RE: Keltensiedlung bei Happurg

#16 von Tanja , 19.09.2011 21:53

Hallo Luvon,

ich hab einen Bekannten, der Richtung Kraftorte viel weis. Er hat mir verraten, welche Orte positive Kraft haben, welche mit mit Vorsicht zu genießen sind (von Natur aus) und welche besser gemieden werden sollen. Nicht alle, die er kennt aber einige. Ich muss dann nicht erst durch die ganze Fränkische laufen und suchen.

Was für mich eine große Erleichterung ist. Hat mir aber auch das Wissen über die falsche Nutzung von Kraftorten beschert.
Also weniger mein Feingefühl, eher das Wissen eines lieben Menschen über die Houbirg. Er wollte mich nicht noch öfter in einen Ort wie die Sophienquelle tappen lassen.

Liebe Grüße

Tanja

 
Tanja
Besucher
Beiträge: 9
Registriert am: 01.07.2011


RE: Keltensiedlung bei Happurg

#17 von Dolben , 16.10.2011 16:49

Zitat von Tanja
...

gibt es einige Orte, die die Nazis genutzt haben...und teilweise auch noch nutzen. Sie kennen die Kraft dieser Orte auch und versuchen diese für sich zu nutzen...die Orte werden gewissermaßen verseucht. ...




die Nazi-Energie verteilt sich so in der Landschaft! Da Kraftorte miteinander verbunden sind, ähnlich wie Städte mit großen Straßen verbunden sind. Es wird also nicht nur die besondere Energie der Orte für Nazi-Zeugs gebraucht.. Genauso ists mit Kirchen in jedem noch so kleinen Dorf, die stehen zur Kirchen-Macht-Energie-Verteilung dort, nicht nur um sonntags in den Gottesdienst zu gehen...!
Das ist sehr traurig. An solchen Orten sollte schnellstens der Kraftort gereinigt werden, damit die Nazi-Energien weggehen. Beispielsweise bei den Externsteinen ist HEUTE noch Nazi-Energie anwesend!

Anfänger können beim Reinigen Orgonit-(Erdrohre) benutzen. Das ist für den Anfang ganz gut. Für den Anfang.

Hier habe ich einen Kraftort gereinigt:
Kraftort Reinigung


viele Grüße Dolben

PS: nicht nur Druiden kannten die Vorteile der Erdenenergie bestimmter Orte, sondern auch die Nazis, die Kirchenoberhäupter, Könige kurz gesagt alle Mächtigen kannten und nutzten und nutzen noch heute [dt. Bundestag ist auf Kraftort und nach Architekturlehre (Vastu) gebaut] "diese Geheimnisse" der Natur.

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Keltensiedlung bei Happurg

#18 von GreenDragon , 16.10.2011 18:37

Hi!

Wie stellst Du denn fest das an einem Ort oder in den Kanälen zwischen den Orten Nazi-Energie ist?

Ich persönlich finde, dass die Exernsteine kein Kraftort sind, wenn man jetzt die Energie, die sich durch die Rituale dort frei setzt außen vor lässt.

Bei Kirchen habe ich festgestellt, das die Energie beim Altar konzentriert wird. Ich glaube, dass ein Teil dann über die Glocken in die Umgebung verstreut wird, was nicht unbedingt nachteilig ist. Es scheint so, dass diese auch die Umgebung relativ "Gesund" halten.

Einen größeren Impact hat das Fehlen von Wäldern. Ein einziger Baum für sich kann ein "Kraftort in sich" sein.

 
GreenDragon
Besucher
Beiträge: 88
Registriert am: 11.07.2011


   

(Große) Volzemer Steine Dobel (BaWü)
Helfensteine und Dörnberg bei Zierenberg, Nähe Kassel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz