ich weiter mach mit meinem Teil vom Ritual. Gar nicht so einfach.... wenn man an Magie glaubt.

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: Über die Gefahren, an Magie nicht zu glauben...

#20 von Esme , 20.12.2009 19:25

das stimmt
das ist so ähnlich wie wenn beim würzen mit Maggi der Deckel abfällt *uuups* zuviel,
da will jemand von dir Magie und du mußt aufpassen das die Suppe nicht überkocht oder versalzen wird.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz