Grundeinkommen für jeden

#1 von Anna , 04.02.2009 19:45

Hallo

hier läuft eine Petition für den Bundestag für ein Grundeinkommen für jedermann:


Begründung Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind. Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, einher.Um sich der Petition anzuschließen gehe auf :

https://epetitionen.bundestag.de/index.p...s;petition=1422

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Grundeinkommen für jeden

#2 von Rainer , 04.02.2009 21:30

dabei würden sie sogar noch Geld sparen. uuups - hoffentlich sind hier keine Beamte an Bo(a)rd - hihihi und wenn schon

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#3 von heruka , 05.02.2009 15:39

Selbst wenn wir Bürokratie sparen, wo soll denn das Geld dafür herkommen...im schlimmsten Fall führt das dann zu Inflation und dann ist es nicht mehr viel wert,

Verstehe ich das richtig meine kleine Familie (" Erwachsene 1Kind) würde steuerfrei 4000€bekommen, davon könnten wir problemlos leben, warum dann noch arbeiten?

Grüße,
Frank

heruka  
heruka
Besucher
Beiträge: 349
Registriert am: 28.08.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#4 von Alchemilla , 05.02.2009 16:34

Ich will ja jetzt nicht den Pessimisten raushaengen lassen, aber wie wahrscheinlich ist, dass so etwas eine Chance hat, wenn Deutschland nicht einmal den Mindestlohn durchbekommt?

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#5 von Rainer , 05.02.2009 16:45

Hi Heruka, bei der ursprünglichen Diskussion um die Grundsicherung ging es um 1000,00Euronen + Kindergeld - ist glaub ich damals von den Grünen oder der Linken eröffnet worden. In Anspruch nehmen würden das meiner Meinung nach die jetzigen Hartz IV Empfänger und Sozialhilfeempfänger. Wenn Du rechnest, was der Staat bzw. die Gemeinden etc. da jetzt schon ausgeben, dann sind die 1000 Euro nicht mehr so fern. Und wenn Du dann noch die wegfallenden Verwaltungskosten etc. rechnest dann könnte man meiner Meinung nach noch dabei sparen. Gehört halt mal von jemanden ausgerechnet der sich drauf versteht und der die genauen Zahlen hat.

@Alchemilla, da denk ich ähnlich - aber probieren kann mans wenn es im Rahmen bleibt.

LG

Rainer

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#6 von Esme , 05.02.2009 18:49

Zitat von Alchemilla
Ich will ja jetzt nicht den Pessimisten raushaengen lassen, aber wie wahrscheinlich ist, dass so etwas eine Chance hat, wenn Deutschland nicht einmal den Mindestlohn durchbekommt?


Ich auch nicht...
wenn Deutschland noch nicht mal die Gleichstellung der Frau hinbekommt
und wie Rainer sagt, wo soll das Geld herkommen, Inflation haben wir eh schon, sollte jemals darüber debattiert werden, wird alles in Grund und Boden geredet, was die Politiker dann soviel Kraft kostet, das sie wieder die Diäten erhöhen damit sie weiterhin soviel leisten können.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#7 von Anna , 05.02.2009 19:24

Hallo

die Idee stammt so von Götz Werner, der dazu auch ein Buch herausgegeben hat (Einkommen für alle, knapp 9 Euro).
Götz Werner ist der Chef von der dm-markt Kette und Anthroposoph und Dozent an der Uni Karlsruhe.

Die Idee ist, dass jeder ein Grundeinkommen hat, die Mehrwertsteuer steigt, und sonst keine Steuern erhoben werden. Das wäre wohl gleichberechtigter. Und es stimmt nicht das keiner mehr Arbeiten geht. Was willst du denn den ganzen Tag machen? Das was dir Spaß macht. Das heißt den Leuten geht es besser, weil sie arbeiten was ihnen gefällt. und wer mehr Geld möchte als er vom Staat bekommt, muß sich halt was dazuverdienen.

Und uns geht es allen besser, wenn wir das Arbeiten was wir wollen. Was wiederum Einsparungen in anderen Bereichen ergibt. Und die Hoffnung ist, dass die Leute ihre Kreativität freier fliessen lassen und so das Kollektiv mehr davon hat.

Und es ist gerechter, weil Hartz 4 und sowas wegfällt.
Werner will das ganze System umkrempeln, weil in dieser langen Zeit des Friedens es nicht mehr sinnvoll ist, Geld nur für geleistete Arbeit zu bekommen. Das überdenkt er auch udn hat ein paar gute Ansaätze.

Leider wollte die Politik die Hälfte weglassen, als sie die Idee übernommen hat.


Ich habe ein paar Artikel darüber gelesen, die Debatte und Idee ist schon mind. 4 Jahre alt.
Aber jetzt läuft halt die Petition.

Und Utopien werden nur wahr, wenn man auch etwas dafür tut. Und dieser Traum gefällt mir.

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Grundeinkommen für jeden

#8 von Weisser Schatten , 05.02.2009 21:43

liebe anna,

wieder ein traum schon längst geträumter träume,
schau doch einmal durch die schriften aller utopisten, thomas morus und viele andere, selbst die vertreter neuzeitlicher ideen,
alle sind am wesen des menschen gescheitert, alle gleichmacherei, sei es in der kleidung, im monetären wie auch gesellschaftlichen status (kann man statussen schreiben?), scheiterten an dem innerten willen (unbewußt oder bewußt) mehr und besser zu leben als der "liebe nachbar,
ich sage: traum schon längst geträumter träume,
dabei reflektierre ich nicht auf eine verdammung der ärmsten der armen, aber wer hat in der heutigen, unseren gesellschaft noch solch ein starkes ziel in sich, daß er trotz der grundsicherung dann (heruka sprach es an - du auch heruka???) noch einer gesellschaftlich - und hierin liegt die betonung - "gesellschaftlich nützlichen" tätigkeit freiwillig nachgehen möchte?
seid nicht bös', aber ich sehe das nach einem langen arbeitsleben so - und ich kriege in 3 jahren auch nicht mehr das, was meine arbeitsrenteneinzahlöung mir einmal versprach!

deshalb träume ich nicht mehr, sondern suche zu schaffen, so lange ich noch kann,
damit ich für die nichtschaffenden steuerlich mithelfen kann!

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#9 von Anna , 06.02.2009 16:01

You're only as big as the dreams you dare to live

Lieber weisser Schatten,

ich weis schon um das PRoblem von Utopien und dass soviel Mut dazugehört, etwas zu ändern. Aber man darf es probieren, wenn man daran glaubt. Und klar, die meisten versuchen nach den SPielregeln die einem der Staat vorgibt zu lEben, was oft gar nciht so einfach ist, aber ich brauch nciht nur mitspielen, sondern kann auch versuchen etwas zu ändern, in diesen Spielregeln, und einen VErbesserungsvorschlag machen. Und das ist eine Spielregel die sich meiner ganz Persönlichen MEinung nach lohnt zu ändern.

Aber wahrscheinlich braucht es 2 Generationen bis es sich eingespielt hat...und welcher Politiker hat dazu den MUT???

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Grundeinkommen für jeden

#10 von Inge , 06.02.2009 17:16

Hallo Anna, ich denke, ich verstehe was du meinst. Dies wäre auch wünschenswert, aber hier haben wir wieder einmal den berühmten Unterschied zwischen Theorie und Praxis...

Es gibt Politiker, die Anfangs mit Ideen , Energien und einer gesunden Portion Aufmüpfigkeit an die Sache heran gehen. - Jetzt oder nie, Anarchie !!!!! Doch sobald sie die ewige Tretmühle ihres Politkerdaseins betreten haben und eine Weile darinnen stecken, versinken sie . Und dann bleibt nur noch die Wichtigkeit der eigenen Macht und des eigenen Portemonais.- Auch hier mag es die berühmte Ausnahme geben.... aber leider ist es meistens so. - ein kleines Beispiel sind für mich die Grünen....

LG Inge, die eigentlich versucht possitiv durchs Leben zu gehen, doch oft auf den Boden der Realiät zurückgeholt wird und dennoch versucht nicht zu ressignieren

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#11 von Inge , 06.02.2009 19:17

Zitat von Uthar
Aber das Paradoxon von der eigenen Meinung und "alle sind wir gleich" herrscht ja in der druidischen Szene ja immer noch vor.DAS wäre für mich schlimm wenn alle gleich wären. Grausiger Gedanke.Was meinst ihr dazu?

.. da "spinne" ich mal etwa herum ....
- jeder hat ein Recht auf Religionsfreiheit
- jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung
- jeder hat ein Recht auf ein trockenes, warmes zu Hause
- jeder hat ein Recht auf einen vollen Bauch .....

Gleiches Recht für Alle ! (?) .... und das, obwohl wir weiterhin Indiviuen sind. Also keine "Gleich- macherei" auf Deubel-komm-raus... Aber Jeder ist Gleich-Viel-Wert....

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#12 von Weisser Schatten , 06.02.2009 20:58

liebe inge,
laß' mich mal weiterspinnen, bitte:
- jeder hat ein Recht auf Religionsfreiheit - die soll er haben, denn er will/muß sie ja vertreten
- jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung - die soll er haben, kommt ja von innen (meistens)
- jeder hat ein Recht auf ein trockenes, warmes zu Hause - das soll er haben, aber nicht von anderen - selbst mittun ist pflicht!
- jeder hat ein Recht auf einen vollen Bauch ..... - soll er haben, aber nicht von anderen - selbst muß er mittun!

nee,nee, rechte ohne pflichten, daß ist niemals gut,
wo rechte sind, da müssen auch pflichten sein und wer rechte haben will, der muß auch in die pflicht genommen werden - darauf läuft es immer hinaus
ansonsten bist du/ bin ich der pflichterfüllende und der andere der rechtenehmenwollende,
klingt alles zwar recht banal, aber so sit das leben - banal und doch lebenswert

ian-jonathan der ein recht hat auf nichtmehrmitmachen in diesem thema

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#13 von Inge , 07.02.2009 07:06

Guten Morgen Ian,

da gebe ich dir absolut Recht. Wenn ich etwas möchte, dann muß ich auch etwas dafür geben. Sei es Geld oder ein Tausch (kann die gute alte Muschel sein, aber auch: ich bekomme von dir Milch, ich putze dir dafür die Fenster ... oder so ähnlich) Wichtig ist dabei das rechte Maß.

Schmarotzer lehne ich absolut ab.

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#14 von Esme , 07.02.2009 17:36

Genau Inge,
irgendwann werden alle betriebsblind, auch Politiker.
Realität=ganz normaler Wahnsinn.

Aber das soll uns nicht davon abhalten positiv zu denken.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Grundeinkommen für jeden

#15 von Inge , 07.02.2009 17:53

".... aber das soll uns nicht abhalten positiv zu denken...."


Jeppp

LG Inge

P.S. auch wenn es manchmal etwas schwer fällt

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


   

Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag
Kinder richtig ernähren

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de