Visionssuche - Visonquest

#1 von Rainer , 22.04.2009 12:25

Liebe Freunde,

ich will mal das Thema Visionssuche anschneiden - sagt mal, wie geht Ihr denn vor wenn ihr auf Visionssuche seit? Welcher Techniken bedient ihr Euch - z.B. meditieren, Schwitzhütte, schamanische Trommelarbeit, schamanisches Arbeiten im weitesten Sinne - mit fasten, schwitzen, Erimitage, für die hartgesottenen sowas wie ein "Sonnentanz" nach Lakota Vorbild http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnentanz ...etc. - der Techniken gibt es einige! oder laßt ihr es einfach auf euch zukommen?

Würde mich mal interessieren, welcher Techniken ihr euch bedient und welche Erfahrungen ihr dabei gemacht habt. Für mich ist´s selber ein faszinierendes Thema!

LG und einen sonnigen Gruß

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#2 von Serpentia , 22.04.2009 14:26

Also wenn Du aus dem Sonnen- einen Mondtanz machst.. nach meiner Choreographie - dann bin ich da gerne dabei *smile*.

Ich oute mich schon mal - hab ich noch nie gemacht, so eine Visionssuche.

Erzähl mal was - was nicht so extremes, bitte, für verweichlichte Mitteleuropäer.... *zugeb*

MoonDancer
die NICHT neun Nächte an einem windigen Baum zu hängen gedenkt....

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#3 von inis , 22.04.2009 16:07

Hallo Rainer,

hihi, ich muß auch erstmal noch nachfragen: was genau meinst du mit Visionen oder Suche danach? Also z.B. die Suche nach einer Entscheidungshilfe im Leben ("soll ich den Job in X annehmen u. umziehen?") oder Größeres ("was soll ich mit meinem Leben anfangen?") ?

...tatsächlich gehöre ich zu den Leuten, die eher spontan bis unkontrolliert Eingebungen oder Einsichten haben - Momente eben, in denen das "normale Bewußtsein" sich weit zurückgezogen hat und die Bahn frei ist für alles andere.
Gestern aBe "Coming Mayday")

Schreib doch noch mal genauer, was du so meinst...

 
inis
Besucher
Beiträge: 780
Registriert am: 17.01.2009


RE: Visionssuche - Visonquest

#4 von Rainer , 22.04.2009 17:05

@ MoonDancer

Liebe Moony, es muß nicht unbedingt ein Sonnentanz sein ich hab das lediglich als Beispiel gebracht. Manche verbringen eine Nacht allein im Wald und lauschen den Geschöpfen des Waldes aus Flora, Fauna und Anderwelt... - manch einer geht auf seinen Kraftplatz, reinigt sich vorher und fastet, macht ne Schwitzhütte und begibt sich auf die Suche... mich interessieren Eure Erfahrungen

@ Inis

Liebe Inis, mich interessieren eher Ziele die mir zum Beispiel sagen "was soll ich mit meinem Leben anfangen?" im Sinne von welchen Lebensweg wähle ich jetzt für mich, im Sinne von Erkenntis meiner weiteren Bestimmung....

Ich hab Dein Gedicht gelesen, hat mir gut gefallen! - hmm Vision? jaein würd ich sagen - es gibt Leutchen die dazu tendieren morphogentische Felder anzuzapfen (bewußt/unbewußt) das kann auch daher rühren, es kann eine Art von Trance-Schreiben sein - es schreibt sich, bei dem ich dann eher ausführendes Werkzeug von "etwas" anderem bin, es kann eine Reihe von Gründen haben, vielleicht hat Dich zu dem Zeitpunkt das Awen geküßt oder aber natürlich auch was visionäres ;o)

Bzgl. der morphogentische Felder, ich hatte da mal nen Ding, da sind mir Sachen aus der Kabbalah eingefallen obwohl ich mich bis zu Diesem Zeitpunkt nicht damit beschäftigt hatte und ich nicht im leisesten wußte was ich mit den Begriffen die ich "erträumt" hatte anfangen sollte.... so Dinger habe ich ab und zu - ich schreib´s bei mir den connect zu morphogenetischen Feldern zu.... ist ein großes Thema - wenn´s Dich interessiert dann schau mal unter Rupert Sheldrake.

LG

Rainer
der Zaunreiter
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#5 von calendula , 22.04.2009 23:11

Hallo Rainer,

Visionssuche - ich werde diesen Sommer das erste mal auf Visionssuche gehen.
Eine Woche in die Berge, fasten, Schwitzhütte, schamanische arbeit, Trommeln wie auch immer
Hab noch gar keine Erfahrung damit . Mal sehen wie es sein wird.
Ich wollte das nicht ohne schamanische Begleitung machen und habe deshalb so lange gewartet bis mir meine Lehrerin begegnet ist.
alleine draussen bin ich oft ,- im Sommer sehr oft im Tippi.
Aber das steht hier am Haus und meine Hündin ist immer dabei zählt also gar nicht.

Wie waren deine Erfahrungen ?
Sonnentanz- darüber habe ich nur gelesen. Ist mir glaube ich zu heftig.

LG Calendula

calendula  
calendula
Besucher
Beiträge: 218
Registriert am: 27.05.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#6 von KleinerFliegenpilz , 23.04.2009 08:52

Hallo Rainer!
Die Frage kommt für mich einige Wochen bzw. Monate zu früh, um sie wirklich beantworten zu können.
Mir war schon immer klar, dass eine solche Visionssuche für mich anstehen wird, habe mich aber bisher nur theoretisch mit dem Thema beschäftigt. Nun aber hat sich mein Leben in den letzten Wochen sehr stark verändert und plötzlich hat das ganze eine ganz neue Wichtigkeit bekommen. Neuorientierung und -ordnung sind angesagt. Wenn ich aber meinen immer noch recht hohen Grad der Naturentfremdung anschaue, dann wird es wohl keine so krasse Grenzannäherung wie einen Sonnentanz brauchen. Einige Tage Einsamkeit, Fasten, Ausgeliefertsein (mir selbst und der Natur) sowie zum-Stillstand-gezwungen-sein werden wohl schon völlig ausreichen.
Steinigt mich, aber ich bin mir auch gar nicht sicher, ob es sinnvoll ist, für jemanden aus unserem Kulturkreis eine indianische Sonnentanz-Zeremonie durchführen zu wollen. Mich beschleicht da immer das Gefühl, dass es bei vielen eher um so ein "Männerding" geht und ich denke nicht, dass es Sinn eines solchen Rituals ist, sich zu beweisen. Im Gegenteil, ich glaube, ein Aspekt einer Visionssuche ist die Annäherung an das Göttliche; für mich geht es u.a. darum, sich selbst in eine Grenzsituation zu bringen, die man nur durch Aufgeben/Hingeben/... übersteht. Vermutlich ist diese Grenze sehr individuell und für jeden unterschiedlich hoch, von daher kann ich mir schon vorstellen, dass es jemand etwas krasser braucht. Aber indianisch? Mit indianischen Lieder und Gebeten? Hm...

Jetzt, wo ich meinen Text nochmal durchgelesen habe, fällt mir auf, dass die Geburt eines Kindes, bewusst begangen, schon fast so etwas wie eine Visionssuche sein könnte. Vielleicht ist das was, was wir bei den weiblichen Mysterien mal diskutieren wollen?

 
KleinerFliegenpilz
Besucher
Beiträge: 281
Registriert am: 02.03.2009


RE: Visionssuche - Visonquest

#7 von angelikaherchenbach , 23.04.2009 09:02

Schöner Beitrag, kleiner Fliegenpilz!
Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Visionssuche - Visonquest

#8 von Inge , 23.04.2009 15:59

Hallöchen, ich denke nicht, daß Rainer meinte, via Sonnentanz auf Visionssuche zu gehen. So wie ich ihn verstanden habe, war dies nur eines von mehreren Beispielen, wie man die Visionssuche angehen kann, welche Möglichkeiten und Wege es gibt.


LG Inge -die Einmischerin
... aber besser Einmischen als Giftmischen ( ich merke schon, das Wochenende hat vor 2 Stunden
für mich angefangen ... )

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#9 von Rainer , 23.04.2009 20:47

Hi ihr Lieben,

den Sonnentanz habe ich als ein Beispiel für Visionssuche genommen - Meine "Visionen" habe ich früher auch in den Wäldern gesucht, so ähnlich wie es "Kleiner Fliegenpilz" vor hat.

Zitat
Einige Tage Einsamkeit, Fasten, Ausgeliefertsein (mir selbst und der Natur) sowie zum-Stillstand-gezwungen-sein



Für mich ist wieder so ein Zeitpunkt gekommen, nur über die Art und Weise bin ich mir diesmal noch nicht im klaren, deswegen frage ich nach eueren Erfahrungen.

LG

Rainer
der Zaunreiter
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#10 von inis , 23.04.2009 21:52

Hallo Rainer,

(hab mir mal bißchen was über die morphogenetischen felder durchgelesen - aber dazu gibts ja an anderer Stelle nen Thread)

hast du mal was zum Thema "audiovisuelle Stimulation" in die Finger gekriegt? Die Theorie ist, daß das Gehirn durch Licht- und Tonimpulse nach einem bestimmten Muster zu unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen angeregt wird; auch dadurch können sehr intensive Trance- oder Traumzustände erreicht werden. Dafür kann man zwar heutzutage kleine Maschinchen kaufen, aber ein ähnlicher Effekt wird auch beim langen Starren in ein flackerndes Feuer oder auf einen glitzernden See erzeugt.
Das ist halt bekanntlich eine gute Methode, um erstmal das bewußte Denken runterzufahren und einzulullen, bis sich die tieferen Schichten melden können...

Naja, ein weiterer Aspekt ist nur leicht angestoßen worden, indem KleinerFliegenpilz einen Beitrag schrieb - aber in allem Druidenmaterial habe ich bisher auch einen dezenten Hinweis gefunden auf natürliche, pflanzliche Substanzen, die rituell und in richtiger Menge angewendet Trancezustände und Visionssuchen unterstützen können. (Falls die Drogenfahndung mitlesen sollte: weiteres vielleicht eher per PN?)

Übrigens hab ich letzten Sommer auch immer mal wieder schräge Über-Zustände erlebt, in dem Fall durch radikalen Schlafentzug verursacht, da war mein Söhnchen nämlich noch ziemlich klein, schlief nicht länger als zwei Stunden am Stück, und ich immer nur max. 1,5 Stunden.
Das war eine Verfassung, die ich bis dahin nicht für möglich gehalten hatte, mit sehr wenig Bezug zu allem irgendwie und trotzdem überstimuliert.
Ich weiß aber nicht, ob sich sowas hinkriegen läßt, ohne grad ein Baby zur Hand zu haben...

 
inis
Besucher
Beiträge: 780
Registriert am: 17.01.2009


RE: Visionssuche - Visonquest

#11 von Anna , 24.04.2009 08:56

Was mir an Ideen einfällt...

Bei Druiden sehr beliebt: 3 Nächte und 3 Tage in einer dunklen Kammer liegen (muß jetzt nicht New Grange sein...) mit einem Stein auf dem Bauch....

Bei den Walisern (anscheinend) beliebt: auf einen Berg steigen und einen Nacht dort oben verbringen...(dann wirst du entweder verrückt oder ein Poet)

Oder, was mich fasziniert, eigentlich wird ja auf den Mount Everest nicht drauf gestiegen, sondern er wird umrundet...Also um einen Berg drumherum gehen...anstatt oben auf....

ist mal was anderes wie Wald...

oder du suchst dir einen Landstrich aus...Polen hat da wohl noch ungeahnte leere Weiten...oder allein schon Ostdeutschland an der Grenze zu Polen...

San Diega di Compostella ist ziemlich überlaufen, kann aber auch spannend sein, die Einsamkeit in der Masse zu suchen und zu halten...aber es gitb ja auch noch andere Wallfahrtsorte mit älterer Bedeutung...

Das ist auch spannend, mit einem bestimmten Ziel loszulaufen oder ohne Ziel..

...ich habe mal vor Jahren, leider nur den Schluß, eine Doku über die alten Pilgerwege in den Alpen gesehen...(und leider kam ich auch nie an mehr Info), auf jedenfall ging der, der den Weg vorstellte in einer alten Weise: immer eine Körperlänge vor und 3 Schritte zurück. Was beinhaltet, dass man sich nach 3 rückwärtsschritten auf den Boden legt, ausstreckt, markeirt wie lang man ist, mit den Händen und vorwärts geht, 3 Schritte zurück, hinlegen, usw...

Da gibt es eine Menge Spielereien...

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Visionssuche - Visonquest

#12 von calendula , 24.04.2009 09:44

[
Naja, ein weiterer Aspekt ist nur leicht angestoßen worden, indem KleinerFliegenpilz einen Beitrag schrieb - aber in allem Druidenmaterial habe ich bisher auch einen dezenten Hinweis gefunden auf natürliche, pflanzliche Substanzen, die rituell und in richtiger Menge angewendet Trancezustände und Visionssuchen unterstützen können. (Falls die Drogenfahndung mitlesen sollte: weiteres vielleicht eher per PN?)

Hallo Inis,
zu dem Thema kann ich dir ein Buch von Christian Rätsch empfehlen: Meine Begegnungen mit Schamanenpflanzen.

Schlafenzug kann auch eine Menge Bewirken. So wie ich es weiss gehört traditionel zu der Visionssuche auch eine Wachnacht.
Hoffe ich kann dazu mehr nach den Sommerferien berichten.
Lg Calendula

calendula  
calendula
Besucher
Beiträge: 218
Registriert am: 27.05.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#13 von Anna , 24.04.2009 11:01

Wenn man der dunklen Mutter begegnen will....die C4 Homöopathen haben da was nettes...

Kurz zum Verständniss, was C4 Homöopathie ist:
wenn ich Sambucus Nigra C6 herstellen will, wird 1 Teil Holunder 99 Teile Milchzucker genommen, 1h verreiben, dann davon 1 Teil + 99 Teile Milchzucker, 1h verreiben, davon 1 Teil + 99 teile Milchzucker 1 h verreiben, dann ist fertig und es wird weiter potenziert mit 1 Teil C3 + 99Teile Wasser, verschütteln, dann habe ich die C4, davon 1 Teil + 99 Teile Wasser, verschütteln, und nocheinmal das ganze dann erhlate ich die C6


Bei der C4 Homöopathie wird der erste Teil bis zur C4 weitergeführt, bevor verschüttelt wird. Also 4 x 1h lang verreiben...

Bei der ersten Verreibung spürt man die Körperlichen Symptome, bei der 2. Verreibung die emotionalen, oder Gmüt wie der Homöopath das ausdrückt, bei der 3. Ebene die geistige Ebene und bei der 4. Ebene die spirituellen Symptome der Pflanze, oder Stein oder Tier oder was auch immer.... Achtung mit diesen MItteln ist nicht zu Spaßen, da kann man schon die Notaufnahme brauchen....Die wirken um ein vielfacches kräftiger!

Jetzt komm ich zur dunklen Mutter: Menstruationsblut verreiben. Jeder der dem Club der C4 Homlopathen beitreten will, sollte Menstruationsblut verrieben haben...und da da ziemlich viele Männer sitzen....

Also das wäre auch noch was...Ambesten man hat ein Aufnahmegerät dabei, weil man bei so einer Verreibugn sehr viel erlebt, und wenn man das alles behalten wollte....und man sollte schon 1 h am Stück verreiben...

Wäre jetzt auch eine legale Weise Heilpflanzen mit Rauschwirkung zu verwenden...Die Verreibungen von Hanf zeigen das schön..

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Visionssuche - Visonquest

#14 von Oak King , 24.04.2009 23:47

'Bei den Walisern (anscheinend) beliebt: auf einen Berg steigen und einen Nacht dort oben verbringen...(dann wirst du entweder verrückt oder ein Poet)'

Das ist einer meiner Plaene fuer dieses Jahr! Zur Mittsommerszeit moechte ich eine Nacht ganz alleine in der eisenzeitlichen 'hillfort' von Tre'r Ceiri (Stadt der Riesen) verbringen, fast 500 Meter hoch direkt an der Kueste gelegen. Die Sonne in die irische See untergehen zu sehen um sie Stunden spaeter wieder ueber den Bergen von Eryri zu begruessen u koennen - kann kaum bis dahin warten. Und was dazwischen geschehen wird, mit dem Geist der keltischen Vorfahren so spuerbar dort oben, das wird zweifellos eine 'once-in-a-lifetime' Erfahrung werden. Siehe auch http://www.vortigernstudies.org.uk/artcit/castel.htm
Mein Frau hat aehnliches vor, allerdings hat sie Merlins alten 'Spielplatz' Dinas Emrys dafuer erkoren. Siehe auch http://www.castlewales.com/dinas_em.html

Wenn ich also nach der Sommersonnenwende hier nur noch Muell schreibe oder im Sommercamp Suaheli ansatt Walisisch lehre dann wisst ihr warum!

Schoene Gute Nacht!
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Visionssuche - Visonquest

#15 von Rainer , 26.04.2009 18:08

Liebe Freunde,

ich bin verschiedenen Pflanzen Devas in unterschiedlichen Formen begegnet und auch mit Ihnen gereist... und ich bin teilweise sehr tief gegangen, habe das ein oder andere Tor geöffnet und konnte vorallem wieder zurückreisen. Was bei manchen mächtigen Devas nicht so einfach ist. Zu reisen ist nicht dabei das Problem, das zurückreisen ist´s.

Ich weiß nicht ob ich mich mit Hilfe der Devas jetzt auf eine Visionssuche begeben sollte - hmm mal sehen. Bei den Büchern von dem Rätsch sei gesagt, ich mag seine Bücher und achte sein Wissen, aber bei allen "Rezepten" würde ich nicht immer seine Meinung teilen - was mir meine eigene Er-Fahrung zeigt. Er arbeitet ua. mit sehr! mächtigen Devas, hyoscyamus niger, belladonna....

das ganze Leben ist eine Reise....

LG

Rainer
)O(
der Zaunreiter

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


   

Misteln ernten zur Weihnachtszeit - wann und wie?
Suche ein Symbol

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de