Nepeta cataria

#1 von Esme , 26.01.2009 17:44

"Husten, Schnupfen, Heiserkeit,
für einen Tee ist es nun Zeit."

Mit Absicht habe ich mal den botanischen Namen verwendet, denn für viele ist Katzenminze einfach zu gewöhnlich, viele Gärtner oder Möchtegern-Gärtner kennen sie nicht oder wollen sie nicht. Dabei gehört auch sie zu den alten Heilpflanzen und kann Anwendungen auf verschiedenen Gebieten finden, innerlich und äußerlich. Gerade jetzt zu dieser Jahreszeit, wo viele unter Erkältung leiden, lindern ein paar Tassen Tee die Beschwerden schnell. Sie wirkt beruhigend auf den Magen, bei Nervosität und fördert den Schlaf und die Verdauung. Einige frische Blätter zerkaut dienen als erste Hilfe bei Zahnschmerzen, äußerlich bei kleinen Wunden oder Insektenstichen sind die frischen Blätter ein wohlriechendes Pflaster aus Mutter Natur.
Die Katzenminze kam ursprünglich wild nur in Südeuropa und Vorderasien vor, mittlerweile hat sie sich in unseren Breitengraden auch auf Schutt, an Ufern, auf Bahnhöfen und Friedhöfen angesiedelt, das zeigt schon wie anspruchslos sie eigentlich ist.
Für viele ist der Geruch unangenehm, es gibt aber auch Arten die stärker nach Pfefferminz duften, dennoch bevorzuge ich die echte. Medizin muß ja auch nicht schmecken sondern soll helfen.
Der Pflanze wird nachgesagt, sie habe ähnliche Wirkung auf Katzen wie Baldrian, das sind Erfahrungswerte die ich nicht weitergeben kann. Unsere Katzen ignorieren Baldrian und an der Katzenminze wird hin und wieder ein bißchen geknabbert, aber keine von unseren wird euphorisch dabei.
Bald kommt der Frühling und unser Hof wird wieder herrlich duften und ein zartrosa bis lila Bild vermitteln in dem es nur so summt und brummt, in allen Ritzen die nur ein Stückchen Erde verheißen, kann man sie wachsen sehen. Als wir vor 9 Jahren hierher zogen, brachte ich eine Pflanze vom Balkon mit tja, und das sind alles ihre Kinder. Mehrmals im Jahr nach der Blüte zurückgeschnitten erfreut sie mich bis in den Spätherbst und manchmal sogar noch länger, noch nicht mal den Raenmäher nimmt sie übel.
Wer also für Balkonien oder Garten plant kann vielleicht Nepetamit einbeziehen, es müssen nicht immer Exoten sein die Körper und Geist erfreuen.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Nepeta cataria

#2 von Inge , 26.01.2009 19:37

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung,

ich hatte letztes Jahr Katzenminze auf dem Balkon, aber eigentlich nur, da sie dort hin wollte. Mir war gar nicht so klar, was für einen kleinen Schatz ich da hatte. - Ähm, ich habe zwar etliche Kräuterbücher, habe aber nicht nachgeschlagen

LG und schöne Träume vom blühenden Garten

Inge

Es dauert zwar leider noch ein Weilchen, bis der Frühling richtig angekommen ist, aber ich finde er ist schon zu spüren. Die Atmosphäre der Luft .... alles klingt und spürt sich schon nach Frühlingsversprechen an....

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Nepeta cataria

#3 von Emrys , 26.01.2009 21:06

Kurz , entschuldigt bitte

Zitat

Es dauert zwar leider noch ein Weilchen, bis der Frühling richtig angekommen ist, aber ich finde er ist schon zu spüren. Die Atmosphäre der Luft .... alles klingt und spürt sich schon nach Frühlingsversprechen an....



Das gleiche habe ich heute auch gedacht und gesagt. Und zwar im Matheunterricht. Und ein guter Freund von mir schaut mich an und meinte nur trocken "Samma, spinnst du?! Es ist arschkalt!".

Sowas von unsensibel der Mann

Und da bin ich schon wieder aus dem Thread verschwunden

Ach ja ... Katzenminze hat meine Oma mir früher immer in den Brennesseltee gemacht wenn ich erkältet war

 
Emrys
Besucher
Beiträge: 586
Registriert am: 01.07.2008


RE: Nepeta cataria

#4 von avellana , 28.01.2009 17:39

Doch es gibt sie, die Katzen die bei Katzenminze austicken - es scheinen aber nur die Katzen von "Muggeln" zu sein
Meine ist auch nicht scharf drauf aber eine vollkommen fremde hat sich so hingebungsvoll darin gewälzt dass sie nicht mehr als Tee zu gebrauchen war.
Katzenminze wirkt auf die meisten Menschen ganz leicht euphorisierend - wenn ich ein Morgenmuffel bin esse ich meine Morgenmuffelade oder stelle sie einem anderen Morgenmuffel vor die Nase. Das ist eine Walderdbeermarmelade mit einem Hauch Vanille und vor allem Katzenminze (die kleine allerdings - da passt das Aroma besser)
Im OBOD-Forum hab ich auch noch was Interessantes darüber gelesen was ich gern schon eher gewusst hätte: Katzenminze hilft Babys bei Bauchkrämpfen (die meins zur Genüge hatte - hat 8 Monate mit nur kurzen Schlafpausen durchgebrüllt). Einige hatten von ihren Großeltern gehört dass sie ihrem schreienden und krampfenden Baby doch mal einen Teelöffel davon geben sollten und danach war das Bauchweh weg - meist für immer!!! Das hab ich als frischgebackene Tante natürlich gleich weitergegeben und - welch Zufall - sie wucherte regelrecht direkt vorm Haus meiner Schwester als hätte sie nur darauf gewartet entdeckt zu werden.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Nepeta cataria

#5 von Esme , 28.01.2009 20:18

Hallo zusammen
es ist nicht unbedingt denn die Katzenminze ist ja eine der ersten die sich zeigt und am längsten durchhält, der Frühling naht tatsächlich, es fühlt sich an als wenn die Erde sich räkelt und so langsam Anlauf nimmt, der Frühling naht
und noch schöner das nepeta sich zeigt wo sie gebraucht wird

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Nepeta cataria

#6 von Solitaire , 28.03.2010 18:55

Nicht jede/r Katze/Kater springt auf Katzenminze an.

Mein blauer Perser war regelrecht süchtig nach Katzenminze und Baldrian, später hat sich das dann aber bei ihm auch gelegt (vielleicht, weil er sich dann doof vorgekommen wäre vor seinen befellten Kumpels, die nicht unbedingt sooooo scharf auf Katzenminze waren???)

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


   

Verarbeitung von frischen Kräutern
Spätzünder...?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz