Kornelkirsche

#1 von Anna , 31.03.2009 12:57

Kornel Kirsche

Sie gehört zu den Hartriegel Gewächsen. Die Kornel Kirsche ist eine wichtige Nahrungsgrundlage für Bienen und andere Pollenverwerter, vor allem weil sie auch sehr früh blüht.

Das Holz ist hart und eignet sich zum Drechseln für Holzstiele oder Einlegearbeiten.

Ernte:
Ende August bis Ende September, je nach Wetterlage und Sorte. Um den süß-säuerlichen Geschmack voll z entwickeln sollten die Früchte gut ausgereift sein, also beinahe selbst vom Baum fallen.

Die Kornel-Kirsche hat einen hohen Vit C Gehalt. Vom Geschmack erinnern sie an Sauerkirschen. In Österreich gibt es den Dirndlschnaps, der aus der Kornel Kirsche hergestellt wird. Ansonsten lässt sie sich vielseitig für Marmeladen, Kompott, Müsli, Gelee, Saft, Wein, Likör und anderes verwenden.
Durch den hohen Pektin Anteil ist keine Extrazugabe von Pektin nötig.
Das Kompott kann man auch aus Trockenfrüchten bereiten.

Halbreife Früchte mit Gewürzen in Weinessig eingelegt dienen als Olivenersatz. Süß-sauer eingelegte Früchte werden zu Wildgerichten gegessen. Durch das intensiv rot gefärbte Fruchtfleisch haben die Verarbeitungsprodukte eine schöne purpurrote Färbung.

Kornelkirsch Suppe:

500-750g Kornelkirschen waschen, durch Durchschlag drücken,
Saft und Fruchtfleisch miteinander vermischen,
Rückstand und Fruchtsteine in 1 l Wasser 5-7 min kochen. Kochmasse durch ein Sieb passieren und zusammen mit 2 Zwiebeln kleingeschnitten und 2 El Mehl 15 min kochen. Am Ende der Kochzeit 1 El Pfefferminze, 4-5 Knoblauchzehen, sowie Saft und Fruchtfleisch der Kornelkirsche zusetzen und noch mal aufkochen.

Kandierte Kornelkirschen:
500g Kornelkirschen waschen
300g Zucker in ¼ l Wasser lösen und die Früchte darin abkochen. Abgekühlte Lösung 1 Tag stehen lassen. Nach dem Abtropfen die Flüssigkeit wieder aufkochen. 100g Zucker zusetzen und heiß über die Früchte gießen. Dies täglich wiederholen bis die restlichen 250g Zucker verbraucht sind und die Lösung dick bleibt. In der letzten Zuckerlösung die Früchte einige Tage liegen lassen. Das Ganze erwärmen, Zuckerlösung abtropfen und die Früchte gut trocknen lassen, am besten auf dem Kachelofen oder notfalls in der Röre bei max. 45°C Getrocknete Früchte in Puderzucker wälzen und in Twist-off Gläsern aufbewahren.

Aus Wildes Obst, Hrsg: Land Baden Württemberg.

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Kornelkirsche

#2 von avellana , 31.03.2009 20:53

Sie sind ganz schön herb - selbst wenn sie schon von allein vom Baum fallen. Man muss diese Geschmacksrichtung schon mögen um sie vom Strauch zu essen ohne dass sich sämtliche Knopflöcher zuziehen

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Kornelkirsche

#3 von Willow , 23.06.2009 15:02

Ich finde sie super! Beim Wandern im Spätsommer/Herbst freue ich mich über jeden gelben Hartriegel (wie die Kornellkirsche auch genannt wird) mit Früchten drauf! Hmmm!
Außerdem sind nicht alle so sauer- es gibt Unterschiede bei den verschiedenen Sträuchern. Vielleicht je nach Standort? Ich hatte schon Kornellkirschen, die wie besonders aromatische, süße Kirschen geschmeckt haben, gar nicht sauer. Sie müssen aber schon so reif sein, dass sie dunkelrot, fast schwarz sind und einem bei Berührung freiwillig in die Hände fallen. Ich freu mich schon darauf, wenn sie wieder reif werden!
Danke, Anna, für die Rezepte, die werde ich bestimmt ausprobieren (v.a. die kandierten Früchte).

Viele liebe Grüße,
Willow

Willow  
Willow
Besucher
Beiträge: 12
Registriert am: 11.06.2009


RE: Kornelkirsche

#4 von Anna , 10.05.2011 11:43

Habe jetzt erfahren, dass der gelbe Hartriegel auf Österreichisch "Dirndl" heißt.

Es gibt sogar ein Dirndl-Tal mit lauter leckeren Spezialitäten (Marmelade, Liköre, Sirup etc)

Also viel Spaß beim ausprobieren!

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


   

Der Geist der Bäume
Erlen flöte

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de