Was ist Realität Teil 4

#1 von Brianna , 15.02.2009 14:53

Hallo Uthar,

was möchtest du damit jetzt aussagen?

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: Was ist Realität Teil 4

#2 von Serpentia , 15.02.2009 15:41

Uthar,

ich erinnere an meinen Beitrag von letzter Woche, dass wir bedenken sollen, in welchem Forum wir uns gerade bewegen.

Der Club ist öffentlicher Bereich. Für Ordensmitglieder, ob OBOD oder anderweitig, gibt es noch andere Möglichkeiten.

Mehr wollte ich damit nicht sagen.

Petra

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Was ist Realität Teil 4

#3 von Anna , 16.02.2009 13:16

Zitat
Hi, Realität ist für mich kein philosophisches Konstrukt, ich mache mir meine eigene




au ja
in meiner Realität werden keine Busse überfallen. Oder noch besser, in meiner Realität kommt der Holocaust nicht vor.

Das wär doch richtig toll. Ist das dann nur der Traum vom Schmetterling, oder doch die Realität? Die Welt wäre nach meiner Realität definitv besser, behaupte ich mal, aber hält sie der Überprüfung mit der Wirklichkeit stand? Kann ich einfach hingehen und sagen, ich lebe in meiner eigenen Realität?

Ein Stück weit tut das ja jeder, wir gehen ja davon aus hier auf der Erde zu leben, und die Realität eines Paradieses hat sich gut in unsere Köpfe eingebrannt. Oder ist das hier das Paradies und wenn wir nicht mehr hier sind, sind wir zu den Lebenden zurückgekehrt? (Wie bei Terry Pratchet: kleine freie Männer) Schaffen wir es uns aus solchen Realitäten herauszudenken? Kann sich das jemand vorstellen? Das wir hier im Paradies sind und wenn wir "sterben" kehren wir zu den Lebenden zurück?

Hängt also Realität vom gedachten Konstrrukten ab? Wie: ich rede mit Bäumen - aber bäume können doch gar nicht reden!
Und es gibt dann noch eine Wirklichkeit, mit der man leben muß? (Wie den Holocaust)

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Was ist Realität Teil 4

#4 von angelikaherchenbach , 16.02.2009 19:15

Hierzu ( genauso wie zu dem Thema Neonazis) fällt mir nur der Spruch des Dalai Lama ein:


Gib niemals auf![/size]
Edal was passiert!
Gib niemals auf
und entwickle Dein Herz!
Es gibt zu viele Vorgaben in Deinem Land,
die entwickeln den Verstand
anstelle des herzens.
Entwickle Mitgefühl.
Nicht nur für deine Freunde,
sondern für jedes fühlende Wesen.
Entwickle Frieden!
Entwickle Mitgefühl!
Ich sage es noch einmal:
Gib niemals auf!
Egal was passiert:
[size=150]Gib niemals auf!


ist doch druidisch, oder?

A.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Was ist Realität Teil 4

#5 von Weisser Schatten , 16.02.2009 19:19

ja, das ist druidisch,
weiter so!

ian-jonathan

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Was ist Realität Teil 4

#6 von Anna , 16.02.2009 19:44

Jetzt verschiebe ich die Ebene einfach mal, weg von etwas, wozu wir ein negatives Gefühl haben, hin zu etwas verzauberten:

Sitzt jemand im November auf einer Bank und schaut sich den Baum vor ihm an. er fängt an Realität zu spinnen und sieht wie weiße Blüten an dem Baum wachsen und läßt sie dann abfallen. Es regnet Blüten von dem Baum. Kommen ein paar Menschen vorbei, bleiben stehen und schauen mit offenen Mund zu. "ist das schön!"
Er wird aus seiner Realität geweckt durch den ausspruch udn schon ist der Zauber vorbei.

Auch Realität geschaffen, mitten in der Wirklichkeit des Novembers....

Fühlt sich aber ganz anders an, gell?

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Was ist Realität Teil 4

#7 von Weisser Schatten , 16.02.2009 20:30

"...So, wie ich die Erinnerungen auskrame, werde ich diese aufschreiben, wobei der tatsächliche Ablauf der Zeiten nur eine untergeordnete Rolle spielen wird.
Und wie man lesen kann, ordnen sich sowieso die Dinge im Leben anders als man sie selber zu gestalten vor hat. Denn die Abhängigkeiten werden auf dem Strahle der Zeit von vielem Anderem mitbestimmt. Der eigene Einfluß, das Wollen des Geistes ist mal da übermächtig, mal dort sehr gering. Wahrheiten beginnen zu existieren, kaum daß man die Gedanken auf ein Thema zu richten beginnt. Und so erwächst nach und nach doch ein Hügel von kleinen Erzählungen, von dem aus ein Hauch von Wahrheit, Phantasie und Mythos, von Traum und Realität, von Glauben und Aberglauben, aber immer die Hoffnung auf das Menschsein über die Seiten weht.
Lesen, eintauchen, schmunzeln, erinnern, weinen, lachen, miterleben, nachdenken und so vieles mehr - mehr ist nicht nötig..."


jede/r von euch, der jemals auch nur das kleinste gedicht, die kleinste erzählung, den kleinsten aufsatz vor sich hingeschrieben hat, die/der wird erkannt haben, daß sich die realitäten von selber bilden (die subjektiven realitäten!) und welche dann vom lesenden als DIE realität des gedichtes, der erzählung, des aufsatzes schlechthin (guthin!) aufgenommen wird,
das ist das schaffen neuer welten, das verweben von erlebtem und un-erlebten, von wahrem und erfundenem -
so wunderbar, wie das erträumen von "blütenregen" und dem staunen der leute und dem zerwehen dieses schönen erdacht-wirklichen in der (wieder objektiven) realität

war wieder etwas länger gesponnen, pardon bitte

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz