RE: Die Macht der Nachrichten

#16 von Esme , 12.03.2009 20:05

Nachrichten sind informativ und wichtig, natürlich gibt es solche Sender und solche Sender, es gibt solche Tageblätter und solche Tageblätter, es muß sich ja nicht jeder seine Meinung BILDen lassen.
Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Information, wenn alles unterdrückt würde und nur positive Nachrichten zu Tage kämen, hätten wir bald wieder Zustände wie in der DDR.
Vor zig Jahren waren positive Nachrichten ja auch, das Juden zum Duschen nach sonstwohin transportiert werden...

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Die Macht der Nachrichten

#17 von Anna , 12.03.2009 20:07

Ich durfte meinem Sohn damals Amstetten erklaeren, Radio gehoert beim Autofahren, und da kommen irgendwann Nachrichten oder andere Beitraege und schon war es passiert....Also auf jedenfall Kassette oder CD rein, wenn man mit Kindern unterwegs ist!

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Die Macht der Nachrichten

#18 von yannik ( Gast ) , 12.03.2009 20:08

Hagen Rether:
Esme: Das Problem ist, daß heute jeder unwichtige Müll als"Nachricht"vulgo"News" durch die Medien gereicht wird. Manchmal laufen irgendwo die Nachrichten von heute vor 20 Jahren. Da wird man melancholisch!
Nicht nur weil man sich erinnert, sondern weil man sieht mit wieviel Niveau man mal informiert wurde.
PARIS HILTON'S HUND HAT POCKEN! WEN INTERESSIERT DAS?
Statt dessen kommen wirklich wichtige Infos nur noch übers Netz, siehe G8 gipfel Heiligendamm. Da weiß kaum einer, was da wirklich in MeckPomm los war und wie die Bullen gehaust haben.

yannik

RE: Die Macht der Nachrichten

#19 von Hjördis ( Gast ) , 12.03.2009 20:09

Ich lehne Zensur jeglicher Art ab....schließlich muss ich mir schlechte Nachrichten nicht ansehen/anhören, es zwingt mich niemand dazu. Ich kann ausschalten.

Hjördis

RE: Die Macht der Nachrichten

#20 von Inge , 12.03.2009 20:36

Zitat von yannik
Esme: Das Problem ist, daß heute jeder unwichtige Müll als"Nachricht"vulgo"News" durch die Medien gereicht wird. Manchmal laufen irgendwo die Nachrichten von heute vor 20 Jahren. Da wird man melancholisch!
Nicht nur weil man sich erinnert, sondern weil man sieht mit wieviel Niveau man mal informiert wurde.



... das ist leider nur all zu wahr. Das gleiche trifft auch auf die heutigen Schauspieler zu- es gibt zwar auch Ausnahmen, aber nur wenige. Das Niveau ist allgemein gesunken ... -meine Meinung

Daß eine Zensur Gefahren birgt- stimmt. Trotzdem finde ich, muß nicht wirklich jede Nachricht gebracht werden. Auch einige Filme und Video-spiele sollten ruhig verboten werden- besonders wenn sie geschmacklos, Gewaldverherrlichend... sind. Man muß nicht "mit Gewalt" alles erlauben

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Die Macht der Nachrichten

#21 von Zardoz , 12.03.2009 20:50

Zitat
Ich lehne Zensur jeglicher Art ab....schließlich muss ich mir schlechte Nachrichten nicht ansehen/anhören, es zwingt mich niemand dazu. Ich kann ausschalten


Grundsätzlich stimmt das, aber es gibt ausnahmefälle: habe gestern gehört dass es schon jahrestagsfeiern des attentats in erfurt gibt - für den täter! weil sich in der youtube generation viele (junge) menschen mit dem indentifizieren, der sich öffnet, sich outet und "ehrlich" rüberkommt -- auch wenn er das mit einer schusswaffe tut.

traurig aber wahr. deshalb sollte man soche nachrichten nicht so "sensationell" aufbauschen, dass den ganzen tag die live-bericht-erstattung läuft: denn medienpräsenz ist worum es diesen menschen geht - einmal im mittelpunkt stehen... und dafür noch posthum verehrt werden.

Zitat
Ich bin für positive Nachrichten und deren Verbreitung. Auf das das Positive wächst, mit der Macht der Worte kann man einen gewissen Teil dazu beisteuern.


Das stimmt insoweit, als Botschaften Macht über uns haben. Und selbst die tagesschau besteht nur noch aus schlimmen nachrichten. Andererseits ist unsere Welt nunmal so aufgebaut, dass "Information" in erster Linie aus schrecklichen Sachen besteht, das ist die definition von "News", ist leider so. das kann man nicht über zensur lösen, auch nicht über die Forderung nach Positivem - sondern nur durch eine komplette veränderung unserer Definition von Bildung, Information etc. Aber vielleicht lernen wir auch schneller durch das Schlimme??? Vielelicht haben wir deshalb einen regelrechten hunger danach, selbst wenn es trash-nachrichten über c-promis sind?

Zitat
-- wie kann es sein, daß der Kanibale von Rothenburg erst einen Menschen tötet, seine Tat in den Medien groß herauskommt, er bekommt eine Strafe (wie auch immer dies in diesem Fall genannt werden soll) , schreibt ein Buch darüber und dann soll noch ein Film darüber herauskommen.


da muss ich jetzt doch einhaken, denn ich habe eine Arbeit über den Horrorfilm geschrieben, der in deutschland nicht ins Kino durfte - wegen persönlichkeitsrecht des kannibalen!

aber davon abgesehen glaube ich schon dass uns hierzulande schon kollektiv die problematik bewusst ist, dass man menschen einerseits schützen muss, andererseits keine zensur üben kann. das ist keine leichte entscheidung - vor allem nicht in unserer zeit, wo man im internet fast alles publik machen kann... es gibt kein zurück vor der totalen information!!!

aber vor mir selbst mund einen kindern, da kann ich versuchen das beste draus zu machen: um zu begreifen, dass die angst und die üblen nachrichten nicht alles sind, dass es auch schöne dinge in der welt gibt -- vor allem dann wenn man den fernseher und den pc mal ausschaltet.

 
Zardoz
Besucher
Beiträge: 153
Registriert am: 09.10.2008


RE: Die Macht der Nachrichten

#22 von Inge , 12.03.2009 20:57

Zitat von Zardoz

Zitat
-- wie kann es sein, daß der Kanibale von Rothenburg erst einen Menschen tötet, seine Tat in den Medien groß herauskommt, er bekommt eine Strafe (wie auch immer dies in diesem Fall genannt werden soll) , schreibt ein Buch darüber und dann soll noch ein Film darüber herauskommen.


da muss ich jetzt doch einhaken, denn ich habe eine Arbeit über den Horrorfilm geschrieben, der in deutschland nicht ins Kino durfte - wegen persönlichkeitsrecht des kannibalen!




... Hallo Zardoz, mir ist nicht so ganz klar, was du damit ausdrücken willst

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Die Macht der Nachrichten

#23 von Salix , 13.03.2009 16:13

"PARIS HILTON'S HUND HAT POCKEN! WEN INTERESSIERT DAS?"

Genau das ist der sprinngende Punkt. Man will informiert sein ohne diesen völlig belanglosen Müll. Es irritiert mich immer wieder wenn ich auf N24 oder NTV Nachrichten sehen will, aus aller Welt, und dann kommt sowas
Von mir aus können die das ganz auslassen, das Bilderkäseblättchen streichen und bitteschön auch gleich mit dazu:
Sado-Maso-Sendungen im Fernsehen im Stile von "Dsds", "Dschungelcamp", "Big Brother", "Heidi Clum und andere Geistesgestörte" etc pp.
Eigentlich nehme ich mir abends lieber ein Buch, manchmal bin ich aber zu müde und möchte bei einem schönen Film oder einer schönen Doku entspannen. Stattdessen bekommt man als erstes sowas hirnamputiertes zur Auswahl
Langes rumzappen und Flüche sind dann vorprogrammiert.
Nochmal zum eigentlichen Thema:
Ich glaube schon wir alle sind ziemlich vor den Kopp gestossen durch diesen Vorfall im "Ländle". Psychologen würden sagen: Traumataverarbeitung durch darüber reden" Ich bin insofern davon betroffen dass ich in dieser Ecke (Reutlingen) aufgewachsen bin, als auch dass in meinem Lande ziemliches Entsetzen darüber herrscht, da der 36 jährige Autohausangestellte, der zusammen mit seinem Kunden erschossen wurde, ein Landsmann war: Ehemann, Vater einer zweijährigen Tochter, (einzigster) Sohn einer schwerkranken Frau, der dies überaus den Rest geben könnte und Bruder. Eine zerstörte Familie, auch wenn sie nicht deutsch ist. Es trifft uns alle

*Salix*

 
Salix
Besucher
Beiträge: 366
Registriert am: 21.10.2008


RE: Die Macht der Nachrichten

#24 von Inge , 13.03.2009 16:29

Zitat von Salix
... da der 36 jährige Autohausangestellte, der zusammen mit seinem Kunden erschossen wurde, ein Landsmann war: Ehemann, Vater einer zweijährigen Tochter, (einzigster) Sohn einer schwerkranken Frau, der dies überaus den Rest geben könnte und Bruder. Eine zerstörte Familie, auch wenn sie nicht deutsch ist. Es trifft uns alle ...



,,, das ist ja das Schlimme. Zum einen der Mensch, der so unerwartet aus dem Leben gerissen wird- wie verkraftet das die
Seele ?, wie findet sie ihren Weg? - und dann die Schicksale, die mit diesem Menschen verwoben sind... Furchtabar !!!!


LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Die Macht der Nachrichten

#25 von Anna , 13.03.2009 18:34

ab und zu denke ich, dass es aber auch wichtig ist, darüber zu informieren.

Nicht damit andere es nachmachen, sondern, dass Kerzen angezündet werden, Leute Gebete sprechen, und sich darüber unterhalten. Diese Seite gibt es ja auch noch.
Und durch die Gebete und Kerzen haben die unmittelbar Betroffenen vielleicht eine Chance, eine Hilfe es zu verarbeiten.

Ich erinnere mich, dass damals bei 9/11 ein Artikel im Touchstone stand, wie man Leute, die urpötzlich verstorben sind an die Hand nehmen kann und ins Licht führen, mit dem Deutlichen Hinweis, dass es nur die Leute tun sollen, die darin schon Erfahrung haben. Aber nur durch das Wissen und den Schock, und den Wunsch etwas zuändern kam dieser Aufruf zustande.

Und vielleicht ist es das, das die die etwas ändern können, durch Energiearbeit auch etwas ändern sollten....Sinnfrage....Verantwortung.....etc.


Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Die Macht der Nachrichten

#26 von angelikaherchenbach , 13.03.2009 22:10

Habe lange gezögert, etwas zu dem Thema zu sagen, weil mirs ganz anders wird, wenn ich was höre von Zensur, "schlechten" Nachrichten usw.
Meiner Meinung nach haben wir bereits eine Zensur, denn so Vieles, was wichtig wäre, um so etwas zu vermeiden, wird gar nicht berichtet.
In welchem emotionalen Elend muß ein junger Mensch leben, der eine solch schreckliche Tat begeht?
In was für einer Welt leben wir, dass Menschen, Täter wie Opfer, sich nicht heimisch und sicher darin fühlen können?
Woher stammt die Tatwaffe, wer stellt sie her, vor allem: wer verkauft sie und profitiert von ihrem Verkauf?
Und wer kauft diese Waffen, und warum?
Was wir brauchen, ist keine Zensur, sondern eine Presse, die wirklich frei ist, frei, Fragen zu stellen und gegebene Antworten und auch die Fragen selbst immer wieder zu hinterfragen.

Um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen: Es geht mir in keinster Weise um den Schutz des Täters , sondern um die Frage, was getan werden kann, dass es solche Täter nicht mehr gibt.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Die Macht der Nachrichten

#27 von yannik ( Gast ) , 14.03.2009 15:00

Angelika, Du hast recht! Eine Berichterstattung über die wahren Hintergründe derartiger Ereignisse beinhaltete eine massive Systemkritik, die schlicht nicht erwünscht ist...

Konsum muß sein, sprach das Schwein,
immer rein, immer rein, sprach das Schwein,
Hauptsache ist, daß man frisst und vergisst,
daß man ein dummes Schwein war und ist! ( Klaus der Geiger)

Ar Gwir eneb dar Bed
Yannig/l

yannik

RE: Die Macht der Nachrichten

#28 von Zardoz , 15.03.2009 22:50

Zitat von Inge

Zitat von Zardoz

Zitat
-- wie kann es sein, daß der Kanibale von Rothenburg erst einen Menschen tötet, seine Tat in den Medien groß herauskommt, er bekommt eine Strafe (wie auch immer dies in diesem Fall genannt werden soll) , schreibt ein Buch darüber und dann soll noch ein Film darüber herauskommen.


da muss ich jetzt doch einhaken, denn ich habe eine Arbeit über den Horrorfilm geschrieben, der in deutschland nicht ins Kino durfte - wegen persönlichkeitsrecht des kannibalen!




... Hallo Zardoz, mir ist nicht so ganz klar, was du damit ausdrücken willst



ich meinte dass bei uns eben NICHT alles gezeigt werden darf. das wäre zu pauschal.
ich glaube auch nicht dass wir demnächst einen dokumantarfilm über deutsche amokläufer im kino sehen werden.

aber vielleicht ja doch... dann schau ich mir den aber nicht an

 
Zardoz
Besucher
Beiträge: 153
Registriert am: 09.10.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz