Licht und Dunkelheit

#1 von Rainer , 03.11.2009 10:35

Liebe Freunde,

heute möchte ich mir mal Gedanken machen über "Licht und Dunkelheit"! Was glaubt ihr, was war zuerst da? Ist das Licht aus der Dunkelheit geboren, so ala Urknall. Also vorher war nichts - dunkel, alles schwarz - und dann hat irgendjemand das Licht angemacht? oder hat es schon immer eine Koexistenz geführt... ist es zyklisch, also mal das Eine oder das Andere mehr... Würde mich interessieren was ihr denkt!

LG

Rainer
der Zaunreiter
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Licht und Dunkelheit

#2 von Ruath , 03.11.2009 10:46

Grübel, also ich denke ursprünglich war da kein Licht, dieses wurde aus der Dunkelheit geboren, denn auch dem Tag geht die Nacht voran. Danach, irgendwann begann das ganze dann sich zyklisch auszubilden. Da licht und Dunkelheit nicht am selben ort und zur selben zeit existieren können, sonst wäre es wohl ein andauernder zustand der Dämmerung. Übrigens sind Licht und Dunkel für mich gleichwertig, Gut oder Schlecht ist keins von beiden, denn das eine würden wir ohne das andere gar nicht erkennen. So das sie sich gegenseitig bedingen.
Auher, schon wieder verworren geschrieben, ich hoffe es ist trotzdem klar.

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#3 von Anna , 03.11.2009 11:29

Spannend! Gerade weil wir die Dunkelheit ja nicht mehr wirklcih wahrnehmen.

Wenn ich mir das anhöre auf der Fühung: lange beovr die SOnne untergeht haben die sich verbarrikadiert ind en Häusern und dann saßen sie da bei einem SPan Licht...und soviel Licht gibt ein Span nicht...

Da haben wir es ganz shcön hell mit unseren Straßenlaternen...

Was war zuerst?

War es dunkel im Universum?
bevor der erste Stern leuchtete?

oder entsteht die Dunkelheit erst durch das Licht?


Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#4 von Riven , 03.11.2009 11:52

hm, vom etwas philosophischen standpunkt: unser leben beginnt an sich mit dunkelheit im mutterbauch und wir müssen warten, bis wir ins licht kommen. im leben kann man dass so ummünzen, dass man sich selbst bemühen muss um aus der eigenen dunkelheit ins licht zu kommen.
dazu fällt mir noch ein zitat von terry pratchett ein:

"Licht bewegt sich schneller als alles andere, heisst es. Aber das stimmt nicht. Wie schnell auch immer sich das Licht fortbewegt, am Ende trifft es stets auf die Dunkelheit, die bereits da ist und wartet."
-- Terry Pratchett - "Reaper Man"

 
Riven
Besucher
Beiträge: 85
Registriert am: 06.10.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#5 von Solitaire , 03.11.2009 12:23

Gute Frage, fast so gut wie die von Ei und Henne m. E. nach sind Licht und Dunkel zwei Seiten der gleichen Münze, das eine kann ohne das andere nicht existieren.

Hm, vielleicht bekommen wir einen Hinweis, wenn wir herausfinden, ob sich bei der Netzhaut des Auges erst die Stäbchen und dann die Zapfen entwickeln oder ob beide schon von Anfang an vorhanden sind? Vielleicht wäre es auch ein Hinweis, dass doch die Mehrheit der Menschen Angst vor der Dunkelheit hat, der Mensch somit eher dem Tag/Licht zuzuordnen wäre? Ist es denn überhaupt so dunkel im Mutterbauch? Falls ja, dann würden wir doch eher die Dunkelheit als Geborgenheit empfinden und nicht als furchteinflößend?

Ganz ehrlich, ich mag die Nacht lieber als den Tag, da ist es einfach stiller.

Solitaire die Nachteule

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#6 von Hjördis ( Gast ) , 03.11.2009 12:59

Zitat von Anna
Spannend! Gerade weil wir die Dunkelheit ja nicht mehr wirklcih wahrnehmen.

Wenn ich mir das anhöre auf der Fühung: lange beovr die SOnne untergeht haben die sich verbarrikadiert ind en Häusern und dann saßen sie da bei einem SPan Licht...und soviel Licht gibt ein Span nicht...



Anna



Täusch dich da mal nicht....die haben sicher nicht nur einen Kienspan entzündet. Außerdem brennen die ziemlich hell, genauso wie Talglichter. Außerdem hatten die Menschen früher offenes Herdfeuer, das zusätzlich für Heligkeit sorgt. All die kunstvollen Handarbeiten (Stickereien, Schnitzwerk etc.) lassen sich nur bei ausreichend Licht herstellen.


Die Angst vor der Dunkelheit ist m.E. Erziehungssache und Ergebnis christlicher Beeinflussung und Pervertierung: die bergende, Lebensspendende Dunkelheit wurde dämonisiert. Ein schönes Beispiel dafür ist Hel, deren Name "hell, strahlend" bedeutet...

Hjördis

RE: Licht und Dunkelheit

#7 von Ruath , 03.11.2009 13:09

Zitat von Hjördis




Die Angst vor der Dunkelheit ist m.E. Erziehungssache und Ergebnis christlicher Beeinflussung und Pervertierung: die bergende, Lebensspendende Dunkelheit wurde dämonisiert. Ein schönes Beispiel dafür ist Hel, deren Name "hell, strahlend" bedeutet...




Gelassen ausgesprochen, warum fürchtet man (oder Frau) sich vor der Dunkelheit? Ich denke eher das das die Furcht vor dem ist was sich darin verbergen könnte.

Lg
Klaus

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#8 von geraldhu , 03.11.2009 16:21

Zitat von Rainer
"Licht und Dunkelheit"! Was glaubt ihr, was war zuerst da?



Meinem Verständnis nach Beides gleichzeitig - zumindest in den dualen Welten (zu denen unsere physische Daseinsebene auch gehört), wo bekanntlich Eines ohne dem Anderen nicht existieren kann.

LG
Gerald

 
geraldhu
Besucher
Beiträge: 1.241
Registriert am: 08.09.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#9 von angelikaherchenbach , 03.11.2009 18:52

Schwierig, aber spannend!
Ich gebe zu, dass ich noch nie darüber nachgedacht habe.
Gehe jetzt gleich mal zu meiner Sitzung und werde die Langeweile mit Nachdenken verbringen.
Danke für diese sinnvolle Aufgabe! Abend gerettet.

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#10 von Inge , 03.11.2009 19:11

hmmmm, vom Bauchgefühl kann ich mir vorstellen, daß beides Gleichzeitig da war, nur, daß die Helligkeit von der Dunkelheit "geschluckt" wurde ( so wie alle Farben in Schwarz vorhanden sind ) und somit erst mal nicht wahr genommen wurde. Weiß der Geier, wie sich das Ganze getrennt hat. Da habe ich keine Idee und auch keine Phantasie ...

Von der Nemesis her, war erst die Dunkelheit, auch in der Edda ....
Da müßte ich aber noch einmal nachlesen, da ich den genauen Ablauf nicht im Kopf habe

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Licht und Dunkelheit

#11 von Riven , 03.11.2009 20:40

Von der mythologischen Sicht her wird ja in einigen Schöpfungsmythen davon ausgegangen, dass die Dunkelheit zuerst da war. Zum Beispiel in der griechischen Mythologie war das erste, was aus dem Chaos entstand Eros (Gott der Liebe), Gaia (die Erde) und Erebus (die Dunkelheit). Auch im Buch Genesis der Bibel war zuerst Dunkelheit bis: "Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. "

 
Riven
Besucher
Beiträge: 85
Registriert am: 06.10.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#12 von heruka , 03.11.2009 20:48

Zitat von Inge
( so wie alle Farben in Schwarz vorhanden sind )



Das stimmt so natürlich nicht ganz. Zumindest wenn wir über Licht reden, dann sind alle Farben in Weiss vorhanden. Schwarz ist einfach die Abwesenheit von Licht. Das können wir ja jeden Abend erleben, wenn es dunkel wird. Schon Goethe hat weisses Licht mit einem Prisma in die Regenbogenfarben aufgeteilt und dann mit einem zweiten Prisma wieder zu weissem Licht zusammengeführt.

Ganz anders sieht das in der Malerei aus, wenn wir Farben miteinander vermischen. Wie wir sicherlich alle als Kind die Erfahrung gemacht haben, kommt in der Regel wenn man alle Farben aus dem Farbkasten miteinander vermischt ein schmutziges Braun heraus und im Idealfall eben Schwarz.

Dies sind die Wunder der additiven und subtrativen Farbmischung.

Viele liebe Grüße,
Frank

heruka  
heruka
Besucher
Beiträge: 349
Registriert am: 28.08.2008


RE: Licht und Dunkelheit

#13 von heruka , 03.11.2009 20:52

Was war also zuerst da: Licht oder Dunkelheit?
Das ist eine Frage die letztendlich nicht wirklich zu beantworten ist, da diese sich gegenseitig bedingen.

Oder anders gefragt kann es Liebe ohne Hass geben?

Einen schönen herbstlichen Abend,
wünscht Frank

heruka  
heruka
Besucher
Beiträge: 349
Registriert am: 28.08.2008


RE: Licht und Dunkelheit

#14 von Tatjana , 03.11.2009 21:43

Zitat von heruka
... dann sind alle Farben in Weiss vorhanden. Schwarz ist einfach die Abwesenheit von Licht. Das können wir ja jeden Abend erleben, wenn es dunkel wird. Schon Goethe hat weisses Licht mit einem Prisma in die Regenbogenfarben aufgeteilt und dann mit einem zweiten Prisma wieder zu weissem Licht zusammengeführt.

Ganz anders sieht das in der Malerei aus, wenn wir Farben miteinander vermischen. Wie wir sicherlich alle als Kind die Erfahrung gemacht haben, kommt in der Regel wenn man alle Farben aus dem Farbkasten miteinander vermischt ein schmutziges Braun heraus und im Idealfall eben Schwarz.

Dies sind die Wunder der additiven und subtrativen Farbmischung.

Viele liebe Grüße,
Frank



Viele liebe Grüße von der Optikerin an den Physiker. Während ich noch überlegt habe, hast Du es so treffend formuliert. Allerdings führt uns das philosphisch nicht weiter...

Mir hat einmal jemand erklärt, daß das Licht aus einem Fenster hinausstrahlen und die Dunkelheit überwinden kann. Umgekehrt sei es nicht möglich, daß Dunkelheit dorthin vordringt, wo Licht ist. Das leuchtet (!) mir ein, sagt aber auch noch nichts über den Ursprung aus. Allerdings ist Licht ja eine Energieform und wenn man sich auf den Satz "Fiat Lux - es werde Licht" bezieht, dann entstand da eine Kraft, die zuvor nicht da war...?

Spannendes Thema!
Tatjana

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


RE: Licht und Dunkelheit

#15 von angelikaherchenbach , 03.11.2009 23:00

"Licht eine Energieform" und "von der Dunkelheit verschluckt "...

Genau da werde ich stutzig.

Spontan würde ich auch am liebsten denken, dass zuerst die Dunkelheit da war, dass wir aus der Dunkelheit kommen und zum Licht streben.

Beim Näheren Hinspüren wird mir aber immer deutlicher, dass beides da ist, immer da war und da sein wir.
Dass die beiden Seiten miteinander korrespondieren, sich bedingen und ergänzen.

BEIDES sind Energien, beides sind Kräfte, die "dunkle" und "helle", sprich "positive" und "negative" Aspekte haben, aktive und passive, konstruktive und destruktive.

Wir sind nur so sehr in der Vorstellung verfangen, dass Licht positiv ist und Dunkelheit negativ.

Fangt mal an, frei zu assoziieren:

Dunkel
gefährlich, bedrohlich, fremd, undurchschaubar - aber auch Schutz gebend, beruhigend, Schlaf, keimend...
Hell
fröhlich, aktiv, lebendig - aber auch blendend, gnadenlos, aggressiv

Das Spiel zwischen Hell und Dunkel ist das Spiel des Lebens, ist das Sein, das Alles - ein ewiger Kampf, der niemals von einer Seite gewonnen wird.
Daher auch die Besonderheit der Tag-und-Nacht-gleichen: 2 mal im jahr herrscht Ausgewogenheit,, Gemeinsamkeit, Gleichranigkeit; und das ist Frieden.

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz