Brot

#1 von Hjördis ( Gast ) , 12.02.2009 15:32

Wenn es um Selbstversorgung geht, steht meiner Ansicht nach Brot an oberster Stelle.
Selbst jemand, der keinen Garten besitzt, kann sich sein "täglich Brot" selbst backen.

Aber warum sollten wir das tun, wo es doch massenhaft Bäckereien und noch massenhafter Brotsorten zu kaufen gibt?
Weil ein wirklich gesundes Brot eben nicht an jeder Straßenecke zu finden ist.
Brot ist immer noch ein Grundpfeiler unsrer Ernährung und sollte daher möglichst natürlich und unverfälscht daherkommen. Mensch ist schließlich, was Mensch isst.

Klar esse ich auch gern mal ein fluffiges Weißbrot, aber auch da will ich wissen, was drin ist. Und es gibt so einiges an Zusatzstoffen, die ich da nicht drin haben will. Z.B. Mittelchen, die dafür sorgen, dass das Brot immer gleich aufgeht. Deklariert werden müssen diese Hilfsmittel vom Bäcker nicht mehr, weil die schon auf der Tüte /dem Mehlsack angegeben sind....

Und wenn ich beim Bäcker ein Vollkornbrot kaufe, heisst das noch lange nicht, dass das auch ein reines Volkornbrot ist. Brot darf sich nämlich schon dann Vollkornbrot nennen, wenn nur 25 % Vollkornanteil darin sind. Der Rest ist dann Auszugsmehl ohne jeglichen Nährwert und oft auch Farbstoff, um eine "gesunde" dunkle Farbe vorzutäuschen.

Gutes Brot kaufen kann man bei einem Vollkornbäcker seines /ihres Vertrauens. Ein Brot aus 100 % Vollkorn muss auch nicht grob sein...das kommt auf die Einstellung des Mahlgrades an.

Ich mahle mein Mehl mit einer eigenen Getreidemühle, die wirklich sehr feines Mehl hinbekommt.

Selbst Brot backen geht in jedem normalen Backofen. DAmit das Brot schön locker wird, kann man verschiedene Triebmittel verwenden.
Brote mit hohem Weizenanteil (zu Weizen zählen hier auch Dinkel , Kamut und Einkorn) backt man am besten mit Hefe.
Roggen geht mit Hefe nicht richtig auf, hier braucht man Sauerteig. Der lässt sich ganz einfach selbst herstellen. Das Rezept dafür stell ich gesondert ein, damit es leichter zu finden ist.

Auf keinen Fall auf Salz im Brotteig verzichten. Das ist mir schon passiert. Das Brot ohne Salz war wirklich widerlich und nicht zu essen.

Ich werde in der nächsten Zeit einige Brotrezepte einstellen, wenn Interesse besteht.

Hjördis

RE: Brot

#2 von Serpentia , 12.02.2009 15:37



Selber Brot backen ist klasse, aber bitte im Backofen und nciht im Brotbackautomaten, das kann ich so gar nicht ab.... das gelingt bei mir nie. Bin ja ne alte Hefetante (mit Hefe klappt bei mir alles), und esse liebend gerne Sauerteig - hab mich aber noch nie getraut, den selbst herzustellen *zugeb*

Ich backe so gerne wie ich ungern koche, also her mit den Tips, ran ans Brot!

Petra

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Brot

#3 von Alchemilla , 12.02.2009 15:56

Ich backe Brot schon alleine aus dem Grund selber, weil es hier kein dunkles Brot gibt. Man bekommt schon mal hin und wieder Graubrot z.B. beim polnischen Baecker oder Vollkornbrot in manchen Supermaerkten. Aber ein richtiges Bauernbrot sucht man vergebens.

Ich habe mir anfangs oft fertigen Sauerteig aus Deutschland zuschicken lassen, aber mittlerweile setze ich ihn selber an, denn ich finde, der schmeckt einfach viel besser.

Ich backe gerne Brot, weil es gut schmeckt, weil ich es selber gemacht habe und weil es ein bisschen Heimat in die Ferne bringt.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Brot

#4 von Inge , 12.02.2009 17:45

Mein großer Traum ist- zu dem großen Hof ( oder Mühle ) , mit eigenem Bachlauf und rundum alles grün "schwärm" - einen Backofen für Brot und Pizza .... Selbst gebackenes Brot ist auf alle Fälle die beste Wahl, aber stellt euch vor, das Ganze aus einem Holzkohleofen mmmjammmm

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Brot

#5 von calendula , 12.02.2009 19:03

Zitat von Inge
Mein großer Traum ist- zu dem großen Hof ( oder Mühle ) , mit eigenem Bachlauf und rundum alles grün "schwärm" - einen Backofen für Brot und Pizza .... Selbst gebackenes Brot ist auf alle Fälle die beste Wahl, aber stellt euch vor, das Ganze aus einem Holzkohleofen mmmjammmm

LG Inge



Hi Inge,

so einen alten Backofeb haben wir hier. Aber es ist ganz schön viel Arbeit ihn anzuheizen, es braucht viel Holz.
Wir machen deshalb hin und wieder ein ``Backfest`´ und backen zu mehreren unser Brot, Pizza und Kuchen.
So macht es echt Spass. Würde mir gerne einen kleinen Lehmbackofen selbst bauen. Mal sehen, ist eines meiner geplanten Projekte.
Jetzt gerade habe ich meinen Brotteig im Backautomat
Backe zwar immer noch am liebsten mein Brot im Holzofen in der Küche aber wenns schnell gehen muss ist so ein Brotbackautomat gar nicht soo schlecht
LG
Calendula

calendula  
calendula
Besucher
Beiträge: 218
Registriert am: 27.05.2008


RE: Brot

#6 von avellana , 12.02.2009 20:04

Ich hatte auch mal so einen Automaten...und durfte im Folgejahr 400 Euronen an unseren Stromanbieter nachzahlen
Wir essen so viel Brot dass das Ding eigentlich jeden Tag mindestens einmal an war - und es war schon der größte Automat auf dem Markt. Nun backe ich meine Brote in einem richtigen Holzofen - allerdings geht das nur im Winter sonst verglühen meine Zimmerpflanzen da man dafür ganz schön anheizen muss - über 250°C sonst wird es ein sehr komisches Brot. Birne (hab ich gelesen) und Kirsche (hab ich ausprobiert) bringen ordentlich Temperatur. So einen Lehmofen für den Sommer draußen hab ich schonmal auf einem Mittelalterfest gesehen und er war auch irgendwie ganz leicht nachzubauen. Ich würde das nur gern mal vorher mit jemandem zusammen machen der sich damit auskennt.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Brot

#7 von Inge , 12.02.2009 20:26

Zitat von calendula
Wir machen deshalb hin und wieder ein ``Backfest`´ und backen zu mehreren unser Brot, Pizza und Kuchen.So macht es echt Spass. Würde mir gerne einen kleinen Lehmbackofen selbst bauen. Mal sehen, ist eines meiner geplanten Projekte.



...das mit dem Backfest hört sich genial an, so etwas würde mir auch Spaß machen.

...an einen selbstgebauten Lehmofen habe ich auch gedacht. Ich habe auch irgendwo ein Buch rumfliegen, wie so etwas gibt. Doch wie Avellana schreibt, wäre es schon einfacher und hilfreich, wenn einem jemand dabei helfen kann, der / die sich damit auskennt.

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Brot

#8 von Ivaldi , 18.02.2010 11:29

Es gibt ja nichts Schöneres als Brot backen!!!alleine das Teigkneten
Das hat sowas "bodenständiges".

Allerdings habe ich momentan auch nur die Möglichkeit eines Gasofens, mal schauen, eigentlich möchte ich mir gerne einen Lehmofen bauen....vielleicht klappts ja dieses Jahr.

Aber Backautomat.....ich habe nie den Sinn dahinter verstanden..^^

Liebe Grüße

 
Ivaldi
Besucher
Beiträge: 33
Registriert am: 23.10.2009


RE: Brot

#9 von Belbara , 18.02.2010 14:09

Huhu,

also ich bin eigentlich gar nicht so ein "Brotesser" - wobei, so ein frisch gebackenes Brot mit knuspriger Kruste, hmmm... das ist schon was Feines.

Ich fürchte nur, wenn ich Brot backen würde, bliebe recht viel übrig, das würde mir dann vergammeln... wie klein kann man denn so ein Brot machen und wie lange hält es sich, wenn es angeschnitten ist? Soweit ich weiß hält sich "Industriebrot" länger wegen der (chemischen) Inhaltsstoffe

Ein Bekannter, der mal eine Bäckerausbildung gemacht hat, hat mir gesagt, das meiste Brot aus der Bäckerei stammt aus fertig angeliefertem Teig im Schlauch. Da wird gar nicht mehr selber gemischt und geknetet

Liebe Grüße,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Brot

#10 von Gelöschtes Mitglied , 18.02.2010 15:36

Ich finde es gibt nichts schöneres als selbstgebackenes Brot. Es ist einfach köstlich und ich weiß was drin ist.
Sauerteig selbst machen ist auch garnicht so schwer. Obwohl in meinen Anfängen als Brotbäckerin ist mir auch schonmal ein Malheur passiert. Habe mit meinem selbst angefertigten Sauerteig den Grundteig angestzt und über Nacht über dem Heizkörper gehen lassen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Habe mich nämlich mit der Menge vertan und etwas zuviel angesetzt. Am nächsten Morgen waberte mir der Teig über den Fussboden entgegen und die Menge die über dien Heizkörper lief war schon fest verkrustet mit demselbigen. Aus Schaden wird man klug.
Mein Traum ist auch ein eigenes Backhaus. Wird nächstes Jahr Realität
Liebe freue mich schon auf deine Brotrezepte.
Liebe Grüße
Siochanta


RE: Brot

#11 von Solitaire , 18.02.2010 16:06

Zitat von avellana
Ich hatte auch mal so einen Automaten...und durfte im Folgejahr 400 Euronen an unseren Stromanbieter nachzahlen



Also avellana, ich glaube kaum, dass der Brotbackautomat schuld an der Nachzahlung war - kenne zu viele Pleiten, die bei EVU's passieren, die sie dann ganz einfach auf dem Verbrauer abwälzen und die meisten Verbraucher merken es nicht mal

Doch, selbstgebackenes Brot ist was Tolles, bloß halt blöd beim Minihaushalt, andererseits, wenn ich mir angucke, was so ein Laib beim Biobäcker kostet (und auch da habe ich noch so meine Zweifel, ob da alles wirklich so bio ist. Eine Bekannte hat mal beim Biobäcker gearbeitet und da habe ich einiges an Einblick bekommen )

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Brot

#12 von angelikaherchenbach , 18.02.2010 21:53

Bei uns gibt es ein kleines Backhaus im Dorf - und ein richtig großes im Nachbardorf.
Dort sind auch gelegentlich Backveranstaltungen, bei denen dann gleich 40-50 Brote gebacken werden.
Leider kommt man da nur schwer rein.
Aber wenn, dann macht es sehr viel Spass (v.a. zur Federweißer-Zeit, wenn dann noch ein paar Zwiebelkuchen mitgebacken werden...).
Aber auch einfach nur eins davon zu kaufen, wenn man jemanden kennt, der dabei war, ist klasse!

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Brot

#13 von avellana , 20.02.2010 18:56

Das mit dem Automaten war damals die blödeste Idee, zu der ich mich hab überreden lassen. Inzwischen schwitzen meine Brote im Holzofen. Die Rechnung kann schon stimmen - wir sind Brotesser und das Teil lief mindestens 1x am Tag, oft zweimal.

Zur Haltbarkeit: relativ helle Brote aber auch dunkle mit Hefe schimmeln gern nach knapp einer Woche wenn man sie nicht optimal lagert (sind ja keine Konservierungsstoffe drin), bäckt man allerdings ein Brot aus reinem Sauerteig dann hält das ewig - irgendwann ist es dann zu hart zum Essen aber vergammelt ist es mir noch nicht.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Brot

#14 von Frederik , 14.04.2010 19:35

So - Ihr habt mich inspiriert und ich habe mir eine Roggenmischung (fertig, erstmal zum Anfangen) gekauft, ganz viel Gewürze und noch mehr Körnchen reingeknetet und Brot gemacht.

Es hat Spaß gemacht, ich hatte ein Erfolgserlebnis, und ich kanns sogar essen.

Bin total glücklich. Habs sogar photographiert.

 
Frederik
Besucher
Beiträge: 47
Registriert am: 28.01.2010


RE: Brot

#15 von angelikaherchenbach , 14.04.2010 19:46

Na denn:
Guten Apetitt !

(Sch..., ich kann wirklich schreiben, aber wie "Appettiitt" richtig geschrieben wird, weiß ich nie, da in jeder Sprache anders... )

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


   

selbst Recycling-Papier herstellen?
Stamm der Likatier????

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de