RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#46 von Hjördis ( Gast ) , 23.03.2010 10:08

Stimmt, da war was....
Ich hab irgendwie noch nicht realisiert, dass wir ja schon Ende März haben....
Ich kümmer mich drum!

Hjördis

RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#47 von Mohnblume , 21.06.2011 12:44

Hallo Igel,

Spinnen ist auch wunderbar entspannend! Ich habe es mir vor einiger Zeit auch selbst beigebracht mit Anleitungen aus dem Internet. Schöne Ableitungen habe ich unter http://www.spinnstdu-ausstellung.de und http://www.flinkhand.de/index.php?aid=254 gefunden.

Für den Anfang ist es am einfachsten, wenn du schon mit vorgekämmter und gewaschener Wolle spinnst. Die Rohwolle, wie sie vom Schaf kommt, muss nämlich zuerst gewaschen, damit Dreck und Wollfett entfert werden, und dann gekämmt werden, damit die Fasern alle in eine Richtung liegen. Zum Ausprobieren, ob einem das Spinnen Spaß macht, reicht als Ausrüstung eigentlich eine einfach Handspindel und ein Kammzug Wolle (gibt's bei den einschlägigen Shops im Internet meist auch gleich in Kombination als Starterset). Und ein bisschen Geduld. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ein halbwegs gleichmäßiger Faden rausgekommen ist, aber dafür war ich richtig stolz, als ich mein erstes selbgesponnenes Wollknäuel gewickelt habe. Einen schönen Buchtipp habe ich auch noch dazu: "Spinnst Du? Na klar!: Geschichte, Technik und Bedeutung des Spinnens von der Handspindel über das Spinnrad bis zu den Spinnmaschinen der Industriellen Revolution" von Ulrike Claßen-Büttner.

Ich wünsche dir einen schönen Einstieg in die Welt des Spinnens! Und wenn du noch spezielle Fragen hast, nur zu.

Viele Grüße,
Mohnblume

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#48 von avellana , 21.06.2011 18:16

Ich hab es an nur einem Wochenende gelernt - vielleicht weil ich schon soooo lange auf der Suche war... Oft gibt es auch Spinnkurse in größeren Städten (einfach mal "Spinnkurs" in die Suchmaschine eingeben und schauen, ob das was in deiner Nähe ist). Ich hatte das Glück, einen lieben Menschen kennen zu lernen. Ich drück dir die Daumen beim Finden!

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#49 von Mohnblume , 27.06.2011 12:48

Hallo Igel,

Glückwunsch zu deinem ersten Faden! Die "schwangeren Regenwürmer" hatte ich anfangs auch. Ein bisschen was fehlt noch bis zum richtigen Garn Der Faden muss noch gehaspelt werden, d.h. das Garn muss von der Spindel auf eine Haspel (http://de.wikipedia.org/wiki/Haspel bei mir mussten am Anfang die Beine eines Hockers herhalten) gewickelt werden, wo es schön straff gespannt ist, also sich nicht einkringelt, wie du beschreibst. Dann wird es mit Wasser leicht angefeuchtet z.Bsp. mit einer Sprühflasche, mit der man Zimmerpflanzen besprüht, und muss trocknen und eine Weile darauf ruhen. Dadurch zieht sich die Faser etwas zusammen und verliert diesen "Überdreh", den sie vorher hatte. Danach ist das Garn im Prinzip fertig. Je nach dem wie dick du den Faden haben willst, kannst du noch zwei oder mehr Fäden verzwirnen. Das macht man auch wieder mit der Spindel, so als ob du quasi zwei Fäden miteiander verspinnen wolltest.

Viel Spaß beim Haspeln und Wollknäuel wickeln! Viel fehlt dir ja nicht mehr zum ersten Knäuel

Viele Grüße,
Mohnblume

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#50 von avellana , 28.06.2011 05:36

Genau - und dadurch, dass die beiden sowieso schon einen gewissen Drall haben, verdrehen Sie sich wie von selbst ineinander, was bei zu viel Drall auch sehr interessant aussehen kann

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#51 von Mohnblume , 28.06.2011 10:30

Da rückt das erste Wollknäuel bei dir ja in die Nähe
Ich war damals ganz stolz auf mich, auch wenn das Garn zugegebenermaßen nicht gerade kuschelweich war. Und ich habe wirklich einen großen Respekt vor Stoffen aus alter Zeit bekommen. Wenn man sich anschaut, wie schön fein und gleichmäßig das Garn darin gesponnen ist. Welches Geschickt dazu gehört, konnte ich erst richtig würdigen, als ich es selbst ausprobiert hatte. Einen richtig schönen Faden hinzukriegen braucht schon etwas Geduld und Übung

Liebe Grüße,
Mohnblume

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#52 von Tríona Ní Erc , 18.09.2011 15:51

Yeah, dann mal viel Freude beim Loslegen!!!

Spinnerlied
(Volkslied aus Baden)

Dreh dich, dreh dich Rädchen,
Spinne mir ein Fädchen,
Viele tausend Ellen lang!
Hurtig hurtig muß man spinnen
Mütterchen braucht frisches Linnen
Darum Rädchen ohne Ruh’,
Dreh dich, dreh dich immerzu.

Dreh dich, dreh dich Rädchen,
Spinne mir ein Fädchen,
Viele Tausend Ellen lang!
Brauchen Tücher, Betten Kissen,
Jeden Tag wird was zerrissen;
Darum Rädchen ohne Ruh’,
Dreh dich, dreh dich immerzu.

Dreh dich, dreh dich Rädchen,
Spinne mir ein Fädchen
Viele tausend Ellen lang!
Hurtig, hurtig muß man spinnen
Unser kleines Brüderlein
Braucht ein Dutzend Hemdelein;
Darum Rädchen ohne Ruh’,
Dreh dich, dreh dich immerzu.

 
Tríona Ní Erc
Besucher
Beiträge: 395
Registriert am: 30.11.2009


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#53 von avellana , 07.10.2011 16:06

Und? Bist du schon von Wollknäulen umringt Igel oder brauchst du Hilfe?

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#54 von avellana , 11.10.2011 15:34

Oh ja, eine Selbsthilfegruppe für Spinnsüchte
Ich muss mich immer zum Häkeln und Stricken zwingen damit ich nicht von Wollknäulen umzingelt werde
Hätte ich gewusst, dass es schon da ist... Bin vor 2 Wochen nur 5 km an deiner Haustür vorbei gefahren.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Stricken allgemein, Lace im Besonderen

#55 von Victoria , 30.11.2011 22:36

oh ja, zu der Selbsthilfegruppe für Spinnsüchtige komm ich auch

Ich bin allerdings bei der Handspindel geblieben - auf dem Spinnrad spinnen hab ich in der Schule gelernt und fand das nicht so toll. Außerdem werden meine Fäden mit der Handspindel viel feiner... Ich hab vor mal Stoff für ne Tasche oder so draus zu weben.

Wenn ihr die Wolle zum Stricken benutzen wollt - wie macht ihr das, dass der Faden weich bleibt und gleichzeitig nicht reißt? Meine Fäden werden entweder ziemlich hart oder reißen, wenn ich sie weniger stark eindrehe... aber vielleicht sollte ich dafür einfach lieber mein Spinnrad statt der Spindel benutzen

victoria

 
Victoria
Besucher
Beiträge: 27
Registriert am: 14.06.2011


   

HIlfe aller Art
Fotowettbewerb und Eigenwerbung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de