RE: Katzen

#61 von Dragongirl01 , 28.02.2010 11:52

Katzen sind doch wunderbare Tiere vor etlichen Jahren ist uns bei meinen Eltern mal ein Kater zugelaufen, so kamen wir zur Katze, auch wenn mein Vater nie welche haben wollte. Machen nur arbeit, kostet Geld..... naja, leider ist unser erster Kater überfahren worden. Danach haben wir uns einen von einem Bauernhof geholt. Mittlerweile war Vater weitegehend einverstanden. HAt doch gemerkt, dass so eine lebende Mäusefalle super praktisch ist, wenn man Kaninchenzucht betreibt und immer etliches an Heu und Stroh lagern muss. Leider verschwand dann unser Don Camillo spurlos. Aber wie es so ist, ein paar Wochen später lief uns wieder eine Katze zu. Wahrscheinlich eine Schwester von unserem ersten. Sahen gleich aus, Alter hat auch gepasst... leider nach ein paar Jahren tod aufgefunden Dann durften wir uns sogar zwei Katzen zulegen. Vater war einvestanden. Von den Brüdern leb einer noch bei meinen Eltern, der andere war auf einmal auch weg.
Nun wie es so ist, seitdem ich hier in Dresden wohne, habe ich meine eigene Katze EIne süße dreifarbige. Im Moment verjagt sie immer wieder eine grau-schwarze Katze von der Haustür, keine Ahnung wo die hingehört, hat aber ein Halsband.
Sie liebt es, wenn ich mit angewinkelten Beinen schlafe, sich da reinzukuscheln. Naja in mein Schlafzimmer darf sie nur am WOchenende wenn ich frei habe und zu faul bin, aufzustehen und mein warmes Bett zu verlassen,
Ansonsten ist sie den ganzen Tag eigentlich draußen.

Grüße,
Tamara

 
Dragongirl01
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 30.11.2009


RE: Katzen

#62 von angelikaherchenbach , 25.04.2010 20:42

Die Zecken-Saison geht los!

Was tut Ihr, um Eure Streuner zu schützen?
Welche Mittel haltet Ihr für gut, welche für schlecht?
Oder tut Ihr gar nichts außer rausziehen?

Ich habe schon mein ganzes Leben lang Katzen und bin immer noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung gekommen.

LG

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Katzen

#63 von npaul , 26.04.2010 12:05

Es kann ja sein, dass es katzen gibt die erträglich sind, doch die hab ich noch nicht erlebt. Grundsätzlich find ich Katzen scheiße!! wollte schon mal eine Gruppe in WKW mit diesem Titel aufmachen, damit ich den Ärger über diese Plage mal los werden kann. Wer gegen die eigenen Leute die Krallen ausfährt, auch nur um seine Ruhe zu haben, der hat bei mir nichts verlohren. Was bleibt ist sie zu füttern und ihr Katzenklo sauber zu machen, das ist für mich ein klares Argument gegen Katzen! Zum einen wohne ich nicht in einem Katzenklo und zum Zweiten gibt es nur Futter für Wesen die sich sozial verhalten, wozu Katzen ja wohl nicht gehören. Zudem sind es richtige Dreckstücke, kacken und kotzen in die eigene Wohnung, das haben selbst unsere Hunde nur als als Welpe 2-3 mal getan. Und da gibt es noch so dumme sprüche wie: Kunde haben Herrschen, katzen haben Bedienstete, was ja oft zutrifft. doch hat die evolution ziemlich viel Mühe, Ärger und Katastrophen auf sich genommen, damit sich der Mensch entwickeln kann und wenn diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlöossen ist, so ist deren Zweck sicher nicht der, sich von einem Katzenviech nerven zu lassen.
Also entweder entwickeln sich Katzen zu sozialen und reinlichen Wesen die ihren Beitrag zu einer Lebensgemeinschaft beitragen oder sie verpissen sich dort hin wo sie hergekommen sind.
Ein von unserer scheiß Katze motivierter nicht ganz opjektiver Beitrag , Norbert

 
npaul
Beiträge: 205
Registriert am: 28.09.2009


RE: Katzen

#64 von Roidsear , 26.04.2010 12:43

Naja, jedem seine Meinung...

Auch wenn ich Deine Meinung überhaupt nicht teile, kann ich mir denken, daß Du bestimmt Deine Gründe dafür hast. Ich kenne Deine Katze nicht.

Aber ich kann sagen, daß zum Beispiel unsere "Bürokatze" (Eigentlich die Katze vom Sohn des Chefs, die als dieser hier aus- und das Büro eingezogen ist, nicht mit umziehen wollte und bei den sehr freundlichen Nachbarn geblieben ist) hier mal aus Versehen über Nacht im Büro eingesperrt war, und mangels Katzenklo in den Serverraum gemacht hat, ihr das sichtlich peinlich war. Katzen kenne ich eigentlich als sehr reinliche Tiere - wenn eine Katze ihr Geschäft "wild in der Gegend" (z.B. Wohnung) verrichtet, ist das meistens Protest.. wogegen auch immer - das herauszufinden ist nicht immer einfach. Vielleicht merkt die Katze auch, daß Du sie nicht magst, und das beruht dann auf Gegenseitigkeit.
Ich persönlich finde die "Persönlichkeit" einer Katze, dieses teilweise unnahbare, eigensinnige, manchmal richtig überhebliche, dann aber auch wieder verschmuste, zutrauliche - all diese Eigenschaften, die unter dem Strich eine Katze ausmachen, einfach wunderbar.
Nicht jeder hat vielleicht einen Draht dazu, oder kann dem etwas abgewinnen. Aber der, der das nicht kann, hat in der Regel auch keine Katze...

Ich kann wie gesagt Deine Erfahrungen überhaupt nicht teilen, und verstehe auch nicht wirklich, was an Katzen so schlimm ist. Wie gesagt - ich kenne Deine Katze nicht, aber vielleicht könntest Du mal versuchen, ob Du rausfindest, was die Katze nervt - vielleicht bringt das etwas Entspannung oder Klärung in Euer Verhältnis.
(Ich gehe einfach mal davon aus, daß sie etwas nervt, sonst würde sie sich nicht so verhalten - auch auf die Gefahr hin, daß ich da falsch liege).

 
Roidsear
Besucher
Beiträge: 185
Registriert am: 08.12.2009


RE: Katzen

#65 von Elrued , 26.04.2010 13:56

Manchmal kommen mich „meine Katzen“ besuchen. Es sind zwei. Die eine kommt mit mir zusammen durch die Eingangstür. Manchmal passt sie mich ab, wenn ich abends nach Hause komme. Manchmal will sie nur gestreichelt werden. Manchmal kommt sie mit mir in die Wohnung. Manchmal hat sie Hunger, manchmal nicht. Dann legt sie sich aufs Sofa und ruht sich aus. Wenn ich Glück habe, passe ich noch daneben . Sie liegt dann da und schnurrt. Ich fühle mich sehr wohl in ihrer Nähe. Es entspannt mich total, wenn sie da ist. Ich freue mich, dass sie mich besuchen kommt. Sie sucht meine Nähe und lässt sich streicheln, schnurrt dann noch mehr und ich fühle mich noch wohler. Sie schläft dann so lange wie sie es möchte und macht sich bemerkbar, wenn sie wieder hinaus will. Ich liebe diese Unabhängigkeit, diese wunderbare Mischung aus Nähe und Distanz. Ich fühle mich beschenkt durch ihre Gegenwart und Beachtung, fühle mich wohl in ihrer Nähe. Einmal blieb sie länger als üblich – sie kam dann die Nacht zu mir aufs Bett gesprungen und kam fast zärtlich in meine Nähe. Sie wollte wieder hinaus – aber die Wohnung war blitzesauber, sie hatte nichts dreckig gemacht. Als sie noch recht jung war, da war sie manchmal etwas grob beim „Schmusen“, das hat sich inzwischen aber gegeben….

Muss sich herumgesprochen haben, dass Katzen bei mir willkommen sind. Inzwischen kommt mich noch eine weitere Katze besuchen. Die ist noch unabhängiger – sie kommt und geht völlig selbständig über den Balkon, obwohl im 1. Stock und nicht ganz einfach zu erreichen. Im Winter konnte ich des öfteren ihre Spuren sehen – sie wollte mich besuchen, doch ich war leider nicht zuhaus….

Ich liebe diese Selbständigkeit und diese Unabhängigkeit, die Unnahbarkeit und die Nähe. Und die Wärme und Geborgenheit, die sie auf mich austrahlen.

 
Elrued
Besucher
Beiträge: 32
Registriert am: 25.01.2010


RE: Katzen

#66 von Roidsear , 26.04.2010 14:35

Danke, Elrued.. manchmal sagt eine kleine Geschichte mehr als alle Argumentationen der Welt. Ich weiß genau was Du meinst.

 
Roidsear
Besucher
Beiträge: 185
Registriert am: 08.12.2009


RE: Katzen

#67 von angelikaherchenbach , 26.04.2010 19:20

Nun, es gibt, glaube ich, Hunde- und Katzenmenschen - und ich gehöre zu der letzten Sorte.
Und Manche können / haben auch beides...

Aber meine Frage ist bislang leider unbeantwortet geblieben...

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Katzen

#68 von Fingayin , 26.04.2010 22:45

Meine Streuner haben noch keine.
Ich wohne auch nicht in einem Zeckengebiet.
Bei den Hunden hatten wir immer eine chemische Keule,ich habe vergessen wie das Zeug heißt.
Das war eine kleine Ampulle die in den Nacken gespritzt wurde.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Katzen

#69 von petitsorciere , 26.04.2010 22:54

Bei uns hat die chemische Keule namens "Frontline" bei Hund und Katz immer gut funktioniert gegen all die kleinen "Krabbeltierchen" ...
Was die Zecken angeht, so waren auch die Kräuterhalsbändern von Gimborn immer hilfreich - ganz besonders, weil ich immer alle Zecken aufsammle, die unsere Haustiere in der Wohnung verlieren - so kommen die erst garnicht über die Türschwelle

LG

Gabi

 
petitsorciere
Besucher
Beiträge: 1.017
Registriert am: 22.04.2008


RE: Katzen

#70 von Solitaire , 26.04.2010 23:15

Meine Schnurrer waren/sind reine Wohnungskatzen, da hat sich das Zeckenproblem zum Glück nicht gestellt, zumal die Gegend hier angeblich Zeckengebiet ist.

Ich kann npauls Meinung ü b e r h a u p t nicht teilen, meine Schnurrer waren/sind reinliche verschmuste sehr menschenbezogene Katzen, die nie aus Böswilligkeit gekratzt oder die Wohnung verunreinigt haben. Wenn sowas passiert, dann hat das meist Ursachen wie Krankheit oder dass das Katze-Mensch-Verhältnis gestört ist.

Katzen können mal Haarballen oder Futter hervorwürgen, ersteres passiert, wenn sie keine andere Gelegenheit haben, die Haare loszuwerden und letzteres, wenn das Futter entweder zu kalt oder die Katze ein "schlinger" ist, z. B. wenn sie in ihrer Jugend zu wenig zu fressen bekommen hat und dadurch eine Futtergier entwickelte.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Katzen

#71 von angelikaherchenbach , 27.04.2010 20:11

@petitsorciere

Frontline ist wirklich gut, aber halt auch ziemlich giftig.
Außerdem gibt es es (bei uns) nur beim Tierarzt, der es auch nur verschreibt, wenn Du mit den Katzen vorbeikommst.
Und dann macht er einen gigantischen Druck bezüglich aller möglichen Impfungen ...

Alles nur Geldmacherei?
Oder wirklich notwendig?

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Katzen

#72 von Inge , 27.04.2010 20:59

No[/size]oooo[size=50]ooorbert , aber ganz schön Mutig

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Katzen

#73 von Esme , 29.04.2010 20:38

Katzen, bis heute nicht domestiziert, jedenfalls die Freigänger und die, die nicht überzüchtet bei Menschen Asyl gefunden haben solange sie wollen und das ist gut so!
Als Katzen- und Hundefreundin, kann ich sagen das beide Wesensarten sehr gut miteinander auskommen können und das eine von der anderen lernt, was Reinlichkeit und Gehorsam angeht.
Soziales Verhalten ist für Tiere ein Fremdwort, soll´s ja auch bei Menschen geben

Unsere Katzen, zur Zeit 5, kommen ständig mit Zecken, da sie aber in der warmen Jahreszeit meist nur auf Stippvisite kommen, fallen diese schon von alleine ab. Impfen lassen wir sie schon lange nicht mehr, nur noch unsere Hündin gegen das übliche und wenn es ganz arg mit den Zecken wird verwende ich bei ihr Frontline und das gibt es bei uns in der Apotheke, ansonsten bekommt sie auch Knoblauch ins Futter.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Katzen

#74 von Anna , 01.05.2010 14:13

Zitat von Inge
:shock: No[/size]oooo[size=50]ooorbert , aber ganz schön Mutig

LG



Wieso?

soweit ich mich erinnere, fing der Thread an, mit der Frage, was man gegen die lästigen Viecher tun kann...nur leider sind die Beiträge verloren gegangen...


Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Katzen

#75 von Tree , 02.05.2010 09:03

Ach, das ist noch mein Thread? Das ist ja herrlich. Den muß ich dann doch mal ganz lesen!

Frontline gibt es bei Euch nur auf Rezept???
Das kann man bei uns in jeder Tierhandlung kaufen.....................

 
Tree
Besucher
Beiträge: 348
Registriert am: 05.02.2010


   

Maikäfer flieg!
Blaue Störche

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz