Frieden

#1 von Serpentia , 16.08.2009 16:55

So, machen wir einen Anfang hier. Im anderen Thread sehen wir ja schon, wo die Gemeinsamkeiten und Unterschiede liegen (können), wollen wir hier mal konkret werden. Butter bei de Fische, wie man im Norden sagt (ich mag den Norden!).

An anderer Stelle habe ich gerade über das "Frieden Schenken" philosophiert, das am Anfang jedes OBOD Rituals steht. Einer der Teilnehmer bzw. derjenige, der das Ritual für sich durchführt, schenkt jeder Richtung Frieden und danach der ganzen Welt. Kennen das alle hier bereits?

Im Wicca gibt es - meines Wissens, aber das ist 20 Jahre alt - nichts vergleichbares. Philipp's Buch sagt dazu nichts (es sagt überhaupt sehr wenig konkretes... ). Also ist unsere Kreativität gefragt: ein Druidcraft-Kreis - mit oder ohne dem Schenken von Frieden?

Nachsatz: das Schenken von Frieden schließt mit dem Vermerk: denn ohne Frieden kann keine Arbeit gelingen.

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Frieden

#2 von inis , 16.08.2009 21:14

Hmmm...
...ich hab ja bekanntlich mit organisiertem Wicca-Kult noch so gar keine Berührung gehabt und selbst alles Mögliche nur "freihändig" gemacht und dabei einiges auch nur unterbewußt...

Aber dein Hinweis, Moony, auf "ohne Frieden keine Arbeit" hat mich nachdenklich gemacht. Auch wenn es im Hexentum vielleicht nicht so explizit geschieht, aber einen ähnlichen Schritt vor dem eigentlichen Ritual unternimmt hex doch meistens auch? Eine Art Sich-mit-der-allmächtigen-Kraft-verbinden, und das eigene Innenleben gleichzeitig mit Licht fluten (oder wie auch immer man sich das jeweils vorstellt) - eben den Versuch, zur Ruhe und zum Einklang mit dem Universum zu kommen, denn ohne das würden ja die eigenen Handlung keinen Effekt haben.
Sehr schön finde ich z.B. aus den Gruppenritualen bei OBOD dieses "Let us take three breaths together... together with the sky above us... together with the earth beneath us... together with the sea around us" (ähm, vielleicht nicht korrekt zitiert, aber ihr wißt, was ich meine ).
Irgendwas derartiges könnte und sollte schon rein, aber vielleicht nicht mit einer derartig starken Betonung auf "Frieden für die Welt"?

Da fällt mir auf, ich muß doch mal im anderen Druidcraft-Thread was fragen bzw. postulieren... bis gleich!

 
inis
Besucher
Beiträge: 780
Registriert am: 17.01.2009


RE: Frieden

#3 von Inge , 17.08.2009 09:00

hmmmm, das mit dem Frieden ist ja ganz hübsch und bitte nicht mißverstehen auch sehr sehr wichtig. Für mich ist "Liebe" eine weitaus stärkere Kraft, die dem Frieden auch vorrausgeht. Wo keine Liebe ist, kann es auch keinen Frieden geben- meine Meinung. = Liebe ist das größte Gesetz ....

Ist es denn so wichtig, Frieden/oder Liebe in die vier Himmelsrichtungen zu senden ? Reicht es nicht, dieses wichtige Element (Frieden/Liebe) als einen festen Bestandteil des Rituals einzuweben ? Geht es nicht vielmehr darum zu Beginn die vier Elemente mit ihren Eigenschaften zu ehren, sie mit Respekt zu begrüßen, sie einladen, an dem Ritual teilzunehmen und unseren Kreis zu beschützen Für mich fühlt sich das stimmig und gut an ....

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Frieden

#4 von Serpentia , 17.08.2009 09:12

Zitat
Love is the law, love under will" (AL I:57)



Schon klar..

Leute, es ist UNSER Druidcraft. WIR erschaffen das. Wenn WIR die Liebe vor den Frieden setzen wollen, dann tun wir das. Oder beides gleichwertig?

In Liebe und Frieden...

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Frieden

#5 von Sinaris , 17.08.2009 15:52

Da fallen mir sofort die unterschiedlichen Bedenken zu dem Wort Frieden ein.

Wenn ich den Philosophie Thread betrachte ist doch der Begriff schon unterschiedlich verstanden. Ich kenne das Friedensgebet überhaupt nicht aber ich schätze letzten Endes bedeutet das Handeln einer Person im ganzen mehr als die ersten Worte eines Rituals. Dazu kommt, ist das Gebet nur bei den OBOD Druiden erste Premisse?

