RE: Blodeud/Blodeuwedd

#16 von freyja , 06.09.2009 23:13

ich halte Blodeuwedd weder für eine Übeltäterin, denn die Ehe und ihr Bruch interessiert nicht in einer materinären Gesellschaft, die das Weibliche göttlich verehrt, noch für eine Opfer, denn von einem Blütengesicht, der Liebe fähig in eine Eule sich zu verwandeln ist Magie und Kunst und schön.
Da ist doch der König (initiiert durch die Hohepriesterin) ins Amt berufen, der geprüft und durch Ver-wandlung reift. Auch Blodeuwedd verwandelt sich. Beide werden zu Seelentieren der Luft. Eine weitere Dimension wird erreicht. Das wird er-zählt....Durch die Reise ins Un-bewusste wird Reife entwickelt...suuper
ausserdem ist auch der Part Arianrhods, als Oberpriesterin, die eine Nachfolgerin einsetzt kein unerheblicher, finde ich....schön ist das Lied, der Zauberspruch der neun Pflanzen, von Blodeuwedd, irgendwo las ich den mal, schön übersetzt, wer kann mir da helfen und mir eine gute Übersetzung geben????vielen Dank schon jetzt.....lieben gruss.freyja

 
freyja
Besucher
Beiträge: 323
Registriert am: 11.01.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#17 von Oak King , 07.09.2009 01:07

Vielen Dank fuer deine ausgewogene Antwort, freyja! Trifft den Nagel so ziemlich auf den Kopf. Meine frueheren Ereiferungen waren Resultat der Art und Weise in der Blodeuwedd nur allzu oft von nicht-druidischen Autoren gesehen wird und das ist in der Regel zu ihren Ungunsten, voellig unverdient wie ich denke. Mit dem Lied das du erwaehnt hast kann ich dir auf die Schnelle allerdings nicht helfen, will mich aber mal umhoeren da es mich delbst sher interessieren wuerde. Bin ich richtig wenn ich vermute dass es urspruenglich aud dem englischen kommt und dann ins deutsche uebersetzt wurde?
Bendithion,
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#18 von Hjördis ( Gast ) , 08.09.2009 18:49

Aus Bergprimel, Rose und Dorn -
aus Nesseln, im Schatten zur Blüte reifend.
aus Besenginster und Distel,
aus Mädesüß und Heiderkraut,
aus Frauenmantel bin ich geboren.
Neun Blumen gaben mir neun Kräfte,
neun Bäume und neun Kräuter mir die Form.
Mein Name ist Blodeuwedd.
Und Erde und Magie liegen mir im Blut.

Hjördis

RE: Blodeud/Blodeuwedd

#19 von freyja , 08.09.2009 21:38

vielen Dank, Schwanenfrau, das ist sehr schön, leider hast du die Quelle nicht angegeben. Das wäre nett, damit ich das nachlesen kann. Ist das von Alan Garner vielleicht, oder eine klassische Übersetzung vom Mabinogion?
Es wäre nett, wenn Du mir das sagen könntest....lieben Gruss freyja

 
freyja
Besucher
Beiträge: 323
Registriert am: 11.01.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#20 von Oak King , 09.09.2009 01:12

@ Hjoerdis: Und wenn du dann auch noch die englische Version auf Lager haettest dann waerst du echt eine Super-Schwanenfrau. Allerdings glaub ich nicht dass sie im Mabinogion zu finden ist denn der Vierte Zweig erwaehnt lediglich die 'konventionellen' drei Zutaten von Eiche, Maedesuess und Ginster.
Nos da,
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#21 von Hjördis ( Gast ) , 09.09.2009 16:24

@ freyja:
Abgedruckt ist das in "Mein magischer Garten" von Patricia Monaghan. Dort steht als Quellenangabe, dass es ein walisischer Gesang an die Blumengöttin ist.
Allerdings sind dort nur 7 Pflanzen aufgezählt, Mädesüß und Ginster sind eine Ergänzung von meinereiner.

@ oakking: in englisch habe ich das nicht vorliegen, aber ich könnte ja mal basteln....

Hjördis

RE: Blodeud/Blodeuwedd

#22 von freyja , 09.09.2009 17:18

Huch, da hatte ich es auch irgendwann mal her, scheint sann doch eher zusammengedichtet neueren Datums zu sein. Iregdnwie ist es trotzdem schööön....danke für deine müh....
ich such chronisch nach allem über Pflanzen, kräuter, Bäume....besagtes Buch ist es wert gekauft zu werden? lg.freyja

 
freyja
Besucher
Beiträge: 323
Registriert am: 11.01.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#23 von Hjördis ( Gast ) , 09.09.2009 18:08

Das Buch ist es auf jeden Fall wert!

Hjördis

RE: Blodeud/Blodeuwedd

#24 von Solitaire , 28.09.2009 23:57

Also was mir jetzt erst mal ins Auge gesprungen ist, ist einerseits die Parallele mit dem Nibelunenlied -> Siegfried's Tod, wo ja auch der "Superheld" quasi durch den "Verrat" (s)einer Frau den Tod findet -> erinnert mich aber auch an die Dualität Sommerkönig Winterkönig, wo ja auch immer einer Platz für den anderen machen muss. Dann die Verbannung: Kriemhild wird nach Siegfried's Tod an den Hunnenkönig Etzel vermählt, Bleudewedd wird in eine Eule verwandelt, somit in die Nacht verbannt (übrigens wurde auch eine andere "aufmüpfige" Frau im wahrsten Sinne des Wortes in die Wüste geschickt und dämonisiert, nämlich Lilith, des Adams erste Frau (und somit ist der biblische Adam quasi der erste Mann, der von seiner Frau verlassen wurde, ergo ist Adam ein geschiedener Mann , klar, sowas konnte die Kirche nicht dulden, also ab mit Lilith in die Apokryphen) - aber jetzt wieder back on topic.

Zu der Zahl 9 (oder 7) kommen mir die 9 Tage in den Sinn, die Odin an der Weltenesche hing, sich somit auch um der Erkenntnis willen opferte. Heute gibt es ja auch noch den Marienbuschen, der ja auch aus 7, 9 oder 12 heil- und zauberkräftigen Pflanzen besteht.

Dann die Sonnengöttin Grainne, die ja von Merlin mit Uther vereinigt wurde, um dann Arthus zu gebären, der ja dann auch eigentlich durch das Wirken einer Frau seinen Untergang fand: erst zeugt er in Inzest mit seiner (Halb)schwester Morgaine/Morgause/Anna den Mordred, dann wird ihm die magische blutstillende Scheide geklaut und er fällt im Zweikampf mit seinem Sohn Mordred.

Sollen wir vielleicht nicht aus der Geschichte lernen, dass das Eingreifen in das Schicksal besser unterbleiben soll, denn es kann keiner seinem Schicksal entrinnen - war es das, was die späteren (klerikalen) Aufzeichner dieser Geschichten ihren Zeitgenossen sagen wollten???

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#25 von Ruath , 28.11.2009 13:24

Zitat von Solitaire




Dann die Sonnengöttin Grainne, die ja von Merlin mit Uther vereinigt wurde, um dann Arthus zu gebären, der ja dann auch eigentlich durch das Wirken einer Frau seinen Untergang fand: erst zeugt er in Inzest mit seiner (Halb)schwester Morgaine/Morgause/Anna den Mordred, dann wird ihm die magische blutstillende Scheide geklaut und er fällt im Zweikampf mit seinem Sohn Mordred.

Sollen wir vielleicht nicht aus der Geschichte lernen, dass das Eingreifen in das Schicksal besser unterbleiben soll, denn es kann keiner seinem Schicksal entrinnen - war es das, was die späteren (klerikalen) Aufzeichner dieser Geschichten ihren Zeitgenossen sagen wollten???




Also diese Passage der Arthussage findet sich nur bei MZB, damit denke ich war dies eher schmückendes Beiwerk in Ihrer Avalonreihe. Daraus kann man zwar das beschriebene lernen, aber ich betrachte es nicht als Quelle.

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#26 von Solitaire , 29.11.2009 21:49

Zitat von Ruath
Also diese Passage der Arthussage findet sich nur bei MZB, damit denke ich war dies eher schmückendes Beiwerk in Ihrer Avalonreihe. Daraus kann man zwar das beschriebene lernen, aber ich betrachte es nicht als Quelle.



@ Ruath: welche Passage meinst du jetzt genau? Den Inzest, die gestohlene Schwertscheide oder den Tod von Arthur und Mordred?

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#27 von Ruath , 30.11.2009 01:36

Die Schwertscheide, damit dann aber auch den zusammenhang in dem sie Textmäßig steht.

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Blodeud/Blodeuwedd

#28 von Solitaire , 30.11.2009 23:11

@ Ruath: gibt es nicht von Beardsley eine Darstellung, in der Morgaine die Schwertscheide entwendet, somit gibt es dazu eine ältere Quelle als MZB. Ich muss das aber nochmal recherchieren, da ich es nicht mehr auswendig weiß.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


   

Die Schlacht der Bäume
Keltische Mythologie vs andere Mythologien

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de