RE: Druide und Kampf

#76 von Serpentia , 18.06.2009 09:39



Isch 'abe da schon jemand im braunen Auge....

ich nehm das mal auf, wir werden sehen.

Petra

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Druide und Kampf

#77 von Rainer , 18.06.2009 12:08

Hi Brianna,

ist schön mal wieder was von Dir zu hören!

Ich denke, der Hjördis ging es einfach darum ihren/unseren Standpunkt zu dem Thema darzustellen. Genauso wie es Machasolas für sich und den OOC etc. getan hat. Nicht mehr und nicht weniger! Auch der liebe Philipp, den ich sehr mag, hat seine Sicht der Dinge, genauso wie jede(r) seine haben sollte. Es spricht nichts dagegen "seinen" Standpunkt darzulegen, finde ich, so wie es in einer Gemeinschaft jeder frei tun und lassen sollte, solange es nicht gegen die bestehenden Regeln verstößt.

Für die Erde: Hast Du nicht ein paar Sumo-Leute in petto??

Friedvolle Grüße

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Druide und Kampf

#78 von yannik ( Gast ) , 18.06.2009 12:41

Und für das Element Luft knattert eine alte Spitfire über den Himmel...

Yannik/l

yannik

RE: Druide und Kampf

#79 von Rainer , 18.06.2009 12:46

@ yannik

(schön war´s bei Euch - Dank dafür - und viele Grüße an die "Lancelotte"!!!)

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Druide und Kampf

#80 von angelikaherchenbach , 18.06.2009 15:40

Hallo Brianna!
Kann Dir nur zustimmen!

Habe aber eine Frage (bitte nicht steinigen, ist wirklich eine FRAGE!):
Wieso Stab für Feuer und Schwert für Luft?
Für mein Empfinden müßte es genau umgekehrt sein.
Wäre schön, wenn mir das jemand erklären könnte.

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Druide und Kampf

#81 von Hjördis ( Gast ) , 18.06.2009 15:51

Der Stab für Feuer kommt von ganz früher, als man das Feuer noch durch Reibung entzündet hat ( in verkleinerter Form ist das dann ein Streichholz ). Hört sich lustig an, stimmt aber irgendwie.
Das Element Luft steht für die Gedanken. Durch Denken findet man zur Entscheidung, welche durch das Schwert repräsentiert wird. Etwas archaisch, aber....

Hjördis

RE: Druide und Kampf

#82 von Brianna , 18.06.2009 15:54

Hi,

gute Frage. Das ist unter Wiccas z.B. ein ewiger Streit.

Beides wird verwendet in verschiedenen heidnischen Traditionen. Aber von den ältesten Aufzeichnungen her (und den wichtigsten Tarot-Sets) ist der Stab Feuer und das Schwert Luft.
Wenn du ein Tarot Buch liest findest du viele gute Begründungen.

Es kommt auch aus der Mythologie. Im Irischen gibt es die vier Hollows, die vier heiligen Schätze: Den Stein (Erde), den Speer (Feuer), das Schwert (Luft / Excalibur) und den Kelch (Graal- Wasser).

Aber in deinem Ritual solltest du das tun was sich für dich richtig anfühlt.

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: Druide und Kampf

#83 von angelikaherchenbach , 18.06.2009 15:58


Danke!
Wieder was gelernt.

Trotzdem fühlt es sich für mich andersrum besser an.
Deshalb danke auch für den Hinweis, im Ritual nach dem Gefühl zu gehen.
Werde mal experimentieren und gucken, ob es sich verändert...

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Druide und Kampf

#84 von Esme , 18.06.2009 19:39

Zitat von angelikaherchenbach
:danke:
Danke!
Wieder was gelernt.

Trotzdem fühlt es sich für mich andersrum besser an.
Deshalb danke auch für den Hinweis, im Ritual nach dem Gefühl zu gehen.
Werde mal experimentieren und gucken, ob es sich verändert...

Angelika



Danke, ich auch
und wieder mal die Bestätigung das das Gefühl sehr wichtig ist, bei welchem Kampf auch immer.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Druide und Kampf

#85 von Deepthought , 18.06.2009 22:41

Mich hat die Frage nach dem Schwert und der Luft auch bedeutend mehr beschäftigt als die Frage mit Stab und Feuer. Ich kann einfach mit dem Stab aus Ausdruck meines Willens und meines Feuers mehr anfangen. Ich praktiziere Aikido, und da ist der Stab dem Schwert gleichgestellt in seiner Bedeutung als Methode der Selbstverteidigung, und das kämpfen passt mir besser zum Feuer.
Ausserdem ist hier in London das tragen von Messern aller Arten (ausser winzigen Taschenmessern) in der Öffentlichkeit verboten (man wird in der U-Bahn immer mal wieder kontrolliert), so dass ich Messer und Schwert als transportable Repräsentanten der Luft durch das Waffengesetz für mich verabschiedet haben, und ich stattdessen eine Feder oder ein Windspiel mitnehme wenn ich zu einer Zeremonie gehe.
Wie meine vor-poster schon gesagt haben, denke ich auch dass die Erfahrung die man selber macht zählt, und für mich ist eine Feder hier mächtiger als das Schwert.

 
Deepthought
Besucher
Beiträge: 20
Registriert am: 17.06.2009


RE: Druide und Kampf

#86 von Brianna , 19.06.2009 08:10

Aikido, soso, uhu. hast du von meiner Idee fürs nächste Summer Gathering gelesen Deepthought?

In diesem Thread weiter vorne?

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: Druide und Kampf

#87 von heruka , 19.06.2009 10:52

Liebe Kämpfer,
habt Ihr mal auf die Seiten vom ADF geguckt; der ADF ha eine eigene Warrior-Guid gegründet, siehe http://www.adfwarriors.org/

Zitat
The Warriors Guild of ADF is dedicated to serving the ADF community with members who are trained in spiritual, mental and physical defense, designing & performing liturgy for Warrior spirituality, and emergency response. All this is done through the study of warrior magic, history, strategy, and physical training.



Auch wenn ich mich selbst nicht als Kämpfer sehe, kann man wol aus historischer Sicht nicht verleugnen, dass die meisten erfolgreichen Stämme
(d.h. auch Germanen und Kelten) von kriegerischer und häufig auch expansionistischer Natur waren und es ist daher unwahrscheinlich, dass Druiden
diesen Darng nicht auch unterstützt hätten.

Ich zitiere hier gerne hier die Galater (als Nachfahren der Volcae, im Rheinland zu Hause, da kommt unser Wort Volk her)
Alexander der Grosse:"Wovor fürchtet ihr euch?"
Keltenfürst:"Vor nichts, ausser das uns der Himmel auf den Kopf fällt"

Viele Grüße,
Frank

heruka  
heruka
Besucher
Beiträge: 349
Registriert am: 28.08.2008


RE: Druide und Kampf

#88 von Serpentia , 19.06.2009 11:02

Schaut euch das ganze doch mal realistisch an: vor 2000 Jahren ging's ums nackte Überleben. Da war philosophieren nett und gut, aber wer sich nicht selbst ernähren und verteidigen konnte, der ging unter - und zwar ganz schnell.

Ich habe oft das Gefühl, wir stecken noch ganz tief in einer romantischen Verklärung der Vergangenheit. Wer unter uns wäre denn heute in der Lage, sich unter den damaligen Bedingungen zu behaupten? Uns führt doch eine Visionssuche in den Bergen von 5 Tagen schon über den Rand des Ertragbaren. Das war früher Alltag, Leute!

Wir stehen doch heute an einem ganz anderen Punkt als die Menschen damals, das sollten wir nicht vergessen. Und diesen Punkt sollten wir versuchen, einzunehmen, wenn wir über unsere Vorfahren philosophieren oder sie nachahmen wollen, finde ich.

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Druide und Kampf

#89 von Brianna , 19.06.2009 11:19

Danke Heruka. SEHR interessant. Das check ich glatt mal aus.

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: Druide und Kampf

#90 von Alchemilla , 19.06.2009 12:35

Danke Moondancer, ich sehe das auch so. Wie realistisch ist es denn, dass sich Druiden nicht zumindest verteidigt haben. Ob sie nun direkt in den Kampf gezogen sind, weiss ich nicht, kann ich mir persoenlich nicht vorstellen. Aber sein Leben zu verteidigen ist legitim und widerspricht meiner Meinung nach nicht den druidischen (menschlichen) Grundsaetzen.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


   

Druide, Druide - oder Druide?
druide raborne - artemisia nemeton

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de