RE: Kohl nach Wahl

#31 von Tatjana , 24.09.2009 12:05

Das ist das Stichwort für mein Grünkohlrezept, das nämlich auch so seine Zeit braucht, wenn man es klassisch zubereitet. Meine persönliche Variante ist stark dem Bremischen angenähert, aber da meine Familie ursprünglich aus Lübeck kommt habe ich entsprechende Einflüsse im Rezept.

Nach dem ersten Frost hat der Grünkohl erst das richtige Aroma, wird geerntet, "abgestrippt" also die Blätter von den großen Rippen entfernt und blanchiert. Die abgetropften Blätter werden dann gehackt nach persönlichen Geschmack, ich selbst esse den Kohl lieber noch etwas grob geschnitten. Mit Schmalz und Zwiebeln wird das Ganze angebraten, abgelöscht und eine gute Stunde geköchelt. Zum Binden und für den typischen Geschmack koche ich immer eine Bremer Pinkel mit, die Veggievariante ist Hafergrütze. Ausserdem kommt ein Stück Kasseler und Kochwurst mit hinein, beides aber erst die letzte halbe Stunde. Gewürzt wird mit Brühe, Senf und Kümmel. Farbe und Konsistenz verändern sich beim Kochen, nicht wundern.

Oftmals koche ich das Kasseler separat vor und verwende die Brühe sofort für den Kohl, während ich das Fleisch für ein anderes Gericht einplane. Hier sind alle so verfressen auf die Pinkel, daß das Kasseler eh übrig bleibt. Die Pinkel zum Dazuessen gare ich ebenfalls separat, weil das Ganze sonst zu fett wird. Zumindest meine Familie hat nicht den Kalorienbedarf der Torfstecher aus dem 18. Jahrhundert...

Dazu reiche ich Bratkartoffeln, die sowohl gesalzen als auch gezuckert sind, so ganz leicht karamelisiert. Jede Menge Senf und ein zünftiger Schnaps gehören natürlich auch dazu.

Hier in Bremen und umzu geht die Grünkohlsaison vom ersten Frost bis Ende März, es gibt sogenannte Kohlwanderungen, die ziemlich rustikal ablaufen und oft auch für die Touries organisiert angeboten werden. Stets ist der Bollerwagen mit Getränken und Utensilien für Spiele auf der Wegstrecke dabei und am Ende steht immer die Einkehr zum Grünkohlessen. Nur fahren können die meisten danach nicht mehr selbst. Es lohnt sich auf jeden Fall, das einmal mitgemacht zu haben - für mich ist das immer eine Angelegenheit zwischen Spaß haben und den Kopf darüber schütteln. Wenn wir mit Besuch ein Grünkohlessen machen, dann übernimmt immer mein Mann die Wanderung und ich die Küche. So kann jeder das tun, woran er am meisten Spaß hat...

Tatjana

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


RE: Kohl nach Wahl

#32 von Inge , 28.09.2009 11:16

... habe ich zwar noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir folgendes Rezept als genießbar vorstellen:

Zwiebeln dünsten und kleingeschnittenen Speck dazu. Den feingeschnittenen (Grün)Kohl dazu. Das ganze mit Salz und groben bunten Pfeffer abschmecken. Evtl. noch etwas Balsamico oder die Essenz daraus dazu und ein paar Pfirsichspalten kurz mitköcheln ... Gehackte, geröstete Nüsse dürften das GrünkohlGericht abrunden

LG Inge

- hmmm, vielleicht probiere ich das mal demnächst...

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Kohl nach Wahl

#33 von Salix , 18.10.2009 00:05

Colcannon ist eine absolut keltische Variante, koche ich jedes Jahr zum Samhainfest, absolut lecker so dass es zur Tradition wurde;

4 Stk mittelgroße Kartoffeln
300 g Weißkohl oder Grünkohl (ich persönlich nehme Grünkohl)
60 g Butter
5 EL gehackte Frühlingszwiebeln
warme Milch
Pfeffer, Salz

Die Kartoffeln vierteln und in kochendem Wasser gar kochen.
Abgießen und mit einer Gabel zerdrücken.
- Den Kohl mit etwas Wasser dünsten, mit der Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen.
- Butter in einem großen Topf schmelzen, Kohl und Frühlingszwiebeln hineingeben, 1 min dünsten.
- Die Kohlmischung mit dem Kartoffelbrei vermengen, so viel warme Milch hinzugeben, bis die Konsistenz cremig ist.
Mit Pfeffer würzen und mit Salz abschmecken, mit gehackter Petersilie garnieren.

Das Gericht kann vegetarisch bleiben, man kann aber auch gerösteten Speck dazugeben oder auch Bratwürstchen oder Bock/Wiener etc dazu servieren.

LG
*Salix*

 
Salix
Besucher
Beiträge: 366
Registriert am: 21.10.2008


RE: Kohl nach Wahl

#34 von Ruath , 18.10.2009 13:47

Klingt lecker^^. Werde es die Tage mal ausprobieren, danke!

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Kohl nach Wahl

#35 von angelikaherchenbach , 18.10.2009 23:43

Ok, weil ich gerade aus der Bretagne komme, hier die "keltische" Variante:

Geht wie die italienische, aber
statt Olivenöl Speck (Dürrfleisch) nehmen,
statt Knoblauch Bärlauch (getrocknet),
Kräuter nach Wahl
und statt Weißwein Cidre, Cider, Viez, Äpplewoi...

Wer mag, kann die Säure noch mit einem Blubb Sahne mildern.

Auch fein!

Guten Apetitt und gute Nacht!

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz