Baum pflanzen

#1 von Anna , 10.03.2009 15:19

Bei mir hat sich zusammen mit dem Anfang meiner Mitgleidschaft bei OBOD eine Eiche im damaligen Balkonkasten ausgesät. Ich habe sie natürlich gehegt und gepflegt, aber in dem Ort, wo ich die letzten Jahre lebte, ist sie mir sofort eingegangen.

Pünktlich zum Wegzug hat mir eine Freundin wieder eine kleine Eiche geschenkt. Die wird 1 oder 2 Jahre alt sein.


Diese Eiche bedeutet mir natürlich etwas, einmal hätte ich sie gerne bei mir, da wir aber in einem Mietshaus wohnen, werden wir hier irgendwann wegziehen. Kann ich die dann wieder ausbuddeln und mitnehmen?

Oder sollte ich sie lieber im Topf halten, und wie lange in Jahren kann ich das machen, bevor sie wirklich raus sollte?

Danke für eure Hilfe
Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Baum pflanzen

#2 von Hjördis ( Gast ) , 10.03.2009 15:32

Du kannst das Bäumchen eigentlich solange im Topf halten wie du willst. In Japan hat das lange Tradition : Bonsai.
Du musst dafür nur die Krone so kürzen/schneiden, dass sie zum Wurzelballen passt.

Hjördis

RE: Baum pflanzen

#3 von Anna , 10.03.2009 16:22

ich will aber meinen Druiden-Baum nicht beschneiden....

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Baum pflanzen

#4 von Hjördis ( Gast ) , 10.03.2009 16:30

Dann geht das nur begrenzte Zeit im Topf...

Hjördis

RE: Baum pflanzen

#5 von Inge , 10.03.2009 17:56

Zitat von Hjördis
Du kannst das Bäumchen eigentlich solange im Topf halten wie du willst. In Japan hat das lange Tradition : Bonsai. Du musst dafür nur die Krone so kürzen/schneiden, dass sie zum Wurzelballen passt.



Och nöööö, Hjördis,
was sind denn das für brutale Anwandlungen Jetzt komme ich aber auch gleich mit der Fliegenklatsche ...

Bäume verkrüppeln

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Baum pflanzen

#6 von Hjördis ( Gast ) , 10.03.2009 18:24

Es gibt auch 3 m hohe Bonsais...Baumschnitt hat nicht unbedingt was mit verkrüppeln zu tun. Meine Kirschhecke und die Haseln werden auch regelmäßig geschnitten, auch die Obstbäume.

Und ohne menschlichen Eingriff wird das auf Dauer leider nix mit der Eiche im Topf...

Klar ist eine Eiche, die sich frei entfalten kann viel besser...

Hjördis

RE: Baum pflanzen

#7 von Inge , 10.03.2009 18:35

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Baum pflanzen

#8 von Hjördis ( Gast ) , 10.03.2009 18:43

Ingelein, dass ist das Leid des Gärtners...du kannst da eben nicht alles wachsen lassen, wie's will. Ich liebe meine Rosen über alles, aber wenn ich da nicht Rosensträuße schneide, wachsen keine neuen Blüten nach....
schneidest du die Obstbäume nicht regelmäßig, dann gibts das keine vernünftige Ernte....
und wenn du dein Basilikum nicht schneidest....dann gibt das kein Pesto.

Hjördis

RE: Baum pflanzen

#9 von Rainer , 10.03.2009 18:45

Hi Anna,

müßte schon möglich sein - bei Baumschulen kannst Du ja auch mehrjährige Eichen etc. kaufen. Ich würde mir für das Bäumchen einen schönen Platz - vielleicht im nahen Wald oder so suchen

Dann machst du eine kleine Grube, tust den Boden entsprechend vorbereiten - ich würd etwas Schüttgut zuerst reinmachen, so diese kleinen Tonkügelchen oder so und dann das Bäumchen mit lockerer Erde verfüllen. Es gibt auch so ne Art Gitter im Baumarkt zu kaufen, das sich als Verbißschutz eignet. Ab und zu vorbeischauen und in trockenen Sommern gießen... - wenn Du einen Platz für das Bäumchen zum endgültigen Verbleib gefunden hast, großzügig mit dem Spaten ausstechen - also in etwa so groß wie seine Krone.


LG

Rainer
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Baum pflanzen

#10 von Esme , 10.03.2009 18:56

Anna ich kann dich gut verstehen,
aber mit Eichen im Topf geht es mir ähnlich wie mit den eingesperrten Steinen die zur Zeit so in Mode kommen
da ist beschneiden vielleicht die beste Alternative, es gibt viele Fachbücher zu Bonsai.
Auch ich hatte jahrelang meine Probleme irgend etwas abzuschneiden, mittlerweile habe ich es eingesehen das manches einfach sinnvoll ist.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Baum pflanzen

#11 von Inge , 10.03.2009 18:58

Hallöchen Hjördis,

wat mut dat mut Soll heißen, wenn die Pflanzen und (Obst)Bäume den Rückschnitt brauchen um besser wachsen zu können, dann ist das für mich in Ordnung . Oder wenn ich Zweige für bestimmt Feste,Rituale und Mondfeste ( ) brauche, dann erkläre ich das dem Busch oder Baum und schaue, welchen Zweig ich nehmen darf....

Aber Bonsaiiiiiiiii Diese extra speziellen Züchtungen, in denen sich der Mensch den Baum so zurechtschnippelt, bis er ihn schön und ästhetisch findet...... Ne Ne Ne Das machen sie ja auch mit Katzen (Nacktkatzen), Hunden (was ist das für eine Tier? Ist das eine Katze? Ach was, ein Huuuuund?), Hühner die man nicht mehr rupfen muß ... Also sei mir nicht bös, ich finde das ist äußerst geschmacklos und pervers

LG Inge

bis mooooorgen

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Baum pflanzen

#12 von Hjördis ( Gast ) , 10.03.2009 19:00

Wenn du den Baum irgenwann mitnehmen willst, Anna, dann kannst du die Eiche auch in einem gaaanz großen Topf im Garten eingraben. Zum einen wachsen Eichen langsam, zum anderen wächst die Krone nur so weit, wie die Wurzeln Platz haben. Dann musst du, wenn du den Baum mal ausgräbst, keine Wurzeln verletzen. Du kannst die Eiche dann mit Topfballen verpflanzen.

Wg. Bonsai: da werden auch die Wurzeln gekürzt/geschnitten, zum. bei den ganz kleinen, die dann in Schalen "wachsen".

Hjördis

RE: Baum pflanzen

#13 von Esme , 10.03.2009 19:01

es ist einfach eine andere Kultur, ich mag es ja auch nicht.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Baum pflanzen

#14 von Hjördis ( Gast ) , 10.03.2009 19:22

Bonsai mit Qualzuchten bei Tieren zu vergleichen, passt m.E. nicht so richtig...
ich kann meine Gedanken dazu im Mom. nicht richtig in Worten formulieren. Ich versuche das mal mit einem Beispiel: eine Zwergrose, die in einem Blumenkasten gedeiht, hat mit der Wildform auch nichts mehr gemeinsam, was die Größe betrifft. Oder Buchsbaum. Da gibt es welche, die können 3 m hoch werden, andere sind nur 30 cm hoch. Ein Baum, den du als Bonsai ziehst, leidet darunter nicht mehr und nicht weniger als ein Salbei oder ein Basilikum, der regelmäßig geschnitten wird. Oder als die Buchsbaumhecke(Buchskugel etc. Buchs ist gewissermaßen ja auch nur fürs Auge.
Bonsai hat in Japan und da , wo er ursprünglich herkommt, in China eine seeeehhhr lange Tradition, dir für uns Europäer genauso schwer zu verstehen ist wie z.B. die Geisha-Kultur.
Und was die Form betrifft: ein Bonsai soll aussehen, wie ein ausgewachsener, alter Baum, nicht "verschroben" und irgendwie zurechtgebogen....

Hjördis

RE: Baum pflanzen

#15 von avellana , 10.03.2009 19:34

Ich hab auch so meine Probleme mit einer Eiche im Topf weil sie es in unseren Breiten ja in freier Natur viel beser hätte - aber manchmal geht es nicht anders. Gärtnereien haben ihre Wurzelballen oft auch in Leinensäcken in die Erde eingegraben - so kann man sicher auch noch eine Weile mit der Eiche umziehen aber wenn sie erst mal größer ist wird es schwierig. Ich habe auch einen Baum im Topf aber einfach nur weil er nicht winterhart ist. Ob ich jemals leckere Chirimoyas essen werde? Hab einfach mal aus Neugier einen Kern in die Erde gesteckt und nun ist er schon 4 Jahre alt. Wenn Eiche im Topf dann draußen und im Winter mit geschützten Wurzeln damit sie sich an das Klima gewöhnt und ein Auspflanzen irgendwann einmal besser verträgt. (Im Winter nicht das Gießen vergessen an frostfreien Tagen!) Ich hatte mal einen Baum im Topf als ich klein war und habe ihn nach einem Jahr ausgepflanzt. Er ist eingegangen weil er nur mein Kinderzimmerklima gewohnt war.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


   

Trauer-Bäume
Hoelzerne Riesen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz