Totems

#1 von Alchemilla , 06.08.2009 13:00

Sinaris, ich komme deiner Bitte gerne nach und eroeffne einen Faden ueber Totems.

Das Wort Totem kommt urspruenglich aus Kanada und bedeutet etwa "Verwandschaft" oder "verwandt". Ein Totem, oder auch Sippentier, ist das Tier, von dem eine gewisse Sippe, also eine Familie, abstammt, sozusagen der Urahn und das schuetzend ueber dieser Familie steht. Wie schon von KleinerFliegenpilz richtig gesagt wurde, koennen Totems durchaus auch Naturerscheinungen sein, Berge, das Meer, Fluesse, Ebenen, Waelder etc.

Totems sind an sich vergleichbar mit dem heutigen Nachnamen, denn interessanterweise regelten sie die Bande innerhalb und ausserhalb der Familien. Sippenmitglieder des Baeren durften keinen anderen der Baerenfamilie heiraten. So beugte man Inzest vor. Daher mischten sich bald die Familien und Sippen. Erkennbar ist das heute noch an den Totempfahlen, die oftmals eine ganze Reihe an Totemtieren zeigen. Diese Regelung findet sich meistens bei den Nordamerikanern und in abgeschwaechter Form auch bei den Aboriginies.

Sippentiere galten als heilig, sie wurden weder getoetet, noch verletzt oder sogar gegessen werden. Ausnahmen waren hier nur Hungersnoete und selbst dann durfte ein Bulle beispielsweise nur von einem Familienmitglied der Bullen-Sippe getoetet werden.

Das Totemtier wurde an die Kinder vererbt, entweder vom Vater oder der Mutter. Das war nicht wirklich geregelt, denn das Totemtier begegnet einem. Es wird also nicht bestimmt „unsere Tochter ist ein Frosch“, nur weil der Vater zur Frosch-Familie gehoert.

Ein Krafttier oder Tierschutzgeist ist ein persoenlicher Helfer , der dem Menschen auf vielerlei Weise zur Seite stehen kann, z.B. bei der Jagd oder waehrend einer Schweren Krankheit.

Zusammenfassung:
Ein Totem ist der Urahn einer Gruppe von Menschen.
Ein Krafttier ist ein Wesen, das dem Menschen helfend zur Seite steht.
Diese beiden sind nicht dasselbe, auch wenn sie sich in vielen Faellen aehneln.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#2 von Anna , 06.08.2009 13:31

Ich finde das Thema spannend. Mir sind in den Schwangerschaften auch die Tiere meiner Kinder begegnet...udn jeder hat ein anderes.

Eins ist mri aus meiner Familie bekannt. Bei den anderen zwei weiß ich nicht ob sie in der Familie schon vorkamen. Müßte ich mal forschen gehen.

ich wußte auch das es meinem großen nicht gut geht, weil sein Totem sehr massiv da war in meinen Meditationen. Und es ist schon eindeutig sein Tier...


Kann man eigentlich auch zwei Totems haben?
Mein Totem ist ein Landtier, aber wenn ich ins Wasser gehe, kommt immer ein Wassertier ohne das ich auch nicht unter wasseratmen kann. Ist das dann eine Totem oder ein Helfertier?

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Totems

#3 von Alchemilla , 06.08.2009 13:52

Ja, 2 Totems sind durchaus moeglich aber selten, denn man hat ja Mutter und Vater und die Regelungen wie das Kind zu seinem Sippentier kommt, ist vor vielen tausend Jahren schon schwierig gewesen und mit wachsender Bevoelkerung ist es noch schwieriger. Meistens hat man aber ein Totem und ein nah verwandtes Krafttier. Das Wassertier, das du beschreibst kann ein Krafttier sein, frage es doch mal .

Was mich aber interessieren wuerde, Anna, wenn es nicht zu persoenlich ist. Hat eines deiner Kinder dein Totem oder das deines Mannes? Es kommt vor, dass sich Totemtiere nicht mit den Eltern ueberschneiden, aus verschiedenen Gruenden. Aber die Totems der Eltern bleiben den Kindern dennoch auf die ein odere andere Weise erhalten, zum Beispiel als ein Krafttier, das zur richtigen Zeit immer wieder auftaucht.

Ich persoenlich habe das selbe Totem wie mein Vater und wie meine Zwillingsschwester.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#4 von Anna , 06.08.2009 13:59

einer hat das von meiner Oma. Also seine Uroma. Eventuell gehört ncoh meien Schwester zu dem Clan

ich habe das gleiche wie meine Mutter...

bei meinem Mann weiß ich es nicht....seine Familie ist mir aber auch zu schräg um mich da rein zubegeben und nach den Totems zu forschen


von daher kann ich dir nciht mehr dazusagen.

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Totems

#5 von Alchemilla , 06.08.2009 14:34

Ihr habt starke familiaere Bande - das faellt auf . Finde ich prima!

Ich kenne das Totem meiner Mutter nicht genau, ich habe sie nie gefragt, aber ich weiss, dass sie es kennt. Ich sollte sie mal fragen. Mein Partner hat ein ungewoehnliches Totem und ohne geforscht zu haben, nur aus dem Bauch hat er das von seiner Mutter. Ich forsche mal nach. Das seines Vaters weiss ich nicht, ich finde es aber noch heraus.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#6 von Alchemilla , 06.08.2009 14:46

Nein, tree, so einfach geht das sicherlich nicht. Dafuer muessen schon beide Menschen, der Suchende und der fuer den gesucht wird einverstanden sein. Aber es gibt auch andere Wege um zumindest einen Ansatz zu bekommen. Ich beispielsweise habe das Totemtier meines Partners durch Zufall entdeckt und bat ihn dann suchen zu gehen. Er fuer sich in einer Meditation, bei der ich bei ihm war. Ich sagte ihm vorher nicht, was ich gesehen hatte, aber er hat es mir bestaetigt.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#7 von Anna , 06.08.2009 17:49

Das krasseste was ich bei sowas mal erelbt habe, war bei einer gemeinsamen Lichtkörper Medi. Da saß ganz klar im Kreis eine Katze. Überall anders saßen Menschen, nur auf einem Platz saß der Lichtkörper eines Tieres.

Und der Mensch bewegte sich auch so dun war auch so sicher im springen, und alles.

Also wenn es einen so deutlich anspringt, kann man nicht wegschauen...

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Totems

#8 von angelikaherchenbach , 06.08.2009 19:29

Frage:
Können sich Krafttiere ändern im Laufe des Lebens?
Und kann man es beeinflussen, oder muss man es hinnehmen, wie es kommt (im Wortsinn)?

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Totems

#9 von Sinaris , 06.08.2009 21:47

Ich ziehe mal die Fragen die sich für mich aus dem Thread "Das Totem-Klischee" ergeben haben hier rüber...

Sein Totemtier entdeckt man irgendwann? Oder es begegnet einem. Aber Art und Gestalt liegen ja bereits von Geburt an fest. Entsprechen die Menschen Ihrem Totemtier oder ist es eher umgekehrt? Gibt es überhaupt Charakteristika die mit den Tieren einhergehen? Oberflächlich betrachtet ordnen wir Tieren ja Eigenschaften zu. Lassen sich dann auch Rückschlüsse vom Totemtier auf den Menschen schliessen? Warum fürchten einige Menschen die offenbarung des Totemtieres? Welcher Natur ist die Bindung? Alchemilla, so wie Du und Anna es geschrieben haben, klingt es nach einer uns eng verbundenen Wesenheit. Müsste man nicht eigendlich erst bereit sein solch eine Bindung einzugehen? Oder entsteht das erst durch ein Einlassen darauf?

In der Vergangenheit kann ich mir keinen Begleiter dieser Art an meiner Seite vorstellen. Oder das ich im Zeichen eines bestimmten Tieres gestanden hätte, auch wenn ich den Gedanken daran tröstlich und eher als angenehm empfinde. Aber im Augenblick versuche ich mich für alle Möglichkeiten offen zu halten.

Ist schon komisch. Als würde man in seinem Inneren von Zeit zu Zeit über die Schulter blicken.

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Totems

#10 von Alchemilla , 06.08.2009 22:22

@Angelika: Nein, ein Totemtier ist und bleibt ein Leben lang gleich, da es sich um ein Sippentier handelt. Du kannst die Sippe nicht verlassen und demnach wird dein Totemtier bei dir bleiben, auch wenn du das Totemtier vielleicht nicht magst.

@Sinaris: EInfach so entdecken tut man sein Totemtier nicht. Das erfordert schon eine Suche in dir. Sicherlich kann man es zufaellig entdecken, aber nur waehrend einer Reise, einer Meditation, vielleicht sogar einem Traum etc. Das ist ganz unterschiedlich. Ich kann es nicht genau sagen, aber ich kann mir persoenlich nicht vorstellen, dass einem beim Einkaufen ploetzlich die Erleuchtung kommt "Mein Totem ist die Maus". Die Menschen haben charakteristische Eigenschaften des Totems, je nachdem wie sehr man sich damit beschaeftigt kann man sogar einige deutliche Charaktereigenschaften feststellen. Und ja, man muss schon bereit sein, sich mit seinem Totemtier einzulassen, so einfach aus Spass an der Freud sucht niemand nach dem Totemtier. Ich gehe sogar soweit, dass viele Menschen nur nach ihrem Totem suchen, weil sie es fuer ihren spirituellen Weg als erfordlich oder hilfreich ansehen. Bei mir war es eine Mischung aus mehreren Faktoren. Die Arbeit und das Lernen eines schamanisch Praktizierenden war mich mich enorm wichtig und irgendwann wollte ich mehr wissen. Ich glaube nicht, dass man vor der Offenbarung des Totems fuerchten muss, aber da ist jeder Mensch anders.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#11 von KleinerFliegenpilz , 06.08.2009 22:57

Also ich hab mich auf wer-kennt-wen mal mit jemandem über das Thema Totem und Krafttier unterhalten und ich möchte euch nicht vorenthalten, was mir dieser jemand gesagt hat: (es war kein persönliches Gespräch, sondern ein Gruppen-Posting, weshalb ich mir jetzt einfach mal erlaube, zu zitieren)
"Totem stammt aus der Algonkin Sprache und bezeichnet im Grunde nur einen Schutzgeist, der in Tiergestalt oder auch nicht auftauchen kann. Die Algonkin glauben, dass ein Ahne als Schutzgeist das Schicksal beeinflussen kann. [...]
Der Krafttierglaube ist eng mit diesem Themenkomplex verbunden, so ist es nicht auszuschließen, dass ein Vorfahre aus einer jenseitigen Welt quasi als Tiergeist auftritt um Botschaften zu übermitteln! Dem liegt auch der Schutzengelglaube zu Grunde, da Engel aus dem griechischen Angelos (der Bote) nichts anderes darstellen dürfte."

Ich habe von meinem Lehrer gelernt, dass die Verbindung mit dem Krafttier mit der Geburt entsteht und ein Leben lang besteht. Diese Verbindung scheint so stark zu sein, dass auf den Tod des Krafttiers auch der Tod des Menschen folgen soll. Ob für den umgekehrten Fall das gleiche gilt, weiß ich nicht - nehme es aber an. Ich persönlich denke deshalb, dass es eine Art Anteil meines Selbst darstellt, der immer in der Anderswelt verbleibt. Demnach muss ich es auch nicht "suchen" im engeren Sinne, sondern es erkennen.
Die Tiergestalt, die mein Gehirn aus den Mythen, den Märchen und dem Bildervorrat meines Kopfes bei der Wahrnehmung dieses Wesens wählt, kann somit schon ein bisschen etwas über seine Wesenszüge aussagen. Und damit vielleicht auch ein wenig über mich selbst. Zumindest würde das erklären, warum die Ratschläge meines Krafttieres für mich immer passend sind und warum umgekehrt der Rat eines anderen Tieres nicht unbedingt für meine Lebensstrategie der richtige sein muss oder es gar nicht kann (mal ganz platt gesagt: was sollte jemand, der eine Mäusestrategie lebt mit dem Rat eines Löwen anfangen können?)

Über das Thema "gibt es mehrere Krafttier?" habe ich allerdings schon so trefflich mit anderen Leuten gestritten, dass ich vorsorglich schon mal ankündige, darüber nicht diskutieren zu wollen. Ich kann nur wiedergeben, was ich erfahren und erlebt habe. Deshalb betone ich auch immer wieder, dass unterschiedliche Traditionen diese Dinge unterschiedlich sehen, dass es dabei Übersetzungsfehler und Verständnisprobleme gibt, ...
Zum Totem kann ich fast nichts sagen. Ich reise die für mich relevanten Ahnen direkt an und bisher ist mir dabei noch kein Tier o.ä. begegnet - ich habe aber auch noch nicht danach gesucht.

 
KleinerFliegenpilz
Besucher
Beiträge: 281
Registriert am: 02.03.2009


RE: Totems

#12 von Alchemilla , 06.08.2009 23:11

Das ist so das Problem, das viel vorherrscht. Menschen setzen das Krafttier und das Totemtier gleich. Sie sind aber unterschiedlich. Ein Krafttier wird dir nicht mit der Geburt "mitgegeben", das ist das Totemtier. Da hat es schon viel Streit gegeben.

Danke dir fuer deinen interessanten Beitrag!

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#13 von Dilara ( Gast ) , 07.08.2009 13:40

Ich hab zufällig heute nacht in der Zeitschrift "Wunderwelt Wissen" etwas darüber gelesen. Also je nachdem in welchen Zeitraum man geboren wird, wird das Totemtier ausgewählt. Oder?

Dilara

RE: Totems

#14 von Alchemilla , 07.08.2009 13:49

Ja solche Berechnungen gibt es. Man kann es auch aufgrund des Sternzeichens berechnen, es kommt aber darauf an welchen Sternkreis man verwendet. Mehr weiss ich da auch nicht, ich bin keine Astrologin .

Wichtig ist aber und das weiss ich von meiner Freundin Monika (die ist Astrologin), dass du das Geburtsdatum nimmst, an dem du haettest geboren werden sollen. Ich war exakt 4 Wochen zu frueh dran. Und.. bevor ich es vergesse: diese Berechnungen, die man finden kann, basieren auf dem Erd-Sternkreis der Sioux. Inwiefern das also fuer Europa gilt kann ich euch nicht sagen.

Dennoch.. ich ganz persoenlich bin fuer die Reise in sich um das Totem zu finden.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Totems

#15 von Anna , 07.08.2009 14:22

In dem Buch von Irene Dalichow über Krafttiere ist eine schöne Meditation drin, um dem Krafttier oder sogar Totem zu begegnen.

Das Buch hat auch einen Teil, was die einzelenn Tiere bedeuten. oder das Tierorakel von Carr-Gomm ist auch gut für den Zweck.

hier der link nach amazonien für das Irene dalichow buch:

http://www.amazon.de/Krafttiere-G%C3%B6t...49647626&sr=8-6

Anna

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


   

Schamanische Reisen
Belowodje - Eine Reise

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de