Wäre denn der Pfad der Wicca für Euch weniger akzeptiert, wenn sie ihre Kräfte nicht für den gemeinschaftlichen Frieden einsetzen? Es fällt mir schwer zu glauben das jeder Barde, Ovat, Druide oder Anhänger der Wicca "Liebe und Frieden für alle in der Welt" auf seinen Bannern stehen hat. Selbstverletzendes Verhalten ist weiter verbreitet als man denkt.

Ich mag Moondancers Ansicht dazu sehr gern. Allerdings bleibt die Frage, ob die Freiheiten hier auch soweit gegeben werden. klingen doch die Andeutungen die ich hier überall zum Thema Wicca lese, nach viel strafferen Zügeln. Ehrlich gesagt bin ich inzwischen mächtig neuhierig. Vielleicht sollte ich mir das Buch mal besorgen.

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Frieden

#6 von Gelöschtes Mitglied , 17.08.2009 16:12

Also , ich bin seit 10 Jahren in WICCA(Garderian) initiert und habe so manches Ritual und Jahreskreisfest mitgemacht.
Auch mit verschiedenen Leuten. Es war nicht mehr und nicht weniger straff organisiert als das was ich jetzt beim OBOD-camp miterlebt habe. Jeder/Jede konnte nach Lust und Laune improvisieren ( bestimmte Grundregeln wurden beibehalten).
Liebe Grüße
Siochanta


RE: Frieden

#7 von Esme , 17.08.2009 17:09

Frieden und Liebe, Liebe und Frieden, das eine geht nur mit dem anderen, meine ich.
Auf unserem Treffen in der Südpfalz war es nicht nur harmonisch, sondern auch liebevoll, friedlich, was in dem Kreis ganz besonders zu spüren war. So denke ich, das in dem Ritual Liebe und Frieden ganz automatisch in alle Richtungen gesendet wurde, wobei ich mich dabei ertappte, ich sprach schon mit Inge darüber, das ich ganz automatisch ungebetene Gäste aus dem Kreis verbannte, obwohl ich keine Präsenz spürte, aber das ist irgendwie drin bei mir, fest verankert. So denke ich, das es sicher nicht verkehrt ist Liebe und Frieden zu verschicken um auch sich selbst zu schützen.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Frieden

#8 von Serpentia , 17.08.2009 20:07

Wir könnten uns ja jetzt einen schönen Spruch ausdenken, analog dem "Frieden geben" der Druiden, mit Frieden und Liebe, hm?

MoonDancer
die sich heute abend ganz besonders unkreativ fühlt...

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Frieden

#9 von Inge , 18.08.2009 00:19

Hallo Sinaris,

ich habe mir ein paar Gedanken zu deinen letzten statements gemacht:

""aber ich schätze letzten Endes bedeutet das Handeln einer Person im ganzen mehr als die ersten Worte eines Rituals""

> sicherlich hast du damit Recht, daß Handeln mehr bedeutet als Worte, und wenn es die ersten und/oder einleitenden sind . Nur wenn wir ein Ritual feiern, dann bedeutet jedes Wort sehr viel. D.h. kein oberflächliches Wortesetzen, sondern nur wohl überlegte Worte ....



""Wäre denn der Pfad der Wicca für Euch weniger akzeptiert, wenn sie ihre Kräfte nicht für den gemeinschaftlichen Frieden einsetzen? Es fällt mir schwer zu glauben das jeder Barde, Ovat, Druide oder Anhänger der Wicca "Liebe und Frieden für alle in der Welt" auf seinen Bannern stehen hat. Selbstverletzendes Verhalten ist weiter verbreitet als man denkt"".


> Diese Fragen erübrigen sich, da "Kräfte für den gemeinschaftlichen Frieden einsetzen" eine absolute Notwendigkeit sind. Und glaube mir, "jeder Barde, Ovate und Druide" hat "Frieden auf seinem Banner stehen" und ich denke das gleiche gilt für Wicca, denn dies ist ein notwendiges Gesetz !!!!!!!!


LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Frieden

#10 von Sommerfalke , 18.08.2009 13:57

Hallo zusammen!

Nun ja, ich denke, wenn man herumfragt, wird wohl jeder, ob Wicca, Druide oder der Bäcker an der Ecke, von sich überzeugt sein, daß er sich für Frieden und Liebe einsetzt. Im Goddess-Charge der Wicca heißt es " bleibt euren Idealen treu..." (oder so ähnlich, ich merke mir Liturgie so selten ) und auch das Druidentum ist zutiefst von Idealen geleitet. Aber Ideal und Wirklichkeit sind selten dasselbe. Es ist ja auch zugegebenermaßen nicht immer leicht, diese Qualitäten zu erkennen und zu leben. Unsere spirituellen Wege sollen uns ja genau dabei helfen, denke ich.

Aus dem Gardnerian Wicca kenne ich diese explizite Betonung des Friedens als Begriff nicht, vielleicht, weil Hexen oft weniger kontemplativ, und mehr ekstatisch arbeiten (?). Aber implizit wird dasselbe getan. Auch Hexen müssen Frieden und Balance in sich schaffen um arbeiten zu können, wobei das Schlagwort in meiner Gruppe eher "Harmonie" war.
Diese Phase des Frieden Schaffens war aber bei uns eher eine persönliche Angelegenheit, ein in sich gehen zu Anfang des Rituals, gefolgt von einem symbolischen Auskehren alles Disharmonischen. Überhaupt habe ich den Eindruck, daß in druidischen Ritualen häufiger abstrakte Begriffe fallen, wogegen Hexen sich eher eines Symbols oder Bildes bedienen. Kommt aber auch hier sicher wieder sehr auf die Gruppe an.

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Frieden

#11 von Esme , 18.08.2009 18:49

Ja, es kommt sehr auf die Gruppe und auf jeden einzelnen an der sich in dieser Gruppe befindet, kontemplativ? mitnichten sind das nur Druiden, ekstatische Hexen? wo gibt es die noch wirklich? außer in schlechten Filmen...es gefällt mir nicht wenn alle über einen Kamm geschoren werden, sorry.
Wer Frieden und Liebe aussenden will, kann das nur tun wenn er selber mit sich im Reinen ist.
Für einen Spruch fehlt mir jetzt aber auch die Kreativität...

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Frieden

#12 von Scathan , 18.08.2009 19:02

Ich habe mittlerweile verschiedene "Methoden" ausprobiert, was das Aussenden von Frieden betrifft.

a) Frieden wünschen und dabei den Kreis kreuzen: war öfter problematisch, weil eine Feuerschale in der Mitte stand ^^ und zweitens fand ich es seltsam im Kreis hin und her zu laufen

b) Frieden wünschen und dabei deosil den Kreis abgehen (wie beim Elemente rufen, aber als eigene Runde): fühlte sich besser an, aber (vielleicht muss ich mich einfach daran "gewöhnen")

c) in Kombination mit dem Rufen der Elemente: dazu muss ich anmerken, dass wir bei einigen (Jahreskreis-)Ritualen erst die Elemente rufen und dann den Kreis schließen --> in diesen Fällen habe ich erst Frieden in die Richtung gewünscht und dann das Element gerufen.
Dies hat sich für mich sehr gut und stimmig angefühlt.

Vielleicht fallen mir/uns noch weitere Möglichkeiten zum testen ein

Liebe Grüße, Scathan

Scathan  
Scathan
Beiträge: 1.010
Registriert am: 30.10.2008


RE: Frieden

#13 von Anna , 19.08.2009 17:43

Zitat von Scathan
Ich habe mittlerweile verschiedene "Methoden" ausprobiert, was das Aussenden von Frieden betrifft.

a) Frieden wünschen und dabei den Kreis kreuzen: war öfter problematisch, weil eine Feuerschale in der Mitte stand ^^ und zweitens fand ich es seltsam im Kreis hin und her zu laufen



das ergibt ja mit der Elementanrufung ein keltisches Kreuz. Der Frieden ist das Kreuz und die Elemente der Kreis. was ja ganz spannend sein kann...

Aber ich muß gestehen, ich habe auch immer beides im Kreis gemacht.

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Frieden

#14 von Esme , 19.08.2009 18:46

Zitat von MoonDancer
Wir könnten uns ja jetzt einen schönen Spruch ausdenken, analog dem "Frieden geben" der Druiden, mit Frieden und Liebe, hm?

MoonDancer
die sich heute abend ganz besonders unkreativ fühlt...



Heute nacht ist mir eingefallen das man vielleicht Licht und Wärme mit einflechten kann, diese Worte drücken ja auch irgendwie Liebe und Frieden aus.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


   

Unterschiede und Gemeinsamkeiten
Brainstorming Ziele

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz