Zwischen den Zeilen

#1 von Machasolas , 01.07.2009 13:08

Ich habe angefangen eine kleine Luftmasche zu flechten.
Worauf viele weiter Luftmaschen gefolgt sind.
Durch falsches interpretieren,
sich diese Kette wieder aufgelöst hat,
weil man an der Wolle zieht.

Aber dennoch weitere Luftmaschen entstanden sind,
die eine kleine Basis war.
Die nächste Reihe wurde mit einer Festenmasche gezogen.
Es ging weiter,
bis es mal einige Luftmaschen aus der Basis Kette ignoriert / überschlagen wurden.

Es passte gerade so in das Muster,
der Reihe und so ging es weiter:
mit Festen Maschen,
Halbestäbchen,
Stäbchen und ignorierte Maschen.

So kommen wir zur Reihe Drei.
Wobei mir klar wird.
Hätte ich nicht Angefangen eine Luftmasche zu Häkeln,
wären auch keine weiteren gekommen.
So wäre das Muster nie zu Stande gekommen.

Doch es ist da!
Dieses Muster steht hier!
Ja, hier!
Wir sind alle ein Teil dieser Maschen im Muster.
Ob nun die kleine Luftmasche,
oder aber die Feste Masche,
oder das Halbe Stäbchen,
oder doch das ganze Stäbchen ein Muster ergeben.

Genauso auch die Ignorierten / Überschlagenen Maschen sind da von Bedeutung.
Sie gehören zu diesem Muster.
Sie sind wichtig.

(© by Machasolas 18. Januar 2003)

(Quelle: © daniela p. aka Machasolas
Jedwede Verwertung dieses Textes darf nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Autors erfolgen. )

 
Machasolas
Besucher
Beiträge: 77
Registriert am: 14.06.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